Beiträge

,

Skhiri und Schaub: Verlierer oder Spätstarter unter Gisdol?

Der 1. FC Köln hat Probleme mit seiner Laufleistung. Der 1. FC Köln hat Probleme im Spielaufbau. Zwei Spieler, die dabei helfen könnten, hatten unter Neu-Trainer Markus Gisdol einen Fehlstart. Dabei ist Ellyes Skhiri einer der fünf laufstärksten Spieler der Liga und einer der passsichersten FC-Profis. Louis Schaub gilt derweil als einer der kreativsten Waffen […]

,

Nationalspieler kehren zurück – Katterbach hofft auf nächsten Einsatz

Nach und nach kehren die Nationalspieler des 1. FC Köln ans Geißbockheim zurück. Während Louis Schaub und Florian Kainz bereits am Dienstag wieder im Mannschaftstraining standen, dürfte Achim Beierlorzer heute unter anderem auch Noah Katterbach wieder zur Verfügung stehen. Der Youngster hofft am Sonntag auf seinen zweiten Startelfeinsatz.  Köln – Hinter den Nationalspielern des 1. FC […]

,

Nur Kimmich besser: Skhiri läuft in der Bundesliga vorne mit

Beim 1. FC Köln bedarf es schon längst keiner Klärung mehr, wer der laufstärkste Spieler bei den Geissböcken ist. Ellyes Skhiri spulte bislang in jedem Spiel das höchste Pensum an Kilometern ab, wenn der Tunesier von Beginn an auf dem Rasen stand. Auch in der Bundesliga sucht der defensive Mittelfeldspieler seines Gleichen – nur ein […]

,

Schon seit drei Wochen: Beierlorzers Forderung bleibt unerhört

Der FC Schalke 04 war, zumindest in seiner Tradition, lange Zeit ein Malocher-Klub. Harte Arbeit, Kampf, Wille: Dafür stand der nächste Gegner des 1. FC Köln. Davon war letzte Saison aber nichts mehr zu sehen – bis David Wagner die Königsblauen im Sommer übernahm. Die Geissböcke treffen auf einen der laufstärksten Gegner der Liga. Selbst verfehlen […]

,

Vehs Plan geht auf: Skhiri wird zum Unterschiedsspieler

Ellyes Skhiri erweist sich schon früh in der Saison als echter Gewinn für den 1. FC Köln. Schon gegen den BVB bereitete der Neuzugang das zwischenzeitliche 1:0 durch Dominick Drexler vor. Nun avancierte der 24-jährige Neuzugang aus Montpellier mit seinem Tor in der Nachspielzeit gegen den SC Freiburg zum Matchwinner. Aus Freiburg berichtet Sonja Eich […]

,

Skhiri stellt sich vor: „Wir sollten uns keine Limits setzen“

Ellyes Skhiri ist mit seiner Freundin Joanna, einem Hund und einer Katze nach Köln gekommen. Der Hobby-Angler startete in den ersten zwei Wochen beim 1. FC Köln durch, wurde in Wolfsburg eingewechselt und stand gegen Dortmund in der Startelf. Der laufstarke Tunesier hat bereits mit einer App angefangen Deutsch zu lernen. Am Dienstag sprach er […]

,

Skhiri feiert schnelles Debüt – Bornauw muss sich gedulden

Sie saßen nebeneinander auf der Ersatzbank in Wolfsburg. Doch während Sebastiaan Bornauw dort über die gesamten 90 Minuten verblieb, feierte Ellyes Skhiri sein Debüt im Trikot des 1. FC Köln. Der Tunesier deutete an, dass er dem FC eine Hilfe sein kann. Bornauw muss auf diese Chance noch warten. Köln/Wolfsburg – Dass beide im Kader […]

,

Ellyes Skhiri legt los: Wann wird der Tunesier zur Option?

Ellyes Skhiri hat am Montag seinen Dienst beim 1. FC Köln angetreten. Einen Tag nach dem Pokalsieg in Wiesbaden stieg der Neuzugang ins Training der Geißböcke ein. Ob der Tunesier bereits beim Bundesligaauftakt am Samstag gegen den VfL Wolfsburg im Kader stehen wird, ließ Achim Beierlorzer derweil noch offen.  Köln – Während die FC-Profis, die […]

,

Bornauw steigt ein: In Wiesbaden dabei – aber auch im Kader?

Sebastiaan Bornauw hat am Donnerstag das Training beim 1. FC Köln aufgenommen. Der Innenverteidiger absolvierte die Einheit mit der Mannschaft von Achim Beierlorzer und zeigte sich direkt als giftiger Verteidiger im Zweikampf. Das Spiel am Sonntag beim SV Wehen Wiesbaden wird für den 20-Jährigen wohl noch zu früh kommen. Die Reise mit der Mannschaft soll […]

,

„Sensationelle Präsenz“: Beierlorzer schwärmt von Skhiri

Auch, wenn Ellyes Skhiri erst am 12. August wieder in Köln erwartet wird und dann das Training beim 1. FC Köln aufnehmen soll, ist er jüngste Neuzugang der Geissböcke bei seinem neuen Klub in aller Munde. Die Fans freuen sich auf den Tunesier, obwohl sie noch nicht wissen, was genau sie vom vermeintlichen Königstransfer erwarten […]