Einzelkritik: Zwei Fünfen! Fleiß alleine reicht dem FC nicht

Sebastiaan Bornauw schockt den 1. FC Köln mit seinem Blackout beim SV Werder Bremen. Timo Horn hält seine Mannschaft schon in Minute eins im Spiel, scheidet später aber verletzt aus. Derweil überzeugt der FC nur defensiv. Offensiv war die Leistung beim 1:1 (0:0) in Bremen ein Offenbarungseid. Entsprechend fallen die Noten und Zeugnisse der FC-Profis aus. Zur Einzelkritik.

Angriff

  • Dimitris Limnios

    Der Grieche übernahm erneut die rechte Außenbahn. In Hälfte eins einer der wenigen auffälligen Offensivspieler, wenngleich nicht zielstrebig genug. Defensiv leistete er seinen Dienst konsequent ab. Nach etwas über einer Stunde für Rexhbecaj vom Feld.

    GBK-Note: 4.5

  • Ismail Jakobs

    Nicht so auffällig wie zuletzt. Im Gegenpressing enorm wertvoll auf der linken Seite. Dafür am Ball enorm fehlerhaft, brachte nur die Hälfte seiner Pässe an den Mann. Ihm gingen am Ende die Kräfte aus.

    GBK-Note: 4

  • Sebastian Andersson

    Nahm in der ersten Halbzeit überhaupt nicht am Kölner Spiel teil, wurde aber auch von seinen Mitspielern praktisch ignoriert (nur zehn Ballkontakte im ersten Durchgang). In der 51. Minute mit seiner ersten Schusschance, traf aber den Ball nicht richtig. Zehn Minuten später per Kopf nach Wolf-Flanke nicht genau genug. Das war's aber auch. Lief am Ende höchst frustriert vom Feld.

    GBK-Note: 5

  • Jan Thielmann

    Kam in der 72. Minute für den angeschlagenen Drexler. War überhaupt nicht zu sehen.

    GBK-Note: 

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion