,

Der unscheinbare Torjäger „Rex“: „Er überrascht mich immer wieder“


Elvis Rexhbecaj hat sich beim 1. FC Köln zum heimlichen Star entwickelt. Eine Tatsache, die dem bescheidenen Mittelfeldspieler fast schon unangenehm erscheint. Gleichzeitig ist die Tatsache, dass der 23-jährige inzwischen der erfolgreiche Torschütze bei den Geißböcken ist, auch für seine Teamkollegen überraschend. 

Köln – Elvis Rexhbecaj ist am Samstagabend mit seinen beiden entscheidenden Toren im Derby gegen Borussia Mönchengladbach in die Fußstapfen von Dominic Maroh getreten. Dem ehemaligen FC-Profi war bis dato als letztem Spieler ein Doppelpack bei einem Derbysieg gelungen. Maroh traf vor über fünf Jahren beim 2:1-Erfolg in der BayArena gegen Leverkusen doppelt. Nun wiederholte Elvis Rexhbecaj ausgerechnet gegen den Kölner Erzrivalen aus Gladbach dieses Kunststück, wollte sich danach aber nicht so richtig als Derbyheld feiern lassen. „Es ist mir auch ein bisschen unangenehm“, gab der Spieler über die plötzliche Aufmerksamkeit nun auf der Vereinshomepage fc.de zu. „Das haben noch nicht viele geschafft. Ich freue mich riesig. Das bleibt für immer“, freute sich der Mittelfeldspieler dann aber doch – wenn auch eher für sich und nach innen gekehrt.

Wenig zu entscheiden

Die Frage, ob es bei den aktuellen Leistungen eine Chance gibt, Rexhbecaj über die Saison hinaus in Köln zu halten, kommt derweil zwangsweise auf. Der Leihvertrag des eigentlichen Wolfsburgers läuft noch bis zum Sommer. Danach hätten die Kölner zwar eine Kaufoption, dürften sich die knapp sieben Millionen Euro an Ablöse im kommenden Transferfenster aufgrund der Corona-Verluste aber kaum leisten können. Dass Rexhbecaj allerdings durchaus gerne in Köln bleiben würde, ließ sein langjähriger Mannschaftskollege und Freund Jannes Horn am Donnerstag in einem Mediengepräch durchklingen. „Ich weiß, dass er sich hier sehr wohl fühlt. Aber er hat glaube ich wenig zu entscheiden.“ Auch wenn Rexhbecaj vermutlich das letzte Wort haben dürfte, liegt die grundsätzliche Entscheidung über seine Zukunft wohl vermehrt bei den beiden Vereinen. Da spielen andere Faktoren eine Rolle. Aber Elvis ist ein Spieler, der jeder Mannschaft gut tut“, sagte Horn. Gleichzeitig bescheinigte der Abwehrspieler seinem Teamkollegen, mit dem er schon in der Jugend des VfL Wolfsburg zusammengespielt hatte, die absolute Bodenständigkeit: „Er ruht sich auf den zwei Toren jetzt nicht aus, er ist ein super Typ.“

Rexhbecaj früher ein anderer Spielertyp

In der Jugend sei Rexhbecaj dabei noch ein anderer Spielertyp gewesen, eher „schmächtiger und kleiner“, erinnerte sich Horn an die Anfangszeit der beiden heutigen Profi-Fußballer. „Aber dass er einen super linken Fuß hat, wusste ich schon.“ Dass Rexhbecaj mit fünf Saisontreffern aktuell der beste Torschütze in den FC-Reihen ist, überraschte dann aber auch seinen langjährigen Kumpel. „Dass er so kalt vor dem Tor ist, wusste ich ehrlich gesagt nicht. Er überrascht mich immer wieder.“ Damit soll nun aber längst nicht Schluss sein. Der Leistungssprung von Elvis Rexhbecaj in den vergangenen Wochen soll auch den FC in der Liga stabilisieren und zu weiteren Punkten führen. Das sieht auch Jannes Horn so: „Hoffentlich macht er am Sonntag gegen Eintracht Frankfurt genauso weiter.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar