,

Trio pausiert – Duo wieder dabei – Guirassy vor Rückkehr

Beim 1. FC Köln versucht Trainer Stefan Ruthenbeck, irgendwie die Spannung vor dem Spiel am Samstag beim SC Freiburg aufrecht zu erhalten. Dabei muss er noch auf drei Spieler verzichten, die am Donnerstag wieder einsteigen sollen. Auch bei Langzeitpatient Sehrou Guirassy geht es aufwärts.

Köln – Dominique Heintz schaute am Nachmittag kurz mit Hund Mogli beim Training vorbei. Der Innenverteidiger hatte bereits zuvor mit Leonardo Bittencourt und Dominic Maroh individuell trainiert und soll am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainieren. Ob das Trio rechtzeitig für Freiburg fit wird, entscheidet sich am Freitag.

Zoller und Clemens wieder fit

Wiedergenesen sind inzwischen Simon Zoller und Christian Clemens von ihren muskulären Problemen. Beide konnten am Mittwoch die Einheit vollständig mit der Mannschaft absolvieren. Sie stünden Ruthenbeck somit zumindest theoretisch zur Verfügung.

Sehrou Guirassy dagegen wird noch etwas brauchen. Doch der Franzose sagte dem GEISSBLOG.KOELN am Mittwoch, dass er hoffe, in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen zu können. Für einen Einsatz bis zum Saisonende dürfte es zwar wohl nicht mehr reichen. Doch nach Monaten des Einzeltrainings nach seiner Sprunggelenks-OP scheint es für den jungen Angreifer wieder aufwärts zu gehen.

Training im Franz-Kremer-Stadion

Derweil werden die Profis bis zum Saisonende nur noch im Franz-Kremer-Stadion trainieren. Der Rasen auf dem Trainingsplatz eins vor dem Hauptgebäude wurde abgetragen und wird neu eingesät. Diese Prozedur bedarf es einmal jährlich zur Sommerpause hin, um den Hybridrasen für die nächste Saison wieder spielfähig zu machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar