Beiträge

, ,

„Herr Wehrle, werden Sie für die Satzungsänderung des Vorstands stimmen?“

Alexander Wehrle ist beim 1. FC Köln einerseits als alleiniger Geschäftsführer der mächtigste Mann im operativen Geschäft. Andererseits ist der Finanz-Fachmann unter Druck, muss den Klub sanieren und sich seinen Kritikern stellen. Der GEISSBLOG traf Wehrle zum Interview und sprach mit ihm im zweiten Teil über die Investoren-Frage, Wehrles Vertrag und die Suche nach einem […]

, ,

Wehrle im Interview: „Wir müssen im Winter keine Spieler verkaufen“

Alexander Wehrle ist beim 1. FC Köln einerseits als alleiniger Geschäftsführer der mächtigste Mann im operativen Geschäft. Andererseits ist der Finanz-Fachmann unter Druck, muss den Klub sanieren und sich seinen Kritikern stellen. Der GEISSBLOG traf Wehrle zum Interview und sprach mit ihm im ersten Teil über die Schuldenlast, die Möglichkeiten der Kaderplanung und Lizenz. Das […]

,

Ein richtiger Schritt mit den falschen Fragen

Der 1. FC Köln stellt sich der Investoren-Frage. Dieser Schritt ist wichtig für den Klub, denn kaum eine Frage spaltet die Mitgliederschaft mehr als jene nach potentiellen Anteilsverkäufen. Der Mitglieder-Stammtisch am Sonntag hat dieser Diskussion eine inhaltliche Grundlage gegeben, jedoch auch die Probleme in dieser Debatte zu Tage gefördert. Denn zentrale Fragen werden gar nicht […]

, ,

In welcher Welt will der 1. FC Köln konkurrenzfähig sein?

Am Sonntag hat der 1. FC Köln über die Investoren-Frage diskutiert. Der FC-Vorstand hatte zu einem Mitglieder-Stammtisch in die Halle Tor 2 geladen. Über 200 Mitglieder kamen. In großer Diskussionsrunde kam es lediglich zum Austausch der ewig gleichen Argumente. Vizepräsident Eckhard Sauren und zwei Gäste trugen jedoch dazu bei, eine Grundlage für künftige Diskussionen zu […]

,

„Ganz klares Ja!“ FC würde bei Abstieg sofortigen Aufstieg anpeilen

Der 1. FC Köln muss für die kommende Saison zweigleisig planen. Für Geschäftsführer Alexander Wehrle nichts Neues, aufgrund der dramatischen Einbußen in der Corona-Pandemie aber eine ungleich größere Herausforderung als in den vergangenen Jahren. Am Mittwoch betonte der Finanz-Geschäftsführer jedoch, auch im Falle eines erneuten Abstiegs einen Kader auf die Beine stellen zu wollen, um sofort […]

,

Schulden, Geldquellen, Prognose: Wie geht es mit dem FC weiter?

Der 1. FC Köln hat am Mittwoch eine tiefrote Bilanz präsentiert und erklärt, wie die Geißböcke die hohen Corona-Verluste auffangen wollen. Der GEISSBLOG.KOELN fasst die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Finanzsorgen des FC zusammen und blickt in die nahe Zukunft, wie der Klub da wieder herauskommen will. Die Bilanz und die Prognose […]

, , ,

63 Millionen Umsatz-Verlust: So viel Geld fehlt dem FC wirklich

Der 1. FC Köln hat am Mittwoch die Bilanz der Saison 2019/20 vorgestellt. Die Bundesliga-Saison, die der FC als Aufsteiger bestritten und die mit der Corona-Pandemie geendet hatte, schloss der FC mit einem Verlust von 23,8 Millionen Euro ab. Auch ohne den Umsatzeinbruch durch die fehlenden Zuschauer im Saisonendspurt hätte der Verlust bei über 15 […]

, ,

FC-Präsident: „Abstieg wäre kein finanzielles Desaster, aber…“

Der Vorstand des 1. FC Köln arbeitet seit Monaten mit der Geschäftsführung an der finanziellen Stabilisierung des Vereins. Wie schlimm es um den Klub wirklich steht, behalten die Bosse jedoch für sich. In einem Interview mit der Kölnischen Rundschau deutete Werner Wolf nun an, dass der FC selbst im Falle eines Bundesliga-Verbleibs auf Jahre hinweg […]

,

Punktprämien: Auch der Misserfolg machte Transfers möglich

Der 1. FC Köln hat vor dem so wichtigen Heimspiel gegen Arminia Bielefeld zweimal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Das erste Mal hatte man erwartet, denn einen neuen Stürmer brauchten die Geißböcke dringend. Doch der zweite Deal überraschte in vielerlei Hinsicht, auch weil die Kölner mit sehr beschränkten Mitteln auf dem Transfermarkt arbeiten mussten. Letztlich mussten […]

,

Staatshilfe? Wie der FC die Krise finanziell überstehen will

Am Montagabend schlug ein Bericht des Handelsblatt beim 1. FC Köln ein wie eine Bombe. Unter der Überschrift „1. FC Köln beantragt Staatshilfe beim Bund“ berichtete das Handelsblatt über einen aktiven Vorstoß der Geißböcke bei der Bundesregierung und beim Bundeswirtschaftsministerium, um eine Bürgschaft in Höhe von zehn Millionen Euro zu erhalten. Dem widersprach der FC […]