Beiträge

,

Nach dem Abstieg: So läuft es bei den FC-Abgängen

Durch den Abstieg des 1. FC Köln nach der Saison 2017/18 veränderte sich der Kölner Kader deutlich. Einige FC-Profis waren im Unterhaus nicht mehr zu halten, andere spielten in den Zukunftsplanungen keine Rolle mehr oder suchten eine neue Herausforderung. Letztendlich wechselten elf Spieler zu neuen Klubs – mit ganz unterschiedlichem Erfolg. Köln – Nach dem […]

,

Umbruch hinten rechts: Durchstarter statt Lückenfüller

Erst Benno Schmitz, nun Matthias Bader – der 1. FC Köln hat zwei neue Rechtsverteidiger verpflichtet. Nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga soll die langjährige Problemposition endlich behoben werden. Die Neuverpflichtungen sind auch ein Signal an die bisherigen Lückenfüller. Köln – Am Dienstag gab der 1. FC Köln den Wechsel von Matthias Bader offiziell […]

,

Abschied perfekt! Klünter macht Platz für Neuzugänge

Der 1. FC Köln lässt ein Eigengewächs ziehen. Lukas Klünter wechselt zur neuen Saison von den Geissböcken zu Hertha BSC. Das gaben beide Klubs am Montagnachmittag bekannt. Beim Effzeh hatte sich Klünter zuletzt nicht durchsetzen können, will aber trotzdem in der Bundesliga bleiben. Köln – Das Statement war kurz und bündig: „Lukas kann so seinen […]

,

Für zwei Millionen Euro? Klünter vor dem Abschied

Offiziell wurde Lukas Klünter am vergangenen Samstag gegen den FC Bayern München noch nicht verabschiedet. Doch der 21-Jährige wird den 1. FC Köln offenbar verlassen. Sein Wechsel zu Hertha BSC steht kurz bevor. Köln – Wie der kicker berichtet, soll der deutsche U21-Nationalspieler bei den Berlinern einen Vertrag bis 2022 erhalten und rund zwei Millionen […]

,

Klünter: Gespräche mit Hertha laufen – Maroh wird verabschiedet

Der 1. FC Köln scheint offenbar bereit, sich im Sommer von Lukas Klünter zu trennen. Der Rechtsverteidiger, der keine Ausstiegsklausel im Abstiegsfall besitzt, steht in fortgeschrittenen Verhandlungen mit Hertha BSC. Berichte über einen bereits absolvierten Medizincheck stimmen aber offenbar nicht. Darüber hinaus ist inzwischen sicher: Neben Claudio Pizarro werden am Samstag auch Dominic Maroh und […]

,

Rechte Außenbahn: Das Eingeständnis großer Fehler

Lukas Klünter und Christian Clemens hießen die beiden großen Überraschungen in der Startelf des 1. FC Köln am Samstag gegen den 1. FSV Mainz 05. Die rechte Seite besetzte Trainer Stefan Ruthenbeck völlig überraschend mit Spielern, die zuletzt wochenlang die Bank oder die Tribüne drückten. Im Nachhinein ein Fehler, der seinen Ursprung in großen Versäumnissen […]

,

Sörensen muss es richten, weil kein anderer da ist

Frederik Sörensen ist in diesen wahrlich nicht zu beneiden. Der Innenverteidiger muss beim 1. FC Köln als Rechtsverteidiger aushelfen, geriet auf dieser Position zuletzt aber deutlich an seine Grenzen. Eigentlich müsste Stefan Ruthenbeck dem Dänen eine Pause geben. Doch er hat keine Alternativen. Köln – Es bleibt die große Schwachstelle des 1. FC Köln, und […]

,

Ohne Osako, mit Risse: Das ist der FC-Kader für Frankfurt

Marcel Risse steht zum ersten Mal seit Ende September 2017 wieder im Kader des 1. FC Köln. Der Rechtsaußen stieg am Freitagnachmittag mit erhobenem Daumen in den Mannschaftsbus. Damit könnte der 28-Jährige bei Eintracht Frankfurt sein Comeback feiern. Gegen die SGE bestritt Risse seine bis dato letzte Partie für Köln. Köln – Stefan Ruthenback hat also ein […]

,

Sörensen, Risse oder gar Hector: Wer löst das Problem rechts hinten?

Bei aller Hoffnung auf den Klassenerhalt hat die Niederlage am Freitagabend gegen Dortmund gezeigt: Der 1. FC Köln hat ein Problem auf der rechten Abwehrseite. Trainer Stefan Ruthenbeck muss dafür eine Lösung finden. Aber wer könnte das sein? Köln – Frederik Sörensen ist gelernter Innenverteidiger. Auch in einer Dreierkette kann der hochgeschossene Däne auf der […]

,

Offene rechte Seite wegen Clemens, Klünter und Olkowski

Der Hamburger SV und FC Augsburg nutzten sie als wichtiges Angriffsziel für sich. Borussia Dortmund könnte dies ähnlich sehen. Wenn der 1. FC Köln in den vergangenen Spielen defensiv Probleme bekam, dann nicht selten über seine rechte Abwehrseite. Das hat Gründe, die nun noch einmal zugenommen haben. Köln – Pawel Olkowski steht vor dem Abschied. […]