,

Wiedersehen mit Schmadtke: FC startet auswärts beim VfL

Der 1. FC Köln muss zum Auftakt der Bundesliga-Saison 2019/20 beim VfL Wolfsburg antreten. Das gab die Deutsche Fußball Liga am Freitag bekannt. Überhaupt hat es das Auftaktprogramm der Geissböcke in sich. Schon am vierten Spieltag kommt Mönchengladbach zum Derby nach Köln.

Köln – Ist das ein „ausgewogenes“ Auftaktprogramm, wie es sich Sportchef Armin Veh erhofft hatte? Wohl kaum. Am Wochenende des 16. und 17. August beginnt der 1. FC Köln nicht nur mit einem Auswärtsspiel in Wolfsburg. Danach geht es erst so richtig los. Vizemeister Borussia Dortmund kommt am 2. Spieltag zum ersten Heimspiel nach dem Aufstieg nach Müngersdorf. Am 3. Spieltag geht es unangenehm weiter mit einem Auswärtsspiel in Freiburg, ehe es am 4. Spieltag zum Derby gegen Gladbach kommt. Und am 5. Spieltag muss der Effzeh bereits zum FC Bayern München.

Ein knüppelhartes Auftaktprogramm also für die Geissböcke – das hatte man sich am Geißbockheim anders erhofft. Cheftrainer Achim Beierlorzer blieb in einem ersten Statement zum Spielplan optimistisch und versprühte Vorfreude: „Der Auftakt zeigt direkt, was die Bundesliga für sensationelle Spiele mit sich bringt. Wir freuen uns richtig, und nehmen es, wie es kommt. Das ist eine tolle Herausforderung – die nehmen wir an.“

Den kompletten Spielplan des 1. FC Köln findet Ihr hier. 

29 Kommentare
  1. Lienen77 says:

    Ey, wenn uns die DFL doch unbedingt nicht in der 1. Liga haben will…, dann sollen die uns doch erst gar keine Lizenz erteilen…
    Nach dem Video-Schiri-Desaster vor 2 Jahren kommt jetzt so ein Auftaktprogramm! Bin bis heute Vormittag kein Verschwörungstheoretiker gewesen…

  2. HennesLebt says:

    Jetzt mal Ball flach halten, 5 bis 6 Punkte sind bis zum 6. Spieltag drin und das wäre für einen Aufsteiger gar nicht so schlecht/ganz normal, Und danach sind wir eingespielt und können durchstarten.
    Klar ist, wir werden nicht Dank eines günstigen Spielplans „Spitzenreiter“ sein können wie 2016/17, aber das kann auch nicht unsere Zielrichtung sein.

    Come on Effzeh!

  3. Ottla says:

    Boah Leute, ich fasse es nicht – muss am Internet liegen – Gemotze und Dummheit hat die Überhand. Genau betrachtet ist es doch so: wenn du gegen Teams wie BvB oder Bayern mit Glück was holen willst, dann ist die Chance am Anfang einer Saison meistens am höchsten…

  4. Max Moor says:

    Das war doch klar gewesen , das wir nicht mit Union oder Paderborn beginnen ! Es ist eh egal gegen wen wir Spielen, es zählt eh nur gute Leistungen !!! Funker sagte doch : Jedes Spiel ist ein Endspiel also Gas geben und dann gib auch Punkte .

  5. CJ EFFZEH says:

    Realistisch betrachtet gibt es kein leichtes Spiel.

    Jeder Gegner sogar Paderborn und Union ist nicht im Vorbeigehen zu schlagen. Das haben wir doch in der 2.Liga Saison gesehen.

    Alle Spiele müssen gespielt werden und es ist sicher ein Vorteil die vermeintlich dickeren Brocken am Anfang zu haben, wenn diese vielleicht noch nicht eingespielt sind.

    Holt man vielleicht um die 9 Punkte aus den ersten 6 Spielen kann das auch Auftrieb geben für die darauf folgenden Spiele.

    • Geisbock514 says:

      Jau, geil, da wir ja eingespielt sind …heißt das hochgerechnet, bei 34 Spielen 51 Punkte und da es vermeintlich leichtere Gegner als die ersten 6 sind, bedeutete das……..Europapokal Europapokal….Mailand wir kommen.

      • Gerd Mrosk says:

        Hab ich gerade auch gedacht….Vllt ist es am Ende einfach nur wichtig gegen die „Richtigen“ nicht zu verlieren,wie FR,MZ,Union,PB,A,würde in der Endabrechnung helfen.Hab z.B. zu oft gegen Bayern gewonnen um dann abzusteigen

  6. Klio says:

    Die Hoffnung, dass Schwergewichte wie Bayern oder der BVB leichter zu schlagen sein werden, weil sie zu Beginn noch nicht eingespielt sind, ist sehr optimistisch. Ich würde eher vermuten, dass die beste Zeit für solche Gegner ein Phase ist, in der diese Clubs durch die Dreifachbelastung (BL, CL und Pokal) vielleicht schon leicht überstrapaziert sind und man die BL-Gegner nicht ganz so ernst nimmt und wichtige Spieler für die CL schont.

    Man muss es nehmen, wie es kommt. Aber ein ausgewogenes Programm, um sich in der 1. Liga zu etablieren, ist was anderes. Dass die Belange der Aufsteiger irgendeine Relevanz bei der Gestaltung des Liga-Plans haben sollten, kann man sich getrost abschminken. Die ersten 5 Gegner für Union Berlin sind nicht ganz so heftig, aber auch kein Zuckerschlecken: Leipzig, Augsburg, BVB, Bremen und Leverkusen. Paderborn trifft es nominell etwas besser: Leverkusen, Freiburg, Wolfsburg, Schalke und Hertha (aber Schalke könnte unter Wagner wieder ein ernst zu nehmender Gegner sein).

    Ein Problem bei dem schweren Auftaktprogramm ist, dass die Mannschaft durch Negativerlebnisse in einen Abwärtsstrudel geraten kann. Das war ja auch so in der Abstiegssaison – bei all den Niederlagen zu Beginn (ob verdiente oder unglückliche Niederlagen) war irgendwann der Kopf der Spieler schwer. Das ist das genaue Gegenteil eines Flows – Erfolgserlebnisse machen stark (und umgekehrt). Wenn jedoch in den ersten 5 Spielen der eine oder andere Coup gelingen sollte, kann das aber auch richtigen Auftrieb geben. Come on Effzeh!

    • Boom77 says:

      Sehe ich auch so. Die Hoffnung, dass der BVB und Bayern anfangs der Saison noch nicht eingespielt sind, bringt doch rein gar nichts. Lebt sie doch von der weiteren Hoffnung, dass wir am Anfang der Saison eingespielt sond oder zumindest eingespielter als die beiden. Warum sollte das so sein? Warum sollten wir eingespielt sein und der BVB und Bayern nicht? Oder warum sollten wir zumindest eingespielter sein. Ich würde eher davon ausgehen, dass die beiden eingespielter sein werden als wir. Gerade wenn man die vergangenen beiden Saisons des BVB mal betrachtet. In den ersten Spielen letzte Saison haben die richtig gut gepunktet und darin den Grundstein für die 9 Punkte Vorsprung gelegt. Auch die Saison davor unter Bosz war der Start vom BVB richtig gut. Da hatten die sich auch einen 5-Punkte-Vorsprung rausgespielt.

  7. Klaus Thelen says:

    Was ist das nur für eine bescheuerte Diskussion. Zufällig muss gegen jeden Gegner gespielt werden und wenn es irgendeinen Einfluss auf ein Spiel gibt, dann ist es die Form der Mannschaften, Verletzungen, Querelen oder Sonstiges und nicht wann ich gegen einen Gegner spiele.
    Jacques

  8. Susanne Lex says:

    Hallo. Da heulen einige über den Spielplan. Wie “ bekloppt“!! WAS erwartet denn einer für Gegner am beginn der Saison? Leichte Gegner? Die gibt es da oben nicht! Das ist doch sofort das normale Programm. Das ganze Gemecker ist so sinnlos.. Freuen wir uns auf den Start und warten ab, was der FC so erreicht. Ich bin da ganz zuversichtlich

    • Gerd Mrosk says:

      Bin ich doch auch Susanne,von Hause aus wie Du weisst,trotzdem ist das nicht ganz koscher gerade mal wieder.Ich schreibs hier noch mal ganz deutlich für alle,was viele denken und einige auch aussprechen .Der FC wird nicht zuletzt wegen der Verfehlungen einiger Fans benachteiligt und des öfteren verpfiffen.Man versucht dem Klub immer wieder Knüppel zwischen die Beine zu werfen.Nur gut,das einige korrupte Schiedsrichter nicht mehr in dem Masse können ,wie sie gern würden,auch durch den VAR.Es gibt darüber auch eindeutige Studien und Recherchen ,wie das z.B. in der Saison mit Stale Solbakken abgelaufen ist,also nehm das von mir jetzt nicht einfach als dummes Geschwätz wahr.

      • NICK says:

        Gerd, Du bist also auch von Hause aus „Susanne“…soso…

        Zum Spielplan. Jedes Spiel muss gespielt werden. Wir sind mit neuem Trainer auf jeden Fall erstmal für jeden Gegner schwer auszurechnen. Wir wissen ja selber nicht was wir wirklich können. Zwei Unentschieden in Golfsburg und gegen den BVB könnten drin sein. Freiburg ist traditionell auswärts schwer. Ein Derby hat seine eigenen Gesetze und gegen Bayern gibts ne Lehrstunde…das sind dann ein bis fünf Punkte nach 5 Spielen und Abstiegskampf. Aber das ist doch eigentlich jedem klar, oder. Wir müssen hoffen, das wir Ddorf und Union honter uns lassen und hoffentlich noch einen Dritten. Glaubt echt jemand wir spielen „ne ruhige Saison“???

  9. Susanne Lex says:

    Tja, fast alle beschweren sich. Fortuna BVB usw. Aber diese Verschwörungs Theorien, sind abwegig. NIMM es wie es KOMMT und gut ist es. Alles andere ist das ganze nicht wert. Gespielt werden muss jeder Gegner, egal wann. Ob am zweiten oder achten Spieltag gg bvb, ist egal. In Wolfsburg kann man was holen, gg bvb ist so früh in der Saison alles möglich und in Freiburg kann man auch was erreichen. Dann das Derby, super der Plan……….

  10. Gerd Mrosk says:

    Es ist immer was möglich.Entweder sind die Favoriten noch nicht stabil,sie schonen Spieler wegen Dreifachbelastung,oder sie sind einfach müde.Darum gehts doch nicht.es wird vorgegaukelt wodrauf alles Rücksicht genommen wird,und dann kommt was am nächsten Tag raus,wo man sich verascht fühlt.Es ist einfach schwer wenn man schnell Druck tabellarisch spürt,wo andere evtl freier aufspielen können und genau dadurch mehr Punkte holen als normal geholt worden wären.Wichtig ist tatsächlich das die 1-2 Spieler schnell zur Mannschaft stossen und man Toppform erreicht Mitte August

    • CK says:

      Hast absolut recht, ich habe schon seid Jahren bei gewissen Schiedsrichtern schon beim Anpfiff ein mieses Gefühl …

      Was andere Dinge angeht wie der Video Assistent vor 2 Jahren brauchen wir garnicht anzufangen…

      Der HSV hat diese Saison wahnsinniges Glück mit dem Schiedsrichter gehabt sehr viele 50/50 Entscheidungen sind positiv für den hsv ausgegangen bei uns hingegen das ziemliche Gegenteil viele kann Entscheidungen gegen uns…

      Ich hoffe einfach das wir weniger spiele haben die vom schiedsrichter entschieden werden. Lieber klar gewinnen und gut ist :)

  11. ingman says:

    Vorgegaukelt haben das die Medien….oder gab es irgendwo eine offizielle Stellungnahme vom DFB oder DFL ?
    Nach dem Motto….easy going für Aufsteiger ..;-)

    Wer weiss schon ob Wolfsburg sooo ein schwerer Gegner ist wie es aussieht…haben auch einen neuen Trainer….

    Nicht verrückt machen lassen….auch gegen Bayern und BVB kann man am Saisonbeginn mal einen oder 3 Punkte mitnehmen….und wenn nicht, dann eben nicht…
    Für Platz 15 sollte es trotzdem irgendwie reichen….
    damit wäre ich jedenfalls erstmal zufrieden…

    • Gerd Mrosk says:

      Stimmt schon,das das nicht so der offizielle Sprachgebrauch sein kann von der DFL.1. Spiel geht immer viel,wie im 34.Spiel.Man könnte ja jetzt einfach auch behaupten das Golfsburg kein Angstgegner ist.Ich könnt ja auch mal schreiben ,das ich mit 6.8 Punkten zufrieden wäe nach dem Hertha Heimspiel

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar