Saison-Auftakt: Hoffnung auf den Spielplan – Vehs Déjà-vu mit Wiesbaden

Startet der FC heim oder auswärts?

Beim 1. FC Köln steigt die Vorfreude auf die Bundesliga-Spielzeit 2019/20. Während die Planungen für die kommende Saison auf Hochtouren laufen, hofft man beim Effzeh auf einen ausgewogenen Spielplan – insbesondere zum Auftakt. Wird die DFL dem Aufsteiger diesen Wunsch zu erfüllen? Heute Mittag wird sich zeigen, mit wem es die Geissböcke zum Bundesliga-Start zu tun bekommen.

Köln – Die ersten Partien in eine neue Saison sind für viele Klubs entscheidend. Bei einem schwierigen Auftaktprogramm droht ein durchwachsener Saisonstart – allen voran für die Bundesliga-Aufsteiger. FC-Sportchef Armin Veh wünscht sich daher einen „ausgewogenen Spielplan“, wie er dem GEISSBLOG.KOELN verriet, mit der Chance, „möglichst früh Punkte zu holen“.

Dem FC droht ein schwieriger Saisonstart

Eine Auftaktserie beispielsweise mit Spielen gegen Bayern München, Borussia Dortmund oder RB Leipzig würde nicht dazu gehören. Insbesondere nicht zu Saisonbeginn, den der FC mit dem Pokalspiel am 11. August beim Zweitliga-Aufsteiger Wiesbaden schon schwer genug erwischt hat.

In Sachen Wiesbaden hat Veh wenigstens gute Erinnerungen aus seiner Trainer-Zeit. Zweimal traf er mit seinen Teams in der ersten Runde auf den SV Wehen Wiesbaden. Mit dem VfB Stuttgart (2007/08) siegte Veh knapp mit 2:1. Zwei Jahre später gewann er mit dem VfL Wolfsburg in Wiesbaden mit 4:1. Kurios: Beide Spiele bestritt Veh mit dem jeweils amtierenden Deutschen Meister. Der FC dagegen kommt als Bundesliga-Aufsteiger zum Zweitliga-Aufsteiger. Und mit dem FC-Sportchef auf der Tribüne.

Wichtig ist uns ein fairer Spielplan

Bei der DFL betont man derweil, um die große Bedeutung der Spieltags-Ansetzungen für die Bundesliga-Aufsteiger zu wissen. Mithilfe einer eigens entwickelten Software werden bei der Erstellung des Spielplans sämtliche Faktoren, wie z.B. der internationale Rahmenterminkalender oder Vorgaben von Vereinen und Stadionbetreibern berücksichtigt, um einen optimalen Spielplan zu gewährleisten.

Jeder Entwurf wird von der DFL-Spielleitung geprüft und angepasst. Bis die Software den optimalen Spielplan errechnet hat, braucht es im Durchschnitt rund 70 Versuche. Auch deswegen, weil die DFL auf Ausgewogenheit achtet: „Wichtig ist uns ein fairer Spielplan. Deshalb kategorisieren wir die Mannschaften nach ihren Leistungen in den vergangenen Jahren“, verriet DFL-Direktor Ansgar Schwenken dem SID.

Aufsteiger können auf ein ausgeglichenes Auftaktprogramm hoffen

„Fair bedeutet in dieser Hinsicht zum Beispiel, dass das Auftaktprogramm der Aufsteiger ausgeglichen ist. Das hat zumeist sehr gut funktioniert“, so Schwenken weiter. Vehs Hoffnung auf einen „ausgewogenen Spielplan“ könnten also durchaus berechtigt sein. Doch erst wenn die DFL die Ansetzungen um 12 Uhr bekannt gibt, wird am Geißbockheim Klarheit über das Auftaktprogramm des 1. FC Köln herrschen.

1 Antwort
  1. Flizzy says:

    „Bei der DFL betont man derweil, um die große Bedeutung der Spieltags-Ansetzungen für die Bundesliga-Aufsteiger zu wissen.“

    „Aufsteiger können auf ein ausgeglichenes Auftaktprogramm hoffen. Fair bedeutet in dieser Hinsicht zum Beispiel, dass das Auftaktprogramm der Aufsteiger ausgeglichen ist. Das hat zumeist sehr gut funktioniert““

    Einfach nur FUKKIN LOL! An den ersten 5. Spieltagen schön gegen Bayern, Dortmund und Gladbach.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar