Einzelkritik: Eine Zwei, eine Fünf und eine Höchststrafe

Der 1. FC Köln hat sich mit einem 1:1 (1:1) beim VfB Stuttgart den zweiten Punkt in der Bundesliga-Saison gesichert. Anders ausgedrückt: Die Geißböcke haben schon wieder nicht gewonnen. Das lag vor allem an dem katastrophalen Start ins Spiel mit einem Gegentor nach 24 Sekunden. Danach wurde es besser, aber nicht auf allen Positionen. Die Noten und Zeugnisse für die FC-Profis in der Einzelkritik. 

Angriff

  • Sebastian Andersson

    Wurde elfmeterreif gefoult und verwandelte eiskalt selbst zum 1:1 (23.). Funktionierte erst nach seinem Tor als Anspielstation. Von Korbel angeschossen und fast mit dem ungewollten Führungstreffer (38.). Vergab nach Limnios-Vorlage völlig frei vor Korbel (53.). Ging nach 69 Minuten für Modeste vom Feld.

    GBK-Note: 3.5

  • Anthony Modeste

    Kam in der 70. Minute für Andersson ins Spiel. Verpasste einmal knapp nach Jakobs-Flanke, ansonsten aber vor allem mit Ball am Fuß ungefährlich.

    GBK-Note: 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar