,

Probleme größer als gedacht? Andersson am Knie operiert


Sebastian Andersson ist laut Kölnische Rundschau an seinem lädierten Knie operiert worden. Der Schwede laboriert seit einem Foul im Training im September an Knieproblemen, die ihn immer wieder zu Trainingspausen zwangen. Nun zog der Mittelstürmer des 1. FC Köln die Konsequenzen und entschied sich für einen minimalinvasiven Eingriff, der allerdings keine lange Ausfallzeit nach sich ziehen soll.

Köln – Als der 1. FC Köln am Montag einen Überblick des Tages kommunizierte, hieß es auf fc.de: „Ebenfalls die komplette Woche nicht am Mannschaftstraining teilnehmen wird Sebastian Andersson. Um die Belastung des Schweden zu steuern, wird er in den nächsten Tagen ein individuelles Programm absolvieren.“ Diese Meldung verbarg jedoch eine Tatsache, die nun die Rundschau öffentlich machte: Andersson hat sich am Knie operieren lassen und unternimmt in dieser Woche lediglich Reha-Maßnahmen.

Das erklärt auch, warum der Schwede bereits eine Woche vor der nun anstehenden Länderspielpause für die Nationalmannschaft aus Verletzungsgründen absagte, danach aber noch einmal für den FC in Bremen auflief. Andersson ließ sich keineswegs erneut in München behandeln, sondern in Köln am Knie operieren. Der Grund: die Folgen eines Fouls, das Salih Özcan in der Trainingswoche vor dem Spiel gegen Arminia Bielefeld an Andersson beging und das den Stürmer zunächst zwei Tage aussetzen ließ. Doch seitdem war der letztjährige 12-Tore-Stürmer nicht mehr gänzlich fit, setzte immer wieder mit dem Training aus, ließ sich behandeln und wirkte in den Spielen gehemmt.

Der enorm kopfball- und zweikampfstarke Stürmer war nicht mehr in der Lage seinen Körper bestmöglich in Position zu bringen. Nun ist klar, warum. Doch der FC und Andersson scheinen zu hoffen, dass der Eingriff das Problem gelöst hat. Bereits in der kommenden Woche soll der Angreifer wieder ins Training einsteigen können. Das wäre auch dringend nötig. Denn Anthony Modeste fällt weiter aus, und so ist aktuell Tolu Arokodare der einzig fitte Mittelstürmer im Kader der Geißböcke.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar