,

Transfer-Gerücht: FC interessiert an teurem Mexiko-Talent?

Hat der FC eine Chance bei Nakamba?


02. Juli 2019

Der Spieler

Kommt tatsächlich wieder Bewegung in die Transferplanungen des 1. FC Köln? Achim Beierlorzer hatte es am Montag bei seinem Amtsantritt am Geißbockheim angekündigt und sich mit Sportchef Armin Veh zum Gespräch getroffen. Nun berichtet die belgische Het Laatste Nieuws HNL, der FC sei an Marvelous Nakamba vom FC Brügge interessiert. Der Spieler habe seinen Klub bereits informiert wechseln zu wollen, die beiden Vereine stünden bereits seit Wochen in Kontakt. Der defensive Mittelfeldspieler ist 1,77 Meter groß, Nationalspieler seines Heimatlandes Simbabwe und war in der vergangenen Saison unter anderem in der Champions League gegen Borussia Dortmund zu sehen. Sein Marktwert soll sich auf rund 6,5 Mio. Euro belaufen. Sein Vertrag bei den Belgiern ist noch bis 2021 gültig.

Die Situation

Der 25-Jährige, der im Juni beim Afrika Cup für sein Heimatland auflief, wechselte im Alter von 18 aus seiner Heimat nach Europa. Erst Frankreich, später die Niederlande, nun Belgien: Nakamba gilt als physisch starker, laufstarker Spieler. Der belgische Journalist Aster Nzeyimana beschrieb ihn kürzlich mit den Worten: „2018 war Nakamba ein Schlüssel für Brügge zum Titelgewinn. Er kam schließlich nicht umsonst aus der Eredivisie, wo er für Vitesse die meisten Balleroberungen der Liga erreichen konnte.“ Allerdings habe ihn eine Verletzung im vergangenen Sommer den Saisonstart und damit den Stammplatz gekostet, den er sich zwar zwischenzeitlich zurückeroberte, am Ende aber wieder verlor. Deshalb, so heißt es nun, will Nakamba den Klub verlassen. „Mehrere Klubs haben sich über Marvelous informiert“, wird der Journalist Kristof Terreur zitiert. „Sein Klub ist bereit ihn zu verkaufen, aber nur zu einem hohen Preis – in der Hoffnung, dass dieser durch den Afrika Cup noch einmal steigen könnte.“

GBK-Einschätzung

Stimmen die Gerüchte aus England, dann müsste es für den 1. FC Köln ziemlich unmöglich werden, Nakamba zu verpflichten. Angeblich sollen Aston Villa und Newcastle United über einen 20-Millionen-Pfund-Deal (!) nachdenken. Sollte diese Zahl auch nur annähernd stimmen, wäre der FC raus aus den Gesprächen. Angeblich soll es zwar fraglich sein, ob Nakamba auf der Insel sofort eine Arbeitserlaubnis bekäme, doch dies scheint einer der wenigen Gründe zu sein, den Geissböcken eine echte Chance bei diesem Transfer einzuräumen. Es sei denn, der Spieler hätte sich bereits für den FC entschieden. Doch selbst dann stünde das Problem der Ablöse im Weg. Die Berichte über Nakamba lassen auf einen Spieler schließen, der den Kölnern auf einer neuralgischen Position weiterhelfen könnte. Doch offenbar ist die Konkurrenz – nicht nur aus England – groß.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion