Peter Stöger. (Foto: JH)

Keine Experimente! Stöger gibt ein neues Saisonziel vor

Doch der FC-Coach gibt ein konkretes neues Ziel aus: “Die neue Zielsetzung lautet jetzt: ein einstelliger Tabellenplatz. Mehr ist wohl nicht drin.” Dieses Ziel zu erreichen dürfte schwierig genug werden, denn mit dem FC Ingolstadt, dem VfL Wolfsburg und dem Hamburger SV sitzen dem Effzeh gleich drei Teams im Nacken.

Keine Wettbewerbsverzerrung, keine Experimente

Stöger will den aktuellen achten Tabellenplatz mit allen Mitteln verteidigen, auch, um möglichen Spekulationen über eine Wettbewerbsverzerrung zuvorzukommen: “Wir wollen natürlich noch punkten. Uns ist auch bewusst, dass es für die Mannschaften, gegen die wir spielen, noch um viel geht. Genauso wissen wir aber auch, dass es für die Mannschaften, gegen die wir nicht mehr spielen, auch noch um sehr viel geht.”

Gleichzeitig schloss der Österreicher mögliche Experimente bereits kategorisch aus. Das Trainer-Team will sich von Spiel zu Spiel für die bestmögliche Formation entscheiden. Eben genau so, wie es bisher der Fall war: “Hier ist kein Spieler im Urlaubsmodus. Wir werden die bestmögliche Formation auf den Platz bringen. Über das ganze Jahr hatten die Spieler genug Gelegenheiten sich zu präsentieren. Wer uns kennt, weiß, dass wir alles reinwerfen werden. Wir werden die Jungs reinbringen, mit denen wir glauben, dass wir Punkte holen können.”

Wie groß muss das “X” sein?

Ganz egal, wie der 1. FC Köln am Ende der Saison abschneiden wird, man kann bereits jetzt von einer erfolgreichen Spielzeit sprechen. Natürlich – mit Höhen und Tiefen. Doch die gehören eben dazu, gerade bei den Geissböcken. 40 Punkte sind erreicht, 40 Punkte “plus x” waren das Ziel. Die Frage lautet nun: Wie groß muss das “X” sein, um am Ende auf einem einstelligen Tabellenplatz zu landen?

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen