fbpx

Timo Horn parierte eine Großchance von Mats Hummels. (Foto: imago images / Poolfoto)

Einzelkritik: Zwei Einsen und sechs Zweien für die Sieger

Ellyes Skhiri und Ondrej Duda waren die Spieler des Spiels beim Sieg des 1. FC Köln über Borussia Dortmund. Das 2:1 war eine Willensleistung der Geißböcke, die neun (!) Kilometer mehr liefen als der BVB – allen voran Doppel-Torschütze Skhiri und Doppel-Standardschütze Duda. Aber auch der Rest der Mannschaft überzeugte, und so fallen die Noten und Zeugnisse der FC-Profis so positiv aus wie lange nicht mehr.

DISKUTIER MIT!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Tor & Abwehr

  • Timo Horn

    Streckte sich bei Sanchos Lattentreffer fast vergeblich. Bei Haalands Großchance im Glück, ebenso wie beim Abseits-Kopfballtor von Hummels. Bei Reus’ Freistoß ließ er den Aufsetzer unsicher nach vorne prallen. Chancenlos gegen Hazards Anschlusstreffer. Doch bärenstark, wie er gegen Hummels (87.) den Sieg festhielt.

    GBK-Note: 2.5

  • Sava Cestic

    Cestic kam völlig überraschend in Dortmund zu seinem Bundesliga-Debüt. Was für eine Aufgabe auf der rechten Seite in der Dreierkette. Bei Sanchos Lattentreffer zu weit weg, doch von Minute eins an ruhig, abgeklärt, hart in den Zweikämpfen und erstaunlich souverän für einen 19-jährigen. Ein Luftloch gegen Moukoko (70.) blieb sein einziger Schnitzer. Starker Auftritt!

    GBK-Note: 2

  • Sebastiaan Bornauw

    Kehrte nach der Pause in der Vorwoche in die Startelf zurück. Nach 25 Minuten erstmals im Glück, als er Haaland laufen ließ, danach aber enorm stabil gegen Dortmunds Superstar. Störte Youngster Moukoko entscheidend bei dessen Großchance (70.). Blockte Haalands Schuss (86.) gerade noch rechtzeitig ab.

    GBK-Note: 2

  • Rafael Czichos

    Weil sich Meré verletzte, stand Czichos doch wieder in der Startelf. Bei hohen Bällen in seinen Rücken wie so häufig mit Problemen, dafür mit mehreren guten Rettungstaten. Wurde im Laufe des Spiels immer sicherer, bis er sich an der Leiste verletzte und in der 66. Minute raus musste.

    GBK-Note: 3

  • Jannes Horn

    Kam für Czichos links in der Dreierkette und brachte den Sieg mit über die Zeit. Bleibt eine Option für diese Position.

    GBK-Note: 3.5

  • Kingsley Ehizibue

    Kam in der Schlussphase für Thielmann und durfte nach dem Schlusspfiff jubeln.

    GBK-Note: 

Mittelfeld

  • Marius Wolf

    Nominell gegen den BVB nicht Rechtsverteidiger, faktisch aber schon. Ließ sich tief neben Cestic fallen. Ging nur selten nach vorne – bei den beiden Ecken zum 1:0 und 2:0 aber mit großem Erfolg. Verlängerte jeweils die Duda-Hereingaben auf Skhiri und verzeichnete so zwei Vorlagen. Defensiv deutlich konzentrierter und bissig. Starke Partie des Neuzugangs.

    GBK-Note: 2

  • Salih Özcan

    War viel unterwegs (11,6km), ging immer wieder dazwischen, tat Dortmund weh und fungierte als Zerstörer, der überdies bei Ballgewinnen ein gutes Auge zeigte. Wäre Özcan bei einer Wolf-Flanke nicht zu zögerlich gewesen, hätte er früh das 2:0 machen können. Dass er den Ballverlust vor dem 1:2 zu verzeichnen hatte, war dem Fehler von Thielmann geschuldet.

    GBK-Note: 2.5

  • Ellyes Skhiri

    Überragend. Anders kann man Skhiris Leistung in Dortmund nicht beschreiben. Traf nicht nur zweimal nach einem Eckball und wurde damit zum Matchwinner. Er lief auch sagenhafte 13,5 Kilometer und zeigte beim BVB auch seltene Körperhärte, die ihm gut zu Gesicht stand. Bester Mann auf dem Platz.

    GBK-Note: 1

  • Elvis Rexhbecaj

    Rückte erstmals seit Stuttgart wieder in die Startelf. Wirkte in den Zweikämpfen manchmal zu leicht und ließ sich wegschieben. Auch sein Antritt ist eine Schwäche, kommt nicht immer hinterher. Dennoch wichtig mit seiner Laufstärke. Stopfte viele Löcher, musste dann aber verletzt raus.

    GBK-Note: 3

  • Dominick Drexler

    Kam unmittelbar nach dem Dortmunder Anschlusstor für Rexhbecaj in die Partie. War nicht immer ballsicher, was aber in der Schlussphase alle Kölner befiel. Brachte den Sieg mit über die Zeit.

    GBK-Note: 

Angriff

  • Jan Thielmann

    Erstmals seit dem 2. Spieltag wieder in der Startelf. Extrem emsig neben Duda in vorderster Reihe. Leider mit dem entscheidenden Fehler vor dem Dortmunder Anschlusstreffer.

    GBK-Note: 3

  • Ondrej Duda

    Ohne echte Sturmspitze übernahm Duda neben Thielmann die Aufgabe in der vordersten Reihe die Dortmunder im Spielaufbau zu ärgern. Das tat er ideal, fand immer wieder Momente für seine technischen Qualitäten und leitete beide Tore durch perfekt getretene Ecken ein. Doch nicht nur das: Er gewann die meisten Zweikämpfe aller Kölner (15) und lief fast 13 Kilometer! Neben Skhiri der Mann des Tages.

    GBK-Note: 1

  • Ismail Jakobs

    War sofort auf seiner linken Außenbahn im Spiel und holte die Ecke zum 1:0 raus. Traute sich nicht selbst abzuziehen, als Dortmund im eigenen Strafraum den Ball verlor (38.). Auch die Ecke zum 2:0 holte er raus. War sich auch für die defensive Drecksarbeit nicht zu schade, muss einzig weiter an seinen Entscheidungen in der Offensive arbeiten.

    GBK-Note: 2

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
0
Diskutier mit & schreib einen Kommentar!x
()
x