Guirassy Bonn

Effzeh siegt mit Guirassy beim Bonner SC mit 3:1

Der 1. FC Köln hat das Testspiel bei Regionalligist Bonner SC mit 3:1 (3:0) für sich entschieden. Vor gut 3000 Zuschauern im Sportpark Nord traf Anthony Modeste doppelt. Pawel Olkowski konnte sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen.

Bonn – Die Länderspielpause nutzte der 1. FC Köln für einen Test in der Nachbarstadt Bonn. In Abwesenheit der Nationalspieler Jonas Hector, Mergim Mavraj, Filip Mladenovic und Salih Özcan bekamen Sehrou Guirassy und Marcel Hartel die Chance von Beginn an zu zeigen, was sie können.

Moment des Spiels

Pawel Olkowski bekommt den Ball im Strafraum in halbrechter Position, nachdem alle anderen die Flanke verpasst hatten. Er jagt den Ball mit voller Wucht in den linken Winkel. Riesentor des Polen, Riesenjubel auf der Tribüne.

Das Spiel in zwei Akten

Der Effzeh startete stark in die Partie. Einen strammen Risse-Pass von der Mittellinie schoss Modeste aus zwölf Metern halbrechte Position unten rechts ein. Die Bonner begannen hingegen nervös und kamen erst nach einem Latten-Kopfball von Retterath (14.) besser in die Begegnung. Olkowski setzte das Highlight der ersten Halbzeit, als er eine durchgerutschte Flanke aus acht Metern in den linken Winkel zimmerte. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Modeste per Kopf nach einem Eckball von Rausch.

Milos Jojic im Testspiel gegen den Bonner SC. (Foto: GBK)

Milos Jojic im Testspiel gegen den Bonner SC. (Foto: GBK)

Die Gastgeber agierten nach dem Seitenwechsel mutig. Nach zwei vergebenen Chancen schoss Kaiser nach guter Vorarbeit von Omerbasic zum umjubelten Ehrentreffer für den Bonner SC ein. Die Mannschaft von Peter Stöger hingegen brachte nach vier Wechseln zur Pause offensiv nur noch vereinzelt klare Aktionen zustande.

Fazit

Verdienter Sieg des 1. FC Köln gegen eine Bonner Mannschaft, die sich mit zunehmender Spieldauer mehr zutraute und völlig zurecht mit einem Treffer gegen den Bundesligisten belohnt wurde.

Das sagte Peter Stöger

„Für uns war es Bewegungstherapie, eine Trainingseinheit. Der Boden war scheiße, deswegen sind wir froh, dass sich niemand weh getan hat. Der Gegner hat gut gespielt und alles erfüllt, was wir wollten.“

So spielte der Effzeh

Horn (46. Müller) – Olkowski, Sörensen, Heintz, Rausch – Risse (46. Lehmann), Jojic, Höger, Hartel (46. Klünter) – Guirassy (46. Osako), Modeste

Tore

0:1 Modeste (2.), 0:2 Olkowski (37.), 0:3 Modeste (45.), 1:3 Kaiser (64.)


Das könnte Sie auch interessieren: