Beiträge

,

Nach dem Abstieg: So läuft es bei den FC-Abgängen

Durch den Abstieg des 1. FC Köln nach der Saison 2017/18 veränderte sich der Kölner Kader deutlich. Einige FC-Profis waren im Unterhaus nicht mehr zu halten, andere spielten in den Zukunftsplanungen keine Rolle mehr oder suchten eine neue Herausforderung. Letztendlich wechselten elf Spieler zu neuen Klubs – mit ganz unterschiedlichem Erfolg. Köln – Nach dem […]

,

Überraschung! Queiros für den Golden Boy nominiert

Damit hätte wohl kaum jemand im Umfeld des 1. FC Köln gerechnet. Joao Queiros, der 20-jährige Portugiese und aktuell an Sporting Lissabon ausgeliehen, ist für den „Golden Boy Award“ nominiert worden. Er gehört damit zu den 80 vielversprechendsten Talenten in Europa, die zur Wahl gestellt wurden. Köln – Jedes Jahr wählen europäische Sportjournalisten den besten […]

,

Effzeh bestätigt: Joao Queiros per Leihe nach Lissabon

Nach nur einem Jahr in Köln wechselt Joao Queiros zurück in seine portugiesische Heimat. Beim portugiesischen Top-Klub Sporting Lissabon erhält der Innenverteidiger per Leihe zunächst einen Vertrag für zwei Jahre.  Köln – Bereits gestern hatte der GEISSBLOG.Koeln über den Transfer von Joao Queiros zu Sporting Lissabon berichtet. Nun bestätige der Effzeh den Wechsel auch offiziell. […]

,

Queirós zur U21 – Bisseck und Rausch angeschlagen

Joao Queirós spielt ab sofort für die U21 des 1. FC Köln. Der 19-Jährige ist damit der dritte Spieler, den Stefan Ruthenbeck von den Profis in die zweite Mannschaft beordert hat. Vor dem Derby gegen Gladbach sind derweil Yann Aurel Bisseck und Konstantin Rausch angeschlagen. Köln – Stefan Ruthenbeck hatte bereits angedeutet, dass nach Anas […]

Nur Meré ist bereit: Diese Optionen hat Stöger

Und wieder ist der Kader des 1. FC Köln um drei Spieler geschrumpft. Den 1:0-Erfolg über den FC Arsenal haben die Geissböcke mit den Verletzungen von Dominic Maroh und Jhon Cordoba teuer bezahlen müssen. Zudem fällt Joao Queiros mit einer Lendenwirbelfraktur aus. Auf der Position des Innenverteidigers wird es jetzt richtig eng.  Köln – Es […]

,

Kölner Quartett: So schlagen sich die Nationalspieler

Yuya Osako, Kazuki Nagasawa und Tomoaki Makino spielen als drei Geissböcke im Geiste für die japanische Nationalmannschaft. Gegen Brasilien setzte es eine 1:3-Niederlage. Am Dienstag trifft das Trio mit Vergangenheit (und in Osakos Fall auch Zukunft) beim 1. FC Köln auf Belgien. Köln – Peter Stöger muss noch auf vier Nationalspieler verzichten. Joao Queiros ist […]

,

Gut fürs Selbstvertrauen: Osako trifft erneut

Vier Profis des 1. FC Köln weilen derzeit mit ihren Nationen auf Länderspielreise. Yuya Osako konnte sich dabei gegen Neuseeland in die Torschützenliste eintragen. Auch Youngster Joao Queiros sammelte Spielpraxis. Köln. Während sich eine überschaubare Gruppe von Effzeh-Profis auf die kommenden Englischen Wochen am Geißbockheim vorbereitet, weilen Yuya Osako, Konstantin Rausch, Joao Queiros und Jorge […]

,

Osako nach Japan: Testspiele werden zum Ärgernis

Der 1. FC Köln muss während der Länderspiel-Pause auf die Dienste von fünf Effzeh-Profis verzichten. Während Lukas Klünter und Jannes Horn trotz Nominierung in Köln geblieben sind, sorgt die Reise von Yuya Osako nach Japan für Kopfschütteln. Köln. Yuya Osako trifft in den kommenden Tagen mit der japanischen Nationalmannschaft auf Neuseeland (6. Oktober) und Haiti […]

,

Meré, Queirós, Handwerker: Talente in der Warteschleife

Der 1. FC Köln hat in diesem Sommer drei junge Talente in die Domstadt geholt. Jorge Meré, João Queirós und Tim Handwerker könnten Teil einer neuen FC-Generation zu werden. Doch das Trio ist vor allem als Investition in die Zukunft zu verstehen. Köln – In den Spieltags-Kader hat es in den bisher zwei Pflichtspielen nur […]

,

Quartett blieb zuhause: "Kein Hinweis auf den Pokal!"

Das Testspiel beim TSV Steinbach hat der 1. FC Köln mit 22 Profis bestritten. Neben den verletzten Yuya Osako und Thomas Kessler blieben Sven Müller, Joao Queirós, Tim Handwerker und Sehrou Guirassy zuhause. Ein Fingerzeig für den DFB-Pokal? Köln – Insgesamt 24 Feldspieler und vier Torhüter umfasst der Profi-Kader der Geissböcke derzeit. Weil Thomas Kessler […]