Beiträge

,

Strafe wegen Fans – aber FC fordert Treffen mit Polizei

Der 1. FC Köln muss einmal mehr eine Strafe wegen des Fehlverhaltens einiger Fans an den Deutschen Fußball-Bund zahlen. Die Rechnung beläuft sich dieses Mal auf 24.000 Euro. Dafür wurden alle weiteren Verfahren der letzten Saison eingestellt. Für den Effzeh ist die Sache damit aber nicht abgeschlossen. Köln – Der FC stimmte dem Urteil des […]

,

Die neuen Auswärtstouren: Auch im Unterhaus gibts gute Stimmung

Der 1. FC Köln wird in der kommenden Saison statt London, Belgrad, München oder Dortmund in die deutsche Fußball-Provinz reisen. Die FC-Fans, die ihre Mannschaft fast zu jedem Auswärtsspiel begleiten, könnten manche Stadien alleine füllen. Doch manche Destinationen sind durchaus eine Reise wert.  Köln – Benteler-Arena statt Veltins-Arena, Stadion am Hardtwald statt Signal-Iduna-Park. Der Effzeh […]

, ,

Ein Jahr nach dem 20. Mai – ein junger Fan blickt zurück

Heute ist der 20. Mai 2018. Exakt 365 Tage ist es her, dass der 1. FC Köln seinen größten Erfolg in der jüngeren Vereinsgeschichte feierte: Der Einzug in die Europa League nach einem Vierteljahrhundert war das Sahnehäubchen auf eine Erfolgsära mit Peter Stöger und Jörg Schmadtke. Doch was ist davon ein Jahr später noch geblieben? […]

, ,

Polizei in der Kritik: Warum kam es zur Eskalation?

Die Vorfälle rund um das Spiel des 1. FC Köln beim VfL Wolfsburg erhitzen noch immer die Gemüter. Das überharte Vorgehen der offenbar überforderten Polizei steht dabei im Mittelpunkt der Kritik. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Interpretationen des vermeintlichen Blocksturms.  Wolfsburg/Köln – Für den Effzeh trudelt die Saison nur noch aus. Am Sonntagabend trafen sich […]

, ,

FC-Ultras kontra Polizei bei versuchtem Blocksturm

Die Ultras des 1. FC Köln wollten noch einmal ein Zeichen setzen in der Bundesliga – doch das ist nach hinten losgegangen. Vor dem Spiel beim VfL Wolfsburg versuchten rund zwei Dutzend FC-Anhänger den Gästeblock im Oberrang zu stürmen. Die Polizei fuhr dabei groß auf und griff hart durch. Wolfsburg – Sie kamen mit über […]

,

Gespaltenes Fanlager: „Vorstand raus“-Rufe von Pfiffen begleitet

Der 1. FC Köln hat sein letztes Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen den Meister aus München verloren. Nach dem Spiel zeigten sich dennoch versöhnliche und emotionale Abschiedsszenen. Doch während des Spiels machten auch einige Anhänger ihren Unmut gegenüber des Vorstandes deutlich. Die Risse zwischen Vereinsführung und Ultra-Szene werden dabei immer größer.  Köln – Die zweite Halbzeit […]

,

Gleiches Datum, gleicher Gegner – Was passiert sechs Jahre nach der Schwarzen Wand?

Wie auf den Tag genau vor sechs Jahren steht der 1. FC Köln heute vor seinem letzten Bundesliga-Heimspiel. Und auch damals hieß der Gegner Bayern München. Damals legte die Schwarze Wand einen dunklen Schleier auf den Effzeh. Und heute?  Köln – Der fünfte Abstieg der Vereinsgeschichte jährt sich heute zum sechsten Mal. Am 5. Mai […]

,

Gegen Bayern: Das letzte große Heimspiel in der Bundesliga

Wenn der 1. FC Köln morgen den FC Bayern München im RheinEnergie-Stadion empfängt, wird es für die Kölner das vorerst letzte Heimspiel in Bundesliga sein. Statt des Rekordmeisters reisen in der nächsten Saison Regensburg, Sandhausen und Heidenheim an den Rhein.  Köln – Sobald Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus morgen um 15.30 Uhr die Partie zwischen dem Effzeh […]

,

Ultras antworten auf offenen Brief: „Der Vorstand ist gescheitert“

Im Februar hatte der 1. FC Köln einen offenen Brief zum Konflikt zwischen der Kölner Ultraszene und den Verantwortlichen beim 1. FC Köln veröffentlicht. Am Mittwoch bezogen die „Wilde Horde“ und die „Coloniacs“ erstmals Stellung. Köln – Mit der Reaktion auf den offenen Brief des 1. FC Köln haben die Ultras bis Anfang Mai gewartet, […]

,

Fans feiern Team – aber wo waren Pizarro, Cordoba und Osako?

Der Abstieg des 1. FC Köln am Samstag beim SC Freiburg hat einen Gewinner hervorgebracht: die Fans der Geissböcke. Die Anhänger bescherten den Spielern im Moment des Abstiegs eine Gänsehaut. Doch nicht allen FC-Profis: Denn Claudio Pizarro, Jhon Cordoba und Yuya Osako waren nach dem Schlusspfiff in die Kabine geflüchtet. Freiburg – Der Schlusspfiff war […]