Beiträge

, ,

Anfang: „Die Analyse kann auch mal ungemütlich werden“

Der 1. FC Köln trifft am Samstag auf den 1. FC Heidenheim. Auf den Trikotärmeln der Geissböcke wird dann der Spruch „Kein Platz dem Rassismus“ stehen, eine Aktion der FC-Stiftung, über die Vizepräsident Markus Ritterbach zwei Tage vor dem Spiel sprach. Trainer Markus Anfang dagegen hielt sich ans Sportliche und erklärte, dass die letzten beiden […]

,

Vizepräsident Ritterbach verschafft sich mehr Profil

Die Mitgliederversammlung des 1. FC Köln dürfte bei den Geissböcken noch länger nachwirken. Die Fronten dürfte sie kaum geschwächt haben. Doch die Positionen der einzelnen Verantwortlichen haben sich verschoben. Einer, der auf sich aufmerksam machen konnte, war Markus Ritterbach. Köln – Der Vizepräsident des 1. FC Köln war in der Vergangenheit nicht gerade dafür bekannt, […]

,

Mitgliederversammlung: Das sagten Spinner, Veh & Co.

Bei der Mitgliederversammlung des 1. FC Köln ist am Mittwochabend bis spät in die Nacht emotional und teils hitzig diskutiert worden. Neben verschiedenen Anträgen auf Satzungsänderungen und der Wahl des Mitgliederrates stand vor allem die Aufarbeitung der vergangenen Saison im Vordergrund. Dabei hielten die FC-Bosse ganz unterschiedliche Reden. Aus der Lanxess Arena berichten Sonja Eich, […]

,

„Die Mitgliederrats-Wahl wird wichtig für die nächsten Jahre“

Markus Ritterbach hat am Rande des Golfturniers zugunsten der Stiftung des 1. FC Köln über die anstehende Wahl des neuen Mitgliederrats gesprochen. Dabei kündigte der Vizepräsident der Geissböcke auch an, dass eine andere Wahltechnik zum Einsatz kommen werde als in den vergangenen Jahren. In 2017 hatte es technische Probleme und im Nachgang harsche Kritik geben, […]

,

Spinner lässt Zukunft offen: Mitgliederrat ist am Zug

Werner Spinner hat seine Zukunft als Präsident des 1. FC Köln offen gelassen. Im Rahmen des Trainingslagers der FC-Profis in Kitzbühel äußerte sich der Vorstandsvorsitzende der Geissböcke zurückhaltend auf die Frage nach seiner persönlichen Zukunft im Klub über 2019 hinaus. Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten Nicht wenige hatten damit gerechnet, dass Werner Spinner sein […]

, ,

Nach dem Abstieg: Die schwierige Frage der Schuld

Der 1. FC Köln hat seinen sportlichen Erfolg der letzten Jahren in nur einer Saison gehörig an die Wand gefahren. Nach dem sechsten Abstieg der Vereinsgeschichte wollen die Verantwortlichen nicht mehr zurückschauen. Doch die Frage nach den Schuldigen bleibt – und ist nicht leicht zu beantworten.  Eine Analyse von Sonja Eich und Marc L. Merten […]

,

Spinner will im Amt bleiben und schießt gegen Kritiker

Werner Spinner will mindestens bis zum Herbst 2019 Präsident des 1. FC Köln bleiben. Das hat der 69-Jährige nun verkündet. Dabei kritisierte er jene, die angeblich auf seine vorzeitige Ablösung hingearbeitet hätten. Wem diese Worte gelten, ist kein Geheimnis. Auch nicht, dass Spinner selbst über einen Rückzug nachgedacht hat. Wie aber hätte ein solcher tatsächlich […]

Der 1. FC Köln trauert um Moritz Ritterbach

Der 1. FC Köln trauert um Moritz Ritterbach. Der Sohn des FC-Vizepräsidenten Markus Ritterbach ist am vergangenen Freitag im Alter von nur 23 Jahren gestorben. Köln – Moritz Ritterbach war „ein glühender FC-Fan und mit seiner ansteckend fröhlichen Art bei allen beliebt, die ihn kennenlernen durften. Wir trauern um ihn und fühlen mit Markus Ritterbach […]

,

„Wenn wir zusammen bleiben und die Chance bekommen“

Es sollte ein fröhlicher Geburtstag werden für den 1. FC Köln. Doch die Freude über den 70. Jahrestag wollte bei den Verantwortlichen nicht so wirklich aufkommen. Am Abend wurde klar, wieso: Werner Spinner muss am Herzen operiert werden. Köln – „Die OP kommt überraschend“, teilte Werner Spinner am Dienstagabend mit. „Ich bin sicher, dass alles gut laufen wird […]

, , ,

Jetzt müssen die Effzeh-Bosse die Zukunft anpacken

Das deutsche Transferfenster im Winter ist seit Mittwochabend geschlossen. Damit ist für Sportchef Armin Veh die Kaderplanung für diese Saison beendet. Am Montag und Dienstag trafen sich Veh und Alexander Wehrle mit dem Präsidium zu zwei Klausurtagen in Bonn. Es ging erstmals in Ruhe um strategische Themen, die über das Feuerlöschen der letzten Wochen hinausging. […]