Einzelkritik: Andersson und Hector überragen alle!

Der 1. FC Köln bleibt erstklassig. Angeführt von den überragenden Jonas Hector und Sebastian Andersson schlagen die Geißböcke das teilweise überforderte Holstein Kiel mit 5:1 (4:1). Doch nicht nur das Torschützen-Duo versöhnt sich mit dieser Saison. Auch mehrere andere FC-Profis leisten herausragende Arbeit, auch ein Einwechselspieler. Die letzten Noten und Zeugnisse der Saison in der Einzelkritik.

Angriff

  • Marius Wolf

    In Hälfte eins mit einigen guten Vorstößen, aber längst nicht so präsent wie nach der Pause. In den 20 Minuten nach dem Seitenwechsel der Antreiber über rechts mit guten Vorstößen, zog mehrfach in die Mitte, ging auch mal auf links, legte vor, schloss ab – wenn auch ohne Fortune. Doch er zerriss sich, damit Kiel nicht noch einmal ins Spiel fand. Platt ausgewechselt nach 72 Minuten.

    GBK-Note: 2

  • Florian Kainz

    Was für eine starke erste Halbzeit von Kainz! Seine Flanken zum 2:1 und 3:1 fanden in Andersson ihr Ziel. Immer wieder mit guten Aktionen über seine linke Seite. Hatte es offenbar als Extra-Motivation angesehen, dass er im Hinspiel nicht spielen durfte. Machte es dreifach gegen Kiel wett. Musste allerdings das 5:1 alleine vor Gelios machen (52.). Egal.

    GBK-Note: 1.5

  • Sebastian Andersson

    Wie wäre die Saison wohl für den FC verlaufen, wenn Andersson fit geblieben wäre? Überragendes Kopfballspiel, traf zum 2:1 und 3:1. Dass er nicht fit war, sah man ihm an. Das war aber egal. Setzte sich trotzdem durch. Hätte das 5:1 machen müssen, erst in der 53. Und dann in der 61. Minute, als Gelios stark pariert (61.). Hielt 76 Minuten durch. Das reichte.

    GBK-Note: 1

  • Jan Thielmann

    Nach 72 Minuten kam der junge Thielmann für Wolf und machte es stark. Die Krönung: Er legte das 5:1 für Skhiri mustergültig auf. Ein schöner Saisonabschluss für das große Offensivtalent.

    GBK-Note: 

  • Dominick Drexler

    Kam in der 76. Minute für Andersson und wurde mit Pfeifkonzert empfangen. Ganz alleine vor Gelios hätte er das 5:1 machen müssen (79.). Doch am Ende durfte er trotzdem jubeln – mit der gesamten Mannschaft.

    GBK-Note: 

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar