,

Transfer-News: Nächstes Talent vor dem Absprung? Oubella trainiert in Almelo

Gespräche mit Mark Uth nicht abgebrochen


20. Juli 2020

Der Spieler

Der 1. FC Köln möchte Mark Uth gerne weiter verpflichten. Mit seinen fünf Toren und sechs Vorlagen hatte der 28-jährige in der Rückrunde maßgeblichen Anteil am Kölner Klassenerhalt. Doch seit dem 01. Juli steht der Angreifer wieder beim FC Schalke 04 unter Vertrag und scheint bei den Königsblauen auch vorerst eingeplant.

Die Situation

Mit Mark Uth haben die Kölner in der Rückrunde im Offensivzentrum einen erheblichen Schub an Kreativität gewonnen. Auch der Angreifer fühlte sich in seiner Heimat wieder wohl. So war es wenig verwunderlich, dass sich Verein und Spieler schon vor Ende der Saison zueinander bekannt haben. Doch die dritte Partei, nämlich Uths eigentlicher Arbeitgeber Schalke 04, spielt dabei aktuell nicht mit. Wie die Königsblauen bereits öffentlich bekannt gaben, soll der Stürmer zunächst im Kader von David Wagner eingeplant sein. Zwar hätten die Geißböcke über eine Kaufoption verfügt, mussten diese aber aufgrund der nicht finanzierbaren Höhe von zehn Millionen Euro verstreichen lassen. Wie es mit der Personalie Uth beim FC also weiter geht, ist Stand jetzt noch völlig offen. Dem Kicker sagte Geschäftsführer Horst Heldt nun, dass es zwischen dem FC und Uth zur Zeit „keinen Kontakt“ gebe. Dem GEISSBLOG.KOELN gegenüber erklärte Heldt nun, dass aktuell zwar keine konkreten Gespräche stattfänden, die Aussage „Zur Zeit gibt es keinen Kontakt“ aber missverständlich wäre. Dies würde nämlich nicht suggerieren, dass die Gespräche grundsätzlich abgebrochen seien. Es gebe aktuell nur keine veränderte Situation, auf Basis der man die Gespräche weiterführen könne. Erst wenn sich auf dem Transfermarkt etwas verändert, würden die Gespräche wieder aufgenommen. „Es ist kein Geheimnis, dass sich beide Seiten gut vorstellen können, dass Mark beim FC bleibt. Wenn sich zwei etwas wünschen, heißt das aber nicht, dass der Dritte die Vorstellung teilen muss“, erklärte der 50-jährige dem GEISSBLOG. Allerdings besteht nach wie vor die Möglichkeit, dass die Schalker ihre Aussage hinsichtlich einem Verbleib von Uth noch verändern werden.

GBK-Einschätzung

Spekulationen über einen möglichen Verbleib von Mark Uth beim 1. FC Köln sind aktuell müßig. Alle drei Parteien haben ihren Standpunkt bereits deutlich gemacht: Der FC würde Uth gerne behalten und Uth würde gerne beim FC bleiben. Aber auch die Schalker wollen den Angreifer, der in Köln wieder zu alter Stärke gefunden hat, nicht einfach ziehen lassen. Eine hohe Ablösesumme werden die Geißböcke aber nicht nach Gelsenkirchen überweisen können. So bestätigte auch Heldt, dass sämtliche Spekulationen über das mögliche Transfer-Modell, ob Leihe oder Kauf, aktuell nicht ernsthaft kommentierter seien. Denn dafür müsste zunächst einmal Bewegung auf den Transfermarkt kommen – und das ist nicht der Fall.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar