,

Der erste echte Neue

Milos Jojic ist der erste echte Neuzugang beim 1. FC Köln. Und er ist wohl das, was man „Königstransfer“ nennt. Der Serbe soll das neue Kreativzentrum der Geissböcke verkörpern, die Schaltzentrale der Offensive. Mit dem ehemaligen Dortmunder kommt die Hoffnung auf etwas Besonderes in die Domstadt. Trainer Peter Stöger sagt bereits: „Er verkörpert etwas anderes.“ 

Köln – Endlich ist er da: Milos Jojic. Der GEISSBLOG.KOELN hatte schon zum Trainingsauftakt vor zwei Wochen berichtet, dass der Serbe beim Effzeh wieder ganz oben auf der Liste stünde. Zwölf Tage später ist der 23-Jährige tatsächlich ein Geissbock und steht auf dem Trainingsplatz. Sein erster Auftritt: mit Wow-Effekt. Ein Schuss im Trainingsspiel aus 20 Metern in den Winkel. Grätschen im Zweikampf, Kampf, Biss, Schnelligkeit, gepaart mit feiner Technik. Jojic – er soll das Versprechen in eine rosige Zukunft des FC sein.

Jojic ist das Halfar-Upgrade

Nach Anthony Modeste, Philipp Hosiner und Dominique Heintz ist der offensive Mittelfeldspieler ohnehin der erste richtige, die erste echte Verstärkung beim FC. Modeste ersetzt lediglich den abgewanderten Anthony Ujah, gleiches gilt für Hosiner (Helmes) und Heintz (Wimmer). Rein personell hatte Sportchef Jörg Schmadtke bislang nur die Abgänge kompensiert – ob mit größerer Qualität, wird erst die neue Saison zeigen. Auch, wenn man beim Effzeh (nicht ganz zu Unrecht) guter Dinge ist.

Auch Jojic ersetzt eigentlich nur den abgewanderten Daniel Halfar. Doch in keinem Fall ist der Unterschied so offensichtlich. Halfar hatte unter Stöger den Sprung von der zweiten in die Bundesliga nicht geschafft, saß in der Rückrunde fast nur noch auf der Bank. Während Ujah und Wimmer Leistungsträger waren, erfährt der Kader durch den Jojic-Halfar-Tausch ein deutliches Upgrade. Der Serbe, der im Januar 2014 aus der renommierten Talentschmiede von Partizan Belgrad zum BVB gekommen war, bringt alles mit, um in Köln ein Schlüsselspieler zu werden.

Weiter zum zweiten Teil: Jojic als Schlüssel zu einer stärkeren Offensive

3 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar