,

Wirtz schaut zu: FC-Kantersieg gegen die Werkself


Die U19 des 1. FC Köln hat dank einer furiosen zweiten Halbzeit das A-Junioren-Derby gegen Bayer 04 Leverkusen mit 5:0 (1:0) gewonnen und die Werkself zum zweiten Mal in dieser Saison deklassiert. Nach einem Eigentor der Leverkusener und einem gehaltenen Elfmeter durch Jonas Urbig brachen bei Bayer in Hälfte zwei alle Dämme. Die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck hätte sogar noch höher gewinnen können.

Von Platz 1 am Geißbockheim berichtet Marc L. Merten

Es war das erste Pflichtspiel einer Mannschaft des 1. FC Köln auf Platz 1 am Geißbockheim seit einer sehr langen Zeit – zumindest konnte sich am Freitagmittag niemand vor Ort erinnern, wann es dies zuletzt gegeben hatte. Auf dem Platz, auf dem normalerweise die FC-Profis trainieren, trafen die U19-Teams der beiden Erzrivalen aufeinander. Vor den Augen zahlreicher FC-Mitarbeiter, aber auch von Simon Rolfes, Florian Wirtz und Markus Daun wollte der FC nach dem 4:0 im DFB-Pokal gegen Bayer 04 auch das Bundesliga-Derby für sich entscheiden.

Moment des Spiels

Dass es nach 90 Minuten sage und schreibe 5:0 für den 1. FC Köln stand, war nicht nur der Kölner Offensive zu verdanken. Der Schlüsselmoment im Spiel war ein Elfmeter für Bayer 04 Leverkusen nach einem Foul von Ben Decker. Die Geißböcke waren gerade dank eines Tores von Meiko Sponsel mit 2:0 in Führung gegangen, da bekam die Werkself einen Strafst0ß zugesprochen. Samed Onur trat an und schoss platziert in die vom Schützen aus gesehen rechte Ecke. Doch FC-Keeper Jonas Urbig machte sich ganz lang und fischte den Ball mit den Fingerspitzen raus. Eine Glanzparade des Torhüters, die den Leverkusenern den Zahn zog (65.). Nur drei Minuten später machte FC-Innenverteidiger Yusuf Örnek das 3:0 und traf damit zur Vorentscheidung. Die weiteren Tore erzielten Marvin Obuz (88.) und Jacob Jansen (90.+2), nachdem in Hälfte eins der Gast den FC per Eigentor in Front gebracht hatte (37.).

Fazit

Die U19 des 1. FC Köln darf sich verdientermaßen zweimaliger Derby-Sieger der Saison 2020/21 nennen. Die Geißböcke hatten in einer stürmisch-regnerischen ersten Hälfte noch Glück, dass Leverkusen den spielerischen Druck nicht in Tore ummünzen konnte und den Geißböcken die Führung schenkte. Doch in Halbzeit zwei machten es die Kölner überragend: Defensiv ließ der FC bis auf einen Schuss aus der zweiten Reihe und den Elfmeter nichts zu. Dafür hätte die Partie in der Schlussphase sogar noch deutlich höher als 5:0 ausgehen können. Dank des zweiten Sieges im dritten Ligaspiel rückten die Geißböcke auf den dritten Tabellenrang vor und liegen nur noch hinter den mit drei Siegen gestarteten Dortmundern und Bochumern. Weil die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck in einer Woche spielfrei hat, findet die nächste A-Junioren-Partie erst am 7. November statt, dann im Kölner Lokalderby gegen die Viktoria.

Liveticker zur Nachlese

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar