Einzelkritik: Zwei Zweien und zwei Fünfen für den FC

Die Offensive des 1. FC Köln hat am Samstag beim VfL Wolfsburg eine Halbzeit lang Freude bereitet und Hoffnung gemacht – bis auf den Torabschluss. Nach der Pause tauchte der Angriff allerdings komplett unter. Dagegen zeigten sich die beiden Innenverteidiger des FC überaus stabil. Die Noten und Zeugnisse der FC-Profis für das 0:1 (0:0) der Geißböcke bei den Wölfen. 

Tor & Abwehr

  • Timo Horn

    In Halbzeit eins lange nahezu beschäftigungslos, war er beim Gegentor chancenlos und hielt ansonsten gegen Weghorst, was zu halten war.

    GBK-Note: 3

  • Kingsley Ehizibue

    In der ersten Halbzeit ein richtig gutes Spiel des Niederländers. Mit Offensivdrang, Flanken, Ideen und defensiver Stabilität. Umso bitterer, dass er das Gegentor hauptsächlich mitverschuldete, weil er ohne Not Brekalo stehen ließ und dann nicht mehr retten konnte.

    GBK-Note: 4.5

  • Jorge Meré

    Der Spanier überzeugte mit Spielübersicht, gutem Stellungsspiel und konzentrierter Zweikampfführung. Beim Gegentor mit all den vielen Kollegen um ihn herum zu zögerlich, aber insgesamt eigentlich genau die Partie, die er bringen musste.

    GBK-Note: 2

  • Rafael Czichos

    Hatte die erste Chance nach Hector-Freistoß (9.). Immer wieder auffällig als letzter Mann, der Wolfsburger Hereingaben klärte. Haute sich gegen Weghorst rein und ließ nur wenig anbrennen.

    GBK-Note: 2

  • Noah Katterbach

    Führte sich mit guten Tacklings ein und machte nach vorne viel Dampf. Super Flanke auf Hector (14.), starke Aktion gegen Lacroix mit anschließender Flanke auf Drexler (43.). Auch defensiv eigentlich stabil, hat nur immer wieder Probleme mit Bällen in seinen Rücken.

    GBK-Note: 3

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar