Einzelkritik: Eine Eins mit Sternchen und zwei Zweien

Jonas Hector schießt den 1. FC Köln gegen RB Leipzig zum Sieg und liefert auch abseits seiner Treffer eine bärenstarke Partie ab. Während die Geißböcke in der ersten Halbzeit noch riesige Probleme mit Red Bull haben, arbeiten und verdienen sich die FC-Profis in Hälfte zwei den Sieg und größtenteils gute Zeugnisse und Noten. Die Einzelkritik zum FC-Sieg.

Die Zeugnisse der FC-Profis

5 Kommentare
  1. FC-Serge says:

    Geiler Sieg, ordentliche Leistung, mit auch ein wenig Spielglück, was du gg solche Mannschaften von da oben auch brauchst!

    Czichos und J.Horn (gute Flanken) waren hinten aber wackelig. Wenn Czichos rauskommt und seine Position verlässt, kommt er selten an den Ball und wird überspielt, braucht auch ewig, bis er den Passweg sieht, zu langsam hier.
    J. Horn lernt das einrücken einfach nicht und miserables Kopfballspiel!
    Timo könnte auch mal außerhalb des 5 Meter- Raums einen Ball klären, die 5 Meter-Linie ist keine Mauer :-)))!!!

    Aber alles egal, jetzt geht es nur uns Siegen und am Ende der Saison muss aufgeräumt werden.

    Wird schwer genug mit dieser Abwehr und ohne Stürmer!!!!!!!!

    Übrigens hätte ich mir gewünscht, dass Dennis für Drexler reingekommen wäre, um durch Konter Nadelstiche zu setzen. Ist glaube ich besser als sich nur hinten reinzustellen, was meist schiefgeht, wie auch gestern fast (Kopfball und Pfosten Kluivert)

    Come on FC!!!! Noch leben wir !!!

    Kommentar melden
  2. Katja Reins says:

    Gut erkannt! Beim Gegentor war es Czichos der vorrückt, Horn sich zu seinem Mann orientiert, Czichos aber zögert und keinen Druck auf den Torschützen macht, er bleibt vor ihm stehen. Bei denen beiden passt nix zusammen.
    Das geht nicht immer gut.

    @GBK: bzgl. Benno Schmitz: „Warf sich in die Zweikämpfe, gewann sie alle (!)“
    Welch ein Unsinn! Er „warf sich“ in genau 2 (!) Zweikämpfe, wovon er einen gewonnen und einen verloren hat. Zweikampfquote von 50%.
    In der Luft hatte er einen Zweikampf, den hat er verloren.

    Was ihr dazu schreibt, grenzt an Manipulation.

    Kommentar melden

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar