Beiträge

, ,

Das Aus im DFB-Pokal ist auch ein finanzieller Schlag

Die Spieler des 1. FC Köln haben ihrem Klub einen Bärendienst erwiesen. Viel Geld hatte der FC im Sommer in die Mannschaft erwiesen. Am Dienstag haben die Profis nichts davon zurückgezahlt. Im Gegenteil: Die peinliche Vorstellung in Saarbrücken kostet die Geissböcke nun Geld, das dringend nötig gewesen wäre. Köln – Alexander Wehrle hatte es im […]

,

Veh, Arabi und Heldt: Schon brodelt die Gerüchteküche

Die Entscheidung um die Zukunft von Armin Veh beim 1. FC Köln ist noch nicht gefallen – oder zumindest noch nicht kommuniziert -, da sprießen bereits die Gerüchte über die potentielle Nachfolge für den Geschäftsführer Sport. Sollte Veh tatsächlich seinen Abschied aus Köln wählen, so könnte der Findungsprozess eines neuen Sportchefs zeigen, ob sich beim […]

,

Jetzt drohen Verluste: So plant Wehrle die finanzielle Zukunft

Der 1. FC Köln hat in der abgelaufenen Saison zwar erstmals seit vier Jahren kein finanzielles Rekordergebnis vorlegen können. Das war nach dem Abstieg aber ohnehin unmöglich geworden. In den nächsten Jahren gilt es zunächst, sich wieder zu konsolidieren. Alexander Wehrle betonte, dass der FC kerngesund sei und auch in diesem Sommer durch die Transfers […]

,

Trotz Abstieg: Gewinn im Aufstiegsjahr! Transfers retten FC-Bilanz

Trotz des Abstiegs in die Zweite Liga und trotz des finanziellen Kraftakts des 1. FC Köln, um sofort wieder in die Bundesliga zurückzukehren, hat der 1. FC Köln das abgelaufene Geschäftsjahr 2018/19 mit einem kleinen Gewinn abgeschlossen. Das bestätigte Finanz-Geschäftsführer Alexander Wehrle auf der Mitgliederversammlung am Sonntag. Dort präsentierte er den vorläufigen Jahresabschluss der Geissböcke. […]

,

Jugendakademie in China: Müller-Römer legte Veto ein

Für einige Fans des 1. FC Köln sind potentielle Geschäfte des Klubs mit chinesischen Vereinen, Institutionen oder Unternehmen ein Rotes Tuch. Auch für Stefan Müller-Römer, der nun bestätigte, als Vorstandsmitglied sein Veto gegen ein Projekt der Geissböcke in China eingelegt zu haben. Dabei ging es offenbar um eine Jugendakademie in Shenyang. Köln – Es war […]

,

Wehrle gewählt: So sieht das neue DFL-Präsidium aus

Alexander Wehrle hat es geschafft und gehört ab sofort bis 2022 dem Präsidium der Deutschen Fußball Liga an. Der Geschäftsführer des 1. FC Köln wurde am Mittwoch in Berlin auf der Generalversammlung gewählt und vertritt in den kommenden drei Jahren die Interessen des FC und des Bundesliga-Mittelstandes in der DFL. Berlin – Wie die DFL […]

,

Heute in Berlin: Wird Wehrle ins DFL-Präsidium gewählt?

Am heutigen Mittwoch wählt die Deutsche Fußball Liga in Berlin ihr neues Präsidium. Im Vorfeld waren die Wahlen zu einem Politikum um die Macht im deutschen Fußball geworden. Alexander Wehrle vom 1. FC Köln will sich unbenommen davon wählen lassen. Der Geschäftsführer der Geissböcke hält an seiner Kandidatur fest, wie er dem GEISSBLOG.KOELN bestätigte. Derweil […]

,

Wie die Schmadtke-Gesänge beim FC zur Politposse werden

Die Fans des 1. FC Köln haben am Samstag in Wolfsburg für eine Politposse in ihrem Klub gesorgt. Auslöser waren die Schmäh-Gesänge gegen Ex-Manager Jörg Schmadtke. Dieser beklagte tags drauf die unterschiedlichen Reaktionen der FC-Verantwortlichen auf die Beleidigungen und zeichnete so – ob bewusst oder unbewusst – die Gräben auf, die drei Wochen vor der […]

,

„Schmadtke, du Betrüger!“ Wehrle entschuldigt sich für Fan-Gesänge

Es war das erste Wiedersehen zwischen dem 1. FC Köln und Jörg Schmadtke nach der Trennung im Herbst 2017. Dass die Fans der Geissböcke den ehemaligen Manager und heutigen Boss des VfL Wolfsburg nicht mit offenen Armen begrüßen würden, war zu erwarten. Die Gesänge von den Rängen am Samstag haben den FC jedoch dazu bewogen, […]

,

Wehrle: „Wir können uns das leisten und gehen kein Risiko“

Geht der 1. FC Köln mit seinen Millionen-Transfers ins Risiko? Nein, beruhigen Sportchef Armin Veh und Finanz-Boss Alexander Wehrle gleichermaßen. Zwar hat der FC das zurückliegende Zweitliga-Jahr wohl mit einem Minus abgeschlossen und nun sein eingeplantes Transferbudget für die Bundesliga deutlich überzogen. Doch die vorherigen Bundesliga-Jahre sind ein Indiz dafür, dass sich die Geissböcke den […]