Team Ingolstadt

Zehn Fakten zum Duell des Effzeh gegen Mainz 05

Der 1. FC Köln gegen den 1. FSV Mainz 05 – das Duell der beiden Karnevalsvereine ist rein sportlich betrachtet in nahezu jeder Hinsicht ein Duell auf Augenhöhe. Platz sieben gegen Platz neun, 18 Punkte gegen 16 Punkte, fünf Saisonsiege auf beiden Seiten, dazu die letzten fünf Spiele mit dem gleichen Rhythmus: drei Niederlagen, ein Unentschieden und zuletzt ein starker Sieg. 

Köln – Beide Teams haben vor der Länderspiel-Pause Selbstvertrauen getankt: Köln im Derby in Leverkusen, Mainz dank eines Sieges gegen Wolfsburg. Wir sagen, was für einen Dreier der Geissböcke und was für einen Auswärtssieg der Rheinhessen sprechen würde.

Köln-Faktor #1: FC mit Derby-Rückenwind

Der 2:1-Sieg in Leverkusen hat beim FC gleich zwei Serien beendet: die Torlos-Serie von vier Spielen ohne eigenen Treffer und die Sieglos-Serie von vier Spielen mit nur einem Unentschieden und drei Pleiten. Die Kombination aus Derby-Party und 11.11. im Hinterkopf, hätte für große Stimmung im RheinEnergieStadion sorgen sollen, wäre nicht Paris „geschehen“. Doch Peter Stöger kündigte an: „Wir werden uns die Freude nicht nehmen lassen.“

Köln-Faktor #2: Die Kölner Offensive

Zwar hat nur Dominic Maroh in den letzten Wochen getroffen. Doch das Sturm-Duo Anthony Modeste und Philipp Hosiner hat sich trotzdem bewährt. Der Franzose und der Österreicher passen gut zusammen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die beiden Angreifer ihre Chancen wieder nutzen. Denn die hat es zuletzt dennoch zuhauf gegeben.

Köln-Faktor #3: Timo Horn

Im direkten Duell der ambitionierten Nachwuchskeeper trifft Horn auf Loris Karius, der – wie der Kölner – bereits internationale Scouts auf sich aufmerksam gemacht hat. Horn wird alles dafür tun, sein Gegenüber auszustechen und mit einem weiteren Zu-Null-Spiel zu glänzen.

Köln-Faktor #4: Die Defensive

Da hilft es Horn, dass der Effzeh seine Defensive stabilisiert hat. In den letzten sieben Pflichtspielen gab es nur acht Gegentore – vier davon im Spiel gegen den FC Bayern. Ganz anders Mainz: Die Rheinhessen ließen 15 Gegentore im gleichen Zeitraum zu – mehr als zwei pro Spiel. Gegen Wolfsburg spielten die Mainzer zuletzt zwar zu Null. Die Spiele zuvor lieferten den Kölnern aber Anschauungsunterricht, wie die 05er zu knacken sind.

Köln-Faktor #5: Heimbilanz 2015

Nur eine Niederlage steht in 2015 im RheinEnergieStadion beim FC zu Buche. Zwar warten die Kölner seit drei Spielen auf den nächsten Dreier vor heimischem Publikum. Gegen Mainz ist die Bilanz zuhause aber richtig gut. Überhaupt gab es gegen den FSV in Müngersdorf in zehn Partien nur eine einzige Niederlage, sieben Spiele gewann Köln.

Weiterlesen: Was gegen einen FC-Sieg spricht