Anthony Modeste stand lief erstmals seit dem 20. Mai 2017 wieder in einem Heimspiel für den FC auf. (Foto: Mika Volkmann)

Stürmer-Roulette: Modeste auch in Aue der Edeljoker?

Noch haben Terodde und Cordoba einen Vorsprung

Contents

Jeder ist gerne Teil einer erfolgreichen Mannschaft

Anfang versuchte es am Montag mit Diplomatie. “Ich kann mich sehr gut in meine Jungs hineinversetzen. Niemand sitzt gerne draußen, niemand sitzt gerne auf der Tribüne. Aber jeder ist gerne Teil einer erfolgreichen Mannschaft, die ihre Ziele erreicht. Wir können nur elf Leute aufstellen.” Dem großen Ganzen unterordnen, sich in den Dienst der Mannschaft stellen – es gibt viele Floskeln für diese Forderung des FC-Coaches, die allerdings wichtig sein werden, um in den kommenden Wochen alle drei Topstürmer bei Laune zu halten.

Dass Anfang auf die Entwicklung seiner beiden aktuellen Startelf-Stürmer verwies, war daher kein Zufall. Der 44-Jährige weiß, was er den beiden Angreifern zu verdanken hat – und was sie ihm. Cordoba durfte in den ersten beiden Partien der Saison von Beginn an ran, hatte zu diesem Zeitpunkt aber noch kein Selbstvertrauen, um sich in Szene zu setzen. Terodde übernahm ab der ersten Pokal-Runde und knipste sich in die Herzen der Fans und an die Spitze der Torjägerliste. Nach der Umstellung auf ein 3-5-2 liefen fortan beide gemeinsam auf – der Erfolg war immens. Cordoba mit elf, Terodde mit 23 Toren – nur ein Treffer fehlt dem Kolumbianer, dann würde der 1. FC Köln die ersten beiden Plätze der Torjägerliste einnehmen.

Noch haben Terodde und Cordoba einen Vorsprung

Im November kam Modeste hinzu, erst nur im Training, seit Februar auch mit Spielgenehmigung. Auch den Franzosen gilt es noch, weiter aufzubauen. Körperlich ist der 30-Jährige noch nicht bei 100 Prozent. Doch ins Rollen gekommen ist er bereits. “Die Jungs haben sich dahin entwickelt. Tony hatte auch eine schwere Zeit. Wir brauchen alle drei auf einem Toplevel”, sagte Anfang und verpasste es nicht herauszustellen, dass die Form seiner drei Angreifer auch der Verdienst des Trainerteams ist. “Wenn du die Möglichkeit hast, mit dieser Qualität nachzulegen, die wir uns aufgebaut haben, ist das sehr wertvoll.”

Nun muss dieses Trainerteam von Spieltag zu Spieltag die beste Entscheidung für die Mannschaft treffen. In Aue dürfte es erneut auf Terodde und Cordoba hinauslaufen. Auch, weil Modeste wohl noch nicht über 90 Minuten das nötige Tempo würde gehen können. “Bei denen, die die volle Distanz drin haben, müssen wir besprechen, wie wir die Belastung verteilen”, sagte Anfang und kündigte an, mit seinem Trio zu sprechen, wie man Aue am Mittwoch und Ingolstadt am Sonntag bestreiten wolle. Gut möglich also, dass Modeste am Sonntag beginnen wird – in Aue aber wohl noch nicht. Denn: “Wir dürfen nicht das Risiko eingehen, jemanden zu bringen, der dann vier, fünf Tage Regeneration braucht.” Damit konnte nur der Franzose gemeint sein.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen