Die Effzeh-Funktionäre

Toni Schumacher, Alex Wehrle, Markus Ritterbach und Werner Spinner.

„Der FC“: Wer in Köln oder sonst wo vom Effzeh redet, meint im Normalfall die Profimannschaft des 1. FC Köln. Und auch diejenigen, die vom „Verein“ sprechen, meinen im Normalfall eigentlich die Profimannschaft. Dass sie damit knapp daneben liegen, spielt eigentlich nur politisch und vereinsrechtlich eine Rolle. Aber wenn es um die Funktionäre am Geißbockheim geht, kann man durchaus mal die Chance nutzen, darauf hinzuweisen.

Seit März 2002 firmiert die Profiabteilung des Effzeh als „1. FC Köln GmbH & Co. KGaA“, als Kapitalgesellschaft also, die wiederum von einer anderen Gesellschaft, der „1. FC Köln Verwaltungs-GmbH“, geschäftlich geleitet und vom Aufsichtsrat der KGaA kontrolliert wird. Beide Gesellschaften befinden sich zu 100 Prozent im Besitz des „1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V.“, in welchem die Mitgliederversammlung als höchste Instanz den Vorstand, den Mitgliederrat und die Wahlkommission wählt. Der Vorstand bestellt wiederum einen Beirat und vertritt den e.V. in der Verwaltungs-GmbH sowie in der KGaA.

Um all diese Kontroll-, Führungs- und Abstimmungsprozesse zu erleichtern, gibt es einen Gemeinsamen Ausschuss: In diesem sitzen der Präsident und die beiden Vizepräsidenten des e.V., der Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des Mitgliederrates, der Vorsitzende des Beirates sowie der Vorsitzende des Aufsichtsrates der KGaA.

Wir stellen folgend das Präsidium, den Vorsitzenden des Mitgliederrates und – weil am Ende die Profi-Abteilung eben doch eine entscheidende Rolle spiel – die Geschäftsführung der KGaA vor:

Werner Spinner.

Werner Spinner.

Werner Spinner, Präsident
Der gebürtige Kölner ist seit April 2012 Effzeh-Präsident. Der 66-Jährige war jahrelang Vorstandsmitglied der Bayer AG und ist auch heute noch als Aufsichtsrat mehrerer Unternehmen tätig.

Markus Ritterbach.

Markus Ritterbach.

Markus Ritterbach, Vizepräsident
Das Kölner Karnevals-Urgestein ist seit 2005 Präsident des Kölner Festkomitees und als solcher einer der bestvernetzten Kölner Unternehmer.

Toni Schumacher.

Toni Schumacher.

Harald „Toni“ Schumacher, Vizepräsident
Dem FC-Idol fehlt nur ein Pflichtspiel, sonst wäre er Rekordspieler der Geissböcke und nicht Wolfgang Overath. Dafür schaffte er es als einziger FC-Profi, zweimal Deutschlands Fußballer des Jahres zu werden. Er kehrte 2012 an der Seite von Werner Spinner und Markus Ritterbach in offizieller Funktion zum FC zurück.

Stefan Müller-Römer.

Stefan Müller-Römer.

Stefan Müller-Römer, Vorsitzender des Mitgliederrates
Stefan Müller-Römer ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und wurde der breiten Masse der FC-Fans als Mit-Initiator der Bewegung „FC Reloaded“ bekannt. Nach dem Ende der „Ära Overath“ war er maßgeblich bei der Ausarbeitung der neuen Satzung beteiligt, die die Rechte der Mitglieder stärkten. Seit 2013 ist er Vorsitzender des Mitgliederrates und wurde im Oktober 2015 wiedergewählt. Sein Stellvertreter ist seit der Mitgliederversammlung 2015 der Rechtsanwalt Dr. Carsten Wettich.

Jörg Schmadtke und Alexander Wehrle bei der JHV 2015 des 1. FC Köln.

Jörg Schmadtke und Alexander Wehrle.

Jörg Schmadtke & Alexander Wehrle, Geschäftsführung
Jörg Schmadtke gilt laut Uli Hoeness als einer der drei besten Fußball-Manager in Deutschland. Der ehemalige Bundesliga-Torhüter stand unter anderem bei Fortuna Düsseldorf und dem SC Freiburg zwischen den Pfosten. Anschließend gelangte er als Manager über Aachen und Hannover nach Köln.
Alexander Wehrle wechselte in der Saison 2012/13 vom VfB Stuttgart zum 1. FC Köln und übernahm die Position des Finanz-Geschäftsführers. Zweimal versuchte der VfB seitdem, den Diplom-Betriebswirt wieder zurück ins Schwabenland zu holen. Vergeblich. Der Zahlenexperte hat sich ganz dem FC und dessen finanzieller Lage verschrieben und präsentierte im Oktober 2015 das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar