Mark Uth bejubelt seinen Treffer gegen den FC Bayern. (Foto: Bucco)

Tor des Monats von Uth: FC schlägt Nagelsmanns C-Elf

Der 1. FC Köln hat am Samstag das Testspiel gegen den FC Bayern München mit 3:2 (2:2) gewonnen. Mark Uth mit zwei Treffern und Jan Thielmann mit einem Tor und einer Vorlage waren die Matchwinner für die Geißböcke. Der Rekordmeister mit Trainer Julian Nagelsmann trat allerdings praktisch ohne Stars an und bot lediglich eine durch Profis verstärkte Nachwuchs-Mannschaft auf. Dennoch war es für die Geißböcke ein erfolgreicher Start ins Trainingslager in Donaueschingen. 

Aus Villingen berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Es war das Debüt von Julian Nagelsmann als Trainer des FC Bayern München. Der 1. FC Köln wollte dieses am ersten Tag in seinem Trainingslager in Donaueschingen verhageln. Das gelang vor 6000 Zuschauern in der MS Technologie Arena in Villingen. Die Telekom als Sponsor beider Klubs hatte dieses Testspiel ermöglicht, und vor der Partie wurden daher auch 100.000 Euro der drei Partner für die Hochwasser-Opfer in Nordrhein-Westfalen gespendet.

Personal

Nach den Testspielen gegen Fortuna Köln (4:0) und den MSV Duisburg (1:1) war das Kräftemessen mit dem FC Bayern München das erste Duell gegen einen Topklub. Und doch, es war nur auf den ersten Blick ein solches: Von den Bayern-Profis waren lediglich Sven Ulreich, Dayot Upamecano, Maxim Choupo-Moting, Joshua Zirkzee, Bouna Sarr und Michael Cuisance angereist. Die restlichen Kicker stammten aus dem Nachwuchs.

So war es das Duell des 1. FC Köln gegen einen durch Profis verstärkten Bayern-Nachwuchs. Kein wirklicher Vergleich also der beiden Bundesliga-Teams. Dennoch aus Kölner Sicht interessant: Steffen Baumgart bot seine aktuell vermeintlich stärkste Startelf auf, in der nur Ondrej Duda und der wechselwillige Ellyes Skhiri fehlten.

Moment des Spiels

Es lief die 27. Minute, als ein Raunen durch das Stadion ging. Jan Thielmann flankte von der linken Seite an den Fünfmeterraum. Dort bekam Mark Uth den Ball eigentlich auf Schulterhöhe in den Rücken. Doch der Schalke-Rückkehrer drehte sich um die eigene Achse, riss das linke Bein akrobatisch in die Höhe und versenkte im Fallen den Ball zur zwischenzeitlichen 2:1-Führung für die Geißböcke. Ein Treffer der Marke “Tor des Monats”!

Die wichtigsten Spielszenen

Nach nur sechs Minuten schien das Spiel für den 1. FC Köln keinen guten Verlauf zu nehmen. Direkt die erste Angriffsaktion der Bayern bekam der FC nicht verteidigt. Choupo-Moting gewann den Ball im Kölner Strafraum, der 18-jährige Armindo Sieb zog aus 15 Metern humorlos ab und Timo Horn musste erstmals hinter sich greifen. Doch die Geißböcke hatten einen klaren Plan: Immer wieder suchte die Baumgart-Elf die Räume hinter der Viererkette, mal über außen, mal durchs Zentrum. In der 20. Minute schickte Jonas Hector Jan Thielmann auf die Reise, und dieser blieb von Ulreich eiskalt. Nur sieben Minuten später erhöhte Mark Uth spektakulär auf 2:1, doch die Führung hielt nicht lange. Rafael Czichos unterlief ein folgenschwerer Ballverlust im Spielaufbau, als er von Horn angespielt wurde und seinen Gegenspieler im Rücken übersah. Zirkzee sagte Danke und traf zum Ausgleich.

In Hälfte zwei wechselten beide Trainer reihenweise durch. Bei den Bayern nun noch weniger Profis auf dem Feld, und so übernahm der FC zunächst die Kontrolle. Erneut einer dieser langen Bälle leitete das 3:2 ein. Florian Kainz ging rechts auf die Reise, und wie gut der Österreicher flanken kann, weiß man beim FC nicht erst seit dem Rückspiel in der Relegation bei Holstein Kiel. Diesmal segelte Kainz’ Hereingabe perfekt an den Fünfmeterraum, wo Uth einlief und freistehend zur erneuten Führung einköpfte. Zwei Tore Uth, ein Tor und eine Vorlage Thielmann – das Duo setzte damit die Offensivakzente für die Geißböcke, während Anthony Modeste ohne Treffer blieb. Für diesen war Tim Lemperle zur zweiten Hälfte gekommen, und dieser vergab in der 71. Minute die größte Chance auf das 4:2. Nach Pass von Philipp Wydra lief der Youngster alleine auf Keeper Ron-Thorben Hoffmann zu, doch dieser lenkte Lemperles Schuss gerade noch um Zentimeter am Tor vorbei.

Comeback des Spiels

Erfreulich aus Kölner Sicht: In der 63. Minute wechselte Steffen Baumgart für den auffälligen Thielmann den zuletzt erneut angeschlagenen Sebastian Andersson ein. Es waren die ersten Spielminuten für den Schweden seit der Relegation. Der 29-jährige konnte zwar keine Akzente mehr setzen. Doch zumindest meldete sich der Angreifer beim FC zurück und soll in den kommenden Tagen im Trainingslager die Belastung weiter steigern.

So spielte der FC

Horn – Ehizibue (63. Schindler), Meré (46. Schmitz), Czichos (63. Hübers), Katterbach (46. Castrop) – Özcan (63. Ljubicic) – Hector (67. Skhiri), Kainz (63. Ostrak) – Uth (63. Wydra) – Thielmann (63. Andersson), Modeste (46. Lemperle)

Liveticker zur Nachlese

[av_button_big label=’Werde Teil der GBK-Community!’ description_pos=’below’ link=’manually,https://geissblog.koeln/2020/04/fuer-neue-projekte-unterstuetzt-den-geissblog-koeln/’ link_target=’_blank’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ custom_font=’#ffffff’ color=’custom’ custom_bg=’#c64237′ color_hover=’custom’ custom_bg_hover=’#ff0400′ custom_class=” admin_preview_bg=” av_uid=’av-ta7qrg’][/av_button_big]

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen