Beiträge

,

Kommentar: Im Stress-Test krachend durchgefallen

Stefan Ruthenbeck erklärte nach dem 0:6 des 1. FC Köln in Hoffenheim, der Gegner habe durch extremes Pressing bei den Kölner Spielern für großen „Stress“ gesorgt. Das Ergebnis fiel entsprechend deutlich aus. Denn die Geissböcke fielen krachend durch den Stresstest – fußballerisch wie mental. Köln – Vor drei Wochen, nach dem 1:3 in Bremen, kommentierte […]

,

Die Peinlich-Pleite: Das war gut, das war schlecht

Wie gewonnen, so zerronnen: Der 1. FC Köln hat sich mit dem 0:6 (0:1) bei der TSG 1899 Hoffenheim das Osterfest komplett verhagelt. Die Blamage von Sinsheim war ein Wirkungstreffer. Wie viel Nehmerqualität steckt noch in den Geissböcken? Sinsheim – Timo Horn sprach nach der Partie am Samstagnachmittag von Auflösungserscheinungen. Armin Veh hatte ein kollektives Versagen […]

,

Horn schimpft: „So werden wir die Liga nicht halten“

Nach der 0:6 (0:1)-Niederlage des 1. FC Köln bei der TSG 1899 Hoffenheim bleibt vor allem eines: Unverständnis. Wie konnte sich der Effzeh nach dem guten Auftritt gegen Leverkusen gegen Hoffenheim so desaströs präsentieren? Timo Horn versuchte Antworten zu geben. Sinsheim – Der 1. FC Köln hat am 28. Spieltag nicht nur eine weitere Niederlage […]

,

Betretene Gesichter nach dem kollektiven Versagen

Armin Veh nannte die Leistung des 1. FC Köln bei 1899 Hoffenheim ein „kollektives Versagen“. Die Derbysieger aus dem Leverkusen-Spiel schlichen an Ostern wie falsche Hasen zurück in die Kabine. Das 0:6 (0:1) bei der TSG war der Beweis für die brutale Wankelmütigkeit der Geissböcke zwischen Bundesligatauglichkeit und dem Auftreten eines Absteigers.

,

Peinliche Pleite: Hoffenheim zerlegt desolaten Effzeh

Der 1. FC Köln hat das Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim mit 0:6 (0:1) verloren. Von Beginn an waren die Gastgeber die klar bessere Mannschaft. Insbesondere Serge Gnabry spielte groß auf. Kölns Hintermannschaft bekam Hoffenheims Offensive nie in den Griff. Offensiv präsentierte sich der Effzeh einfallslos. Am Ende zerfiel der Effzeh in seine Einzelteile. […]

,

Frauen siegen bei 1899: FC-Profis müssen es nachmachen

Die Frauen des 1. FC Köln haben es den Profis vorgemacht. Völlig überraschend gewannen die Bundesliga-Damen der Geissböcke am Donnerstagabend bei der TSG 1899 Hoffenheim und verließen dank des 1:0-Auswärtssieges die Abstiegsplätze. Köln/Sinzheim – Auch am Tag danach war die Freude bei den FC-Frauen noch zu spüren. Und die Profis bekamen direkt mit, dass das […]

,

FC-Kader: Mit diesen 18 Profis reist Köln nach Hoffenheim

Der 1. FC Köln ist mit Leonardo Bittencourt, Frederik Sörensen und Simon Terodde nach Hoffenheim aufgebrochen. Die Geissböcke müssen dagegen krankheitsbedingt auf Jannes Horn verzichten. Darüber hinaus blieben Milos Jojic und Christian Clemens in Köln. Köln – Als der Mannschaftsbus des 1. FC Köln um kurz nach zwei am Karfreitag das Geißbockheim verließ, saßen der wiedergenesene […]

,

Der einstige Hoffenheim-Held ist nur noch Statist

Pawel Olkowski hat beim 1. FC Köln keine Zukunft mehr. Das weiß der Pole nicht erst seit der Rückrunde, in der er noch kein einziges Mal im Kader der Geissböcke stand. Nun geht es für seine Teamkollegen zur TSG 1899 Hoffenheim. Dort, wo der Pole sein bestes Spiel für den Effzeh machte. Köln – Wenn […]

,

Die Ruthenbeck-PK vor Hoffenheim in voller Länge

Stefan Ruthenbeck hat sich am Donnerstag vor Ostern zum Spiel des 1. FC Köln bei der TSG 1899 Hoffenheim geäußert. Der Chefcoach der Geissböcke sprach über die Personalsituation, den Gegner, aber auch über die Äußerungen von Timo Horn zu dessen Zukunft sowie über die Stimmung im eigenen Team. Die Pressekonferenz in voller Länge im Video.

,

Entwarnung: Startelf-Chancen für Bittencourt

Leonardo Bittencourt hat am Donnerstag wieder mit der Mannschaft des 1. FC Köln trainiert. Der Offensivspieler der Geissböcke steht damit nach seinem Magen-Darm-Infekt für das Spiel am Samstag gegen 1899 Hoffenheim zur Verfügung. Er dürfte sogar in der Startformation stehen. Köln – Stefan Ruthenbeck muss am Samstag wohl nur auf Sehrou Guirassy und Milos Jojic […]