,

Fehlstart: Effzeh enttäuscht gegen fleißige Berliner

Der Fehlstart in die Rückrunde für den 1. FC Köln ist perfekt. Erst die 2:3-Niederlage am 18. Spieltag gegen den VfL Bochum vor Winter, nun erneute 0:2-Pleite in Berlin, bei der die Kölner Effektivität und Zielstrebigkeit haben vermissen lassen.

Aus Berlin berichtet Jonas Klee

Es war alles für ein Topspiel angerichtet. Donnerstagabend zur besten Sendezeit empfing die aufgeheizte „Alte Försterei“ in Berlin die Zweitplatzierten aus Köln.

Ausgangslage

Rafael Czichos, hinter dem lange ein Fragezeichen stand, startete ebenso wie Dominick Drexler. Zwei richtungsweisende Spieler für eine richtungsweisende Partie – der Zweite gegen den Vierten, ein wahres Sechs-Punkte-Spiel. Mit einem Sieg würden sich die Kölner zum ersten Mal richtig absetzen und den Druck auf die erstplatzierten Hamburger weiterhin hochhalten. Union wittert jedoch die Chance, sich ebenfalls in den Top-4 festzusetzen. Es war übrigens auch das Spiel der besten Offensive (Köln 47 Tore) gegen die beste Defensive (Union 15 Gegentore).

Moment des Spiels

Der Minutenzähler hatte noch keine halbe Umdrehung hinter sich, da war es schon passiert: Marcel Hartel traf nach 25 Sekunden nicht nur sehenswert per Fallrückzieher, sondern auch mitten ins Herz der Kölner. Markus Anfangs Planspiele waren über den Haufen geworfen. Union Berlin konnte den Kölnern in der Folge quasi 90 Minuten lang den Ball überlassen und sich gemütlich auf die Arbeit gegen die Kugel  konzentrieren.

Die wichtigsten Szenen

Es hatten noch nicht mal alle Zuschauer ihren Platz im Stadion gefunden, da stand es bereits 1:0 für Union Berlin. Mit einem sehenswerten Fallrückzieher nach gerade mal 25 Sekunden traf der Ex-Kölner Marcel Hartel über Timo Horn hinweg zur Führung. Diese spielte den Berlinern natürlich perfekt in die Karten: Sie stellten sich im 4-3-3 mit Felix Kroos als Zehner auf, somit gab es auf dem Feld quasi zehn Manndeckungen. Kroos folgte Johannes Geis auf Schritt und Tritt, die drei Stürmer Hartel, Polter und Abdullahi machten es ihm bei den Innenverteidigern gleich. Dabei lieferten die Hauptstädter angesichts der angenehmen Ausgangssituation nur selten den Anschein, als wollten sie den Ball haben: Ihr Aufbauspiel bestand aus langen Bällen, Köln sollte das Spiel dominieren – schaffte dies aber nicht erfolgsversprechend, trotz zwischenzeitlich 75% Ballbesitz und kaum Ertrag. Sie wirkten genervt mit dem Ball, unkonzentriert gegen den Ball. Vor allem bei Standards kamen die Unioner immer wieder zu Chancen und in der 30. Minute nach einem Freistoß aus dem Halbfeld durch Florian Hübner auch zum 2:0. Einzig und allein Drexler konnte sich der Manndeckung von Grischa Prömel immer wieder entziehen, Tiefe kreieren, kam in der 22. und 45. Minute zu guten Torchancen, legte zudem in der 40. Minute die größte Köln-Chance durch Terodde vor.

In der zweiten Halbzeit das identische Bild: Union war, wenn überhaupt, nach Standards gefährlich, Köln dafür komplett überlegen, aber kaum zwingend. Nicht mal nach der Gelb-Roten Karte gegen Unions Linksverteidiger Ken Reichel konnte der FC die nun auch numerische Überlegenheit verwerten. Anfang probierte viel, brachte Clemens für Risse, stellte Kainz auf die Acht, nachdem Jannes Horn für Niklas Hauptmann kam. Der Ertrag war kläglich, Cordoba hatte in der 80. Minute die einzige Chance. Union blieb über 95 Minuten darauf bedacht, hinten dicht zu halten und vorne den Ball gen Eckfahne zu treiben.

Fazit:

Zum Freuen: Wenig.

Zum Ärgern: Die eklatante Standardschwäche.

Mann des Tages: Keiner. Selbst der in der ersten Halbzeit auffällige Drexler verblasste im Verlauf des Spiels mehr und mehr.

Aufstellung

Horn – Schmitz (80. Sörensen), Meré, Czichos – Risse (62. Clemens), Geis, Kainz – Drexler, Hauptmann (67. Horn) – Cordoba, Terodde

Tore

1:0 Hartel (1.), 2:0 Hübner (30.)

55 Kommentare
  1. Paul says:

    Sie ist wirklich zum Erbarmen: diese Unfähigkeit, die Welt auch nur halbwegs realistisch zu sehen. Der FC hat einen Bundesligakader? Ja, für den Fahrstuhl!
    Der FC gehört in die Bundesliga? Aber nicht, weil sie Fußball spielen können.
    Es ist und bleibt eine LOSERTRUPPE!!!!!

  2. Holger says:

    Ich weiß, bin nur ein dummer Fan.
    Aber……
    Warum Wechselt man Horn nach dem Platzverweis ein?
    Warum????
    Warum, weil man nur defensive Spieler auf der Bank hat :-)
    Sorry, aber wer sucht die Spieler für das Spiel aus?????
    Und wo sind unsere Nachwuchsspieler?????
    Ach ja, zuhause oder ausgeliehen!!!!
    Und die nächsten BEIDEN Gegner kommen auch über den Kampf!
    Mal schauen ob man da dann den Kampf annimmt und Siegeswillen zeigt.
    Wow bin ich enttäuscht!
    Sorry, wahrscheinlich bin ich gerade total ungerecht, aber das war überhaupt NICHTS!!!!
    Null Komma nix.

  3. Mike Quincy says:

    vercoacht trotz Plan-A UND Plan-B. Plan-A 5-er-Kette der Marke „Polen offen“ und Plan B Sörensen. Nach 20 Minuten ahnte man schon, dass das Heute nix wird mit Tore schießen. Leckomio….
    Noch drei so Spiele wie Heute und gegen Bochum, dann ist Ende mit Anfang.

  4. unbedacht says:

    Locker bleiben … ich habe im Tippspiel gewonnen, denn wie soll man das sagen … Es ist eben typisch Köln solche Spiele zu verlieren. Auch die frühen Gegentore sind typisch und die im Vergleich immer schlechtere Laufleistung. Am Ende steigen wir auf und an dem was dann passiert müssen sich Veh und Anfang messen lassen. Ich sehe da so einige Baustellen im Kader … So schlecht war das Spiel unserer Jungs auch gar nicht. Da habe ich letztes Jahr aber auch in der Hinrunde, ja sogar in der glücklichen Saison 2016 auch schon viel schlechtere Kicks erleben müssen… Mere macht Freude! Hoffentlich auch nächste Saison noch bei uns. Kainz ist ein Upgrade das ich lieber auf der rechten Seite hätte und Geis machts auf jeden Fall schonmal besser als Özcan. Das man Guirassy abgegeben hat finde ich logisch und gut, sowie fair dem Jungen gegenüber!

  5. Holger says:

    Ach ja, zum Ärgern?
    Die Standardschwäche????
    Zum Ärgern ist für mich eher die Einstellung und das lasche Auftreten!
    Man kann die teuerste Mannschaft haben, aber nur sich fallen lassen um Standarts zu ziehen, bringt nicht den Aufstieg.
    Also Sorry für meine überzogenen Erwartungen aber ich bin echt erschüttert

  6. Max Moor says:

    Und was hat man nun mit den 2 Winter Transfers erreicht ! ? noch mehr Unruhe und mit Zoller und Guirassy wäre es auch niemals schlechter gelaufen . Im Sommer sollen die vernünftige holen und nicht im Winter Leute die man nicht braucht denn solche gaben wir genug

  7. Ostfriesenhennes says:

    das sind keine Baustellen im Kader für die Bundesliga, dass sind Krater! Aber davon ab, da wird heute wieder, nach Guirassy Leihe, Sörensen vorne reingeworfen, nicht schlecht! Bevor wir wieder über die Bundesliga reden, sollte man erstmal aufsteigen! zurück zum 4 4 2 und gut!

  8. FC-Freund says:

    Was mir Sorgen macht ist die eklatante Schwäche der Defensive! Du wirst nicht mit 80 geschossenen Toren aufsteigen, wenn du hinten 50 kassierst! Meister wird man über die Abwehr und die ist bei uns echt Scheisse! Auch ist unsere Bilanz gegen die Top 6 der Liga echt erbärmlich! Ich denke AV muss wieder den Hammer kreisen lassen und ein paar Leuten den Kopf wieder richtig auf den Hals setzen!

  9. Michael H says:

    Tja, wie zu erwarten war das gar nichts. Solche Spiele enden beim FC ja fast immer in Niederlagen.

    Erschreckend fand ich aber, dass sich kaum ein Spieler Mühe gegeben hat.

    Nun sehen wir aber auch, dass es problematisch war, Guirassy abzugeben. Auch wenn Wehrle heute erklärt hat, dass Modeste ziemlich sicher seine Spielberechtigung bekommen wird. Das wurde uns aber auch schonmal erzählt.

    Zudem auch Modeste verwertbare Bälle braucht. Und ob er damit mehr anstellt als Cordoba halte ich für unwahrscheinlich.

    Alles wie immer also. Aue wird entweder ein spätes 1-1 oder ein 1-5.

  10. Ankerdensin says:

    Nun, verloren in Berlin. Das Spiel verloren wieder mal nach nicht nachvollziehbaren Treffern.
    Union war nicht gut, gekämpft haben sie und 2 sehr einfache Tore geschossen. Wie Andere gegen uns auch. Wenn dann der Trainer sagt, schießen wir keine Tore, gewinnen wir nicht, dann hat er Recht. Aber, er verkennt die Situation oder will sie nicht wahrhaben: wir kassieren viele Tore. Zu viele Tore. Und wenn wir da nicht stabil werden……. Das gilt aber seit Beginn an.
    Und Jannes Horn zu bringen war dann heute ein Coachgeheimnis warum. Und bei der Variante mit Sörensen sollte man auch hoch spielen.
    Mein Gott, man hat den besten Kader der Liga, man hat gestandene Abwehrspieler. Jeder, jeder würde woanders spielen, und dennoch sind wir als Favourit die Schießbude der Topvereine.
    Und der Anfang faselt von Tore schießen. Unfassbar. Würden wir hinten sicher stehen, hätten wir heute 0:0 gespielt und einen Punkt.
    Ich fasse es nicht, wie wir spielen. Ich verstehe es auch nicht so.
    Da ist viel Luft nach allen Seiten.

    • Boom77 says:

      Richtig… wie schon der Große Johan Cruyff sagte: „Wenn Du merkst, dass du ein Spiel nicht gewinnen kannst, sorge wenigstens dafür, dass Du es nicht verlierst.“

      Das man vorne die Kiste nicht trifft, ist das eine… man kann aber dann hinten wenigstens das eigene Tor sauber halten, dann hat man zumindest einen Punkt. Letzteres kriegen wir aber offensichtlich schlicht nicht hin… Zumindest nicht in solchen Spielen… gegen solche Gegner…

      Da sollte (muss) Herr Veh wohl nochmal mit Herrn Anfang reden….

  11. J B says:

    Ich kommentiere mal lieber hier, die ganzen Schwarzseher im live ticker thread sind eh verloren.
    Es lief heute ziemlich gut für Union. Frühe Führung mit dem Tor des Monats Januar. In den ersten Minuten einer Partie kann die Zuordnung mal nicht stimmen, passiert selbst den besten Mannschaften. Das 2:0 unseren Abwehrspielern anzukreiden ist schlichtweg falsch. Wer in der Situation gepennt hat war Cordoba. Dennoch war Cordoba einer der besten Kölner heute. Ziemlich unterirdisch war leider Risse.
    Kainz hat mir gefallen, Geis mit seinen Ecken meistens auch, im Spielaufbau leider nicht sonderlich ballhungriger als Höger, da gefällt mir Koziello immer noch besser.
    38 Minuten Überzahl und kein Tor geht natürlich gar nicht und irgendwie lief es bei 11 gegen 11 besser als bei 11 gegen 10.
    In Köpenick mal locker 3 Punkte mitzunehmen ist diese Saison einfach nicht drin. Zuhause ungeschlagen, die erste Saisonniederlage auswärts am ersten Spieltag der Rückrunde!! In dieser Hinsicht gibt es keine Mannschaft mit einem breiteren Kreuz als Union in der 2. Liga zur Zeit. Abhacken und drei Punkte in Aue holen. Mit der Spielkontrolle heute kein Problem soweit man das erste Tor macht.

    • Gerd Mrosk says:

      Oh mein Gott,warum schreibst Du bloss nicht öfter hier du bist für mich der einzigste der heute das selbe gesehen hat wie ich
      Ich geh sogar noch weiterBis auf die Gegentore und das daraus resultierende risikoreichere Spiel war der FC heut bei einer der besten Mannschaften der Liga die bessere Aber gut,zum Fussball gehören Tore oder Effizienz,die hatten die Eisernen heute.Abhaken

        • Boom77 says:

          Natürlich haben die beiden Recht… Oder hast du geglaubt, dass man in Berlin die 3 Punkte einfach so mitnimmt? Ich habe durchaus damit gerechnet, dass wir dort verlieren… Gut… das erste Gegentor nach 25 Sekunden (!), das geht überhaupt nicht… Da hoffe ich nach wie vor, dass wir diese Konzentrationsschwäche irgendwann abstellen… Andere Mannschaften schaffen das ja auch… Und klar, passiert das auch den besten Mannschaften mal.. aber eben nur „mal“… bei uns kommt mir das schlicht zu häufig vor (sowohl zu Beginn der ersten als auch der zweiten Halbzeit)… Die Jungs kommen oft irgendwie schlecht aus der Kabine…

          Jedenfalls kann man in Berlin verlieren… Auch wir… Das wird noch anderen dort passieren… Das letzte Spiel gegen Bochum liegt mir da schwerer im Magen. Denn gegen Berlin war viel gutes von der Mannschaft zu sehen!

    • Ankerdensin says:

      Shitstorm? Ich glaube, hier kommt viel Frustration an den Tag. Und sicher ist es schwer 90 min einem Tor hinterher zu rennen. Wobei, eigentlich waren es nur 30 min. Dann 60 min 2. Nein,, ich habe eben kein wirkliches Verständnis. Denn es gibt iimmer wieder diese Fehler. Bochum? Nach 40 Sekunden im Rückstand. Es wird immer auch von individuellen Fehlern gesprochen. Auch richtig. Aber der FC wird immer überrascht, gerne durch schnelle und auch hohe Bälle. Jeder Angriff bereitet mir Sorgen. Und da liegt irgendwo ein systematisches Problem vor. Und da brauche ich kein Verständnis für 90 min Hinterherlaufen. Es müssen die Defensivaussetzer abgestellt werden. Wir brauchen Stabilität.

      • Gerd Mrosk says:

        Das mit der Instabilität in der IV stimmt,ich sehs jedenfalls auch so Wir haben nicht umsonst viel zu viele Gegentore Auch die Bedenken schlecht in die Halbzeiten zu starten,kommt mir aus der jüngsten Vergangenheit leider bekannt vor Aber es ist nun mal so Es war ein Wahnsinnstor,das normal nur ein Vollblutstürmer probiert und dann ändert sich das Spiel Der FC allerdings musste nur treffen ,dann hätten wir das tatsächlich sicher nicht verloren

  12. Maik Dickler says:

    Rückrunde; Spiel gegen Bochum abgehakt. Winterpause und viel zu lange bis es endlich losgeht. Den ganzen Tag Vorfreude auf Belin und das Kribbeln bis zum Anpfiff. Und nu? Der Morgen danach: ich bin ratlos, enttäuscht und freue mich schon auf Aue. Was soll ich sagen? FC Fan halt…

  13. Herrmann says:

    Bei Union kann man verlieren. Wird einigen anderen auch noch passieren. Es ist zwar ärgerlich, insbesondere, dass man so früh in Rückstand geraten ist, aber es war ein sehr unangenehmer und schwer zu bespielender Gegner.
    Jetzt hier wieder alles schlechtzureden und zu dramatisieren scheint ja irgendwie in zu sein.

  14. FC-Freund says:

    Will auch nicht alles schlecht reden, aber in der Abwehrarbeit sind wir allenfalls durchschnittliches Zweitliganiveau! Und wenn es dann vorne mit der Chancenverwertung nicht klappt, dann kommt so etwas wie gestern raus! Wie gesagt, mit dem Sturm allein gewinnst du keinen Titel…..

  15. Flizzy says:

    Was viele auch vergessen, dass mit Hector und Schaub zwei Schlüsselspieler gefehlt haben. Dazu ein angeschlagener Drexler, und zwei Neulinge im System mit Geis und Kainz. Und dann gegen die heimstärkste Mannschaft der Liga, die ein krasses Publikum im Rücken hat. Stört mich auch, dass viele so tun als wäre Union Tabellenvorletzter den man hätte zerstören müssen . Die Niederlage ist enttäuschend, jedoch keine große Überraschung. Das war ein 50/50 Spiel. Wenn es gegen Aue genauso läuft, dann kann man anfangen sich Sorgen zu machen.
    Aber diese ganzen irren Schwarzschnacker die alle 10 Minuten einen Analbeitrag absondern sind keine echten Fans, sondern einfach nur Vollidioten.

  16. Franz-Josef Pesch says:

    Wenn sich nicht schnell an diesem Spiel-
    System etwas ändert wird es bald ein böses Erwachen geben. Andere Mannschaften reißen sich den sogenannten „Arsch“ auf, rennen und
    kämpfen um ein vielleicht schon verlorenes Spiel noch zu gewinnen. Unsere FC Stsrs stolzieren über den Platz
    als ob der Aufstieg schon eine abgemachte Sache sei und der Sportdirektor samt Vorstand schauen selbstzufrieden nur zu.

    • OlliW says:

      Das kann man so sehen, dass wir ein wenig den Kampfgeist und den Biss vermissen lassen. Was aber Vorstand und Sportdirektor in den letzten beiden Spielen hätten anders/besser machen können, entzieht sich meiner bescheidenen Kompetenz ;-)

  17. Karl Heinz Lenz says:

    Dass unsere Mannschaft ein Spiel gegen Union verliert, ist an und für sich kein Grund sich aufzuregen. Gewisse Sorgen darf man sich aber trotzdem machen. Zwei Punkte fallen mir auf (obgleich ich jetzt keine Zeit habe, das einzeln „statistisch“ für die bisher gespielten Paarungen nachzuprüfen):
    – Die Mannschaft gerät immer wieder bald nach Anpfiff oder Wiederanpfiff in Rückstand, teilweise sogar schon nach wenigen Sekunden. Auch wenn die Gegentore etwas später fallen, der FC ist generell sehr oft im Rückstand.
    – Wenn man die Spiele unserer Jungs gegen die leistungsstarken Mannschaften aus der ersten Tabellenhälfte betrachtet, dann fällt auf, dass wir uns gegen diese Mannschaften oft nicht durchsetzen können. Die Masse der Punkte holen wir gegen die Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte.
    Der erstgenannte Punkt war auch schon in der vergangenen Abstiegs-Spielzeit ein Thema. Hat vielleicht mit einer nicht ausreichenden defensiven Stabilität zu tun. Sollte das Team mit zwei Sechsern spielen? Mir wäre das Recht. Die Transferaktivitäten zeigen aber, dass die sportliche Leitung sich auf die Offensive konzentriert. Aber gibt es dauerhaft offensiven Erfolg, wenn die Defensive in jedem Moment für ein Gegentor gut ist?

  18. Cöln Christian says:

    Wenn man weiter Herrn Anfang vertraut, spielt demnächst die halbe Kieler Mannschaft in Köln. Obwohl der Torwart nicht der schlechteste ist.
    Man tut auch so, als wenn das Stürmerproblem keins ist. Herr Wehrle hat das alles im Griff. TM wird diese Saison kein Spiel für uns machen. Es sei denn, der FC zahlt. Nicht war H. Wehrle?

  19. Oliver Zöllner says:

    Ich sehe das wie einige andere hier auch. Das Problem ist unsere Abwehr. Viel zu leicht auszuspielen, unsicher und zu langsam. Es wird nach Flügelflitzern und 6er gesucht, die Abwehr bleibt aber unberührt. Außer Mere nur Durchschnittskicker.
    Falls vorne – so wie gestern – kein Tor fällt, können wir Gegentore nicht kompensieren. Und die fallen ja so sicher wie das Amen in der Kirche. Mit dem Abwehrpersonal können wir – sofern wir aus Versehen aufsteigen – nicht in der 1. Liga bestehen.

  20. Ottla says:

    Es wird null Wert auf Abwehrarbeit gelegt! – es geht immer nur um Vorne – das wird vom Trainerteam so vorgelebt – es geht immer nur um Variabilität im Angriff – wer kann Tore schießen? – wie lässt sich das auf mehrere Spieler Vorne verteilen? – etc. etc. – der Gegner stellt sich mittlerweile darauf ein, dass der FC durch kurzzeitiges gezieltes Vorne-drauf-Gehen sehr verwundbar ist, gerade zu Beginn, den die Mannschaft regelmäßig verpennt (warum eigentlich?), bzw. in gewissen Phasen des Spiels – gestern war das auch so: einfach mal mit zwei Mann die Ein-Mann-IV unter Druck setzen, schon hat Hartel ohne Ende Zeit und Platz. Die Leute sehen ein Traumtor, aber wer genau hinsieht, erkennt das Ausnutzen eines Defizits – wenn Hartel kein Traumtor erzielt hätte, hätte er ablegen können auf den Nebenmann, der total frei war und dann wohl durch gewesen wäre. Am schlimmsten ist aber: der FC hat noch immer keine Spielweise entwickelt, der man anmerkt, dass sie sich am Ende des Tages gegen die anderen Mannschaften durchsetzt, was bei dem Kader (gerade im Vergleich zum Rest der 2ten Liga) eigentlich eine riesige Blamage ist. Man kann von Druck reden etc., ja – man kann aber auch die Fakten sehen: der FC hat einen Kader, den es in dieser Form in Liga 2 wahrscheinlich noch nie gegeben hat, da muss man sich nur mal den Wert auf transfermarkt.de anschauen (und die rechnen eher vorsichtig!) … wer mit dieser Mannschaft nicht souverän aufsteigt, der macht gehörig was falsch! Sorry, aber das lasse ich mir nicht ausreden. Der FC hat noch genug Zeit, das zu etablieren! – hoffentlich tut er das. Ich verstehe auch nicht, was daran so schwer sein soll. Einfach ein bisschen vorsichtiger spielen – gerade gegen Teams wie Union, Bochum, Pauli – dann setzt sich die höhere Kader-Qualität in 90 schon durch – man muss sich ja nicht komplett hinten reinstellen und auf das eine Tor vertrauem. Aber dieses unnötige Risiko-Gehen in der Gesamtausrichtung des Spiels gefährdet alles! Gestern waren 3 Spieler auf dem Platz, die sich selbst als hautptsächlich defensiv beschreiben würden – schon Geis tut das nicht, was er ja auch selber sagt! Das geht so nicht.

  21. Ulrich Treimer says:

    Wieder eine Niederlage gegen ein Team der oberen Tabellenhälfte. Wieder ein schnelles Gegentor. Wieder Alarm im eigenen Strafraum bei jeder Ecke des Gegners. Wieder fast alle Kopfballduelle verloren. Wieder eine desolate rechte Seite (Schmitz, Risse). So langsam bekomme ich Angst, dass es schief geht…

  22. Ulrich Treimer says:

    Unsere jungen Nachwuchsspieler werden immer gelobt und spielen nie. Wenn man dann sieht was einige Profis für desolate Leistungen (auch läuferisch und kämpferisch) abliefern, dann stimmt da etwas nicht. Entweder werden wir belogen und die Jungen taugen nichts oder der Trainer hat Angst sie zu bringen.
    Zur Zeit stimmt das Preis/Leistungsverhältnis hinten und vorne nicht.

  23. Ottla says:

    Geis erzählt vor der Presse, dass er mit seiner Leistung zufrieden war… – wie kommt er zu dem Urteil? Das ist mir auch schon in den ersten Interviews bei ihm negativ aufgefallen, dass er eine Tendenz dazu hat, sich seinen Karriereknick im Nachhinein schönzureden (von Selbstkritik war bei seiner persönlichen Rückschau keine Spur!) – noch ist es für ein Urteil zu früh, aber es könnte sein, dass es einen tieferliegenden Grund für seinen allgemeinen Downtrend gibt : einen Hang zur Selbstzufriedenheit und fehlender Ehrgeiz – wollen wir es nicht beschreien… aber ein bisschen hat man diese Haltung leider gleich auf dem Platz sehen können – zwar traue ich Höger spätestens in Liga 1 nicht viel zu, aber für Liga 2 sollte er schleunigst zurück kommen! – bis dahin glaube ich, dass eine einsame 6 mit Geis (gegen etwas bessere Gegner) einem Himmelfahrtskommando gleich kommt… wieso stellen sie nicht Nartey daneben ?!? – schlechter als Hauptmann, der zudem weiter vorne agiert, kann er gar nicht sein… ich finde, das wäre genau das leicht defensivere Signal, dass es für die Tektonik bräuchte, zumal Nartey doch spielerisch gut ist und Geis anegblich doch auch. D.h. es wäre eine Doppelsechs, die sich bei Angriff ja dann nach Vorne hin etwas auflösen könnte…

  24. flanke says:

    Bei diesem Spiel macht sich wieder bemerkbar, dass die Kaderdecke nicht ausreicht Schlüsselspieler
    wie Höger und Hector zu ersetzen. Insbesondere fehlte die Routine und das Aufbauspiel von Höger.
    Da kann man nur hoffen, dass er sehr bald wieder einsatzfähig ist, damit Schlimmeres verhindert wird.

  25. standmattes says:

    Die Enttäuschung ist groß, aber seien wir ehrlich, nach den letzten Spielen und den
    vielen Verletzten wäre ein Dreier schon eher eine Überraschung gewesen.

    Trotzdem sind bestimmte Muster auffällig und lassen mich mehr und mehr am positiven
    Verlauf zweifeln.

    Timo Horn hat es immer noch nicht gelernt, bei hohen Flanken, die auch nur 50 cm vom 5 Meter -Raum ankommen, sein Tor zu verlassen. Hat dem das noch keiner gesagt, übt der das nicht oder
    hat er einfach zuviel Schiss?

    Union ist bekannt für seine Riesen, die oft und gerne, gerade bei Standards, nach vorne kommen.
    Dann stell ich doch zumindest einen 1,95-Mann (Sörensen) ins defensive Zentrum. Mere kann dann rechts spielen oder auf der 6 – da ist er sowieso m.E. besser aufgehoben.

    Was ist in letzter Zeit mit Terodde los? Seit der Modeste wie ein Turmfalke über seinem Kopf schwebt, ist aus dem T-Rex ein Hühnerhabicht geworden. Hier ist auch der Trainer mit
    eindeutiger Ansprache gefragt.

    Modeste mag ein Drecksack sein, aber er könnte trotzdem der Retter in der Not werden.
    Darum, süßer Alex, öffne die Schatztruhe und gib den Schlitzaugen ein paar Mios zurück.

    Hauptmann + J. Horn gehören nicht in eine ambitionierte Profimannschaft. Da hätte man besser die Mannschaft mit ein paar jungen Leuten aus der A-Jugend oder den Amateuren aufgefüllt.

    Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob Anfang der richtige Trainer für diese Mannschaft ist. Von einem Anfang-System, was das auch immer sein soll, ist jedenfalls bisher nichts zu sehen.

  26. OlliW says:

    „Modeste mag ein Drecksack sein,…“

    wie das? Ein Drecksack? Vielleicht ein Trickser, wie es unzählige im Profigeschäft gibt, aber er könnte trotzdem der Retter in der Not werden. Das stimmt ;-)

    „Darum, süßer Alex, öffne die Schatztruhe und gib den Schlitzaugen ein paar Mios zurück.“

    Denke nicht, dass er der FC zahlen muss und auch nicht zahlen wird, weil er es gar nicht kann.

  27. Rolf Moersch says:

    Vielleicht ist es an derZeit, das Saisonziel zu überdenken. Platz drei berechtigt zur Teilnahme an den Relegationsspielen. Hoffentlich bleibt der Spirit jrdes Spiel gewinnen zu wollen, bis dahin erhalten. Geisi, Högi, Flori, die Jungs ggf. Modeste werden es dann schon richten.

  28. OlliW says:

    Das Saisonziel kann nur heißen, diesen Platz 2 mit Zähnen und Klauen zu verteidigen. Das wird schwer genug, ständig der Gejagte zu sein. Jetzt noch mehr. Und auf 1 zu schielen ist derzeit unrealistisch. Dazu müsste Hamburg mal straucheln, und das sehe ich nicht. Und der FC muss sie Zuhause schlagen, was ich auch nicht sehe. Zunächst Aue schlagen und dann Pauli. Dann ist wieder etwas Luft und wir können uns in Paderborn wieder entspannt vorführen lassen ;-)

    • Rolf Moersch says:

      Ja OlliW stimmt, nur leider fehlen zur Zeit die Spieler, die Zähne und Klauen haben und diese einsetzen können.
      Siehe Spiel gegen Union, alle jammern, weil der Gegner recht robust zu Werke gegangen ist, aber sie haben drei Punkte auf dem Konto und unsere braven Jungs haben 0 Punkte auf dem Konto. Und das war sicher nicht der letzte Gegner, der versucht hat mit einer robusten Gangart unser Kombinationsspiel zu verhindern.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar