1. FC Köln, Training, Timo Horn (1. FC Köln), 19.11.2021, Bild: Herbert Bucco

Vor Horns Jubiläum: Baumgart verteidigt den FC-Torhüter

Timo Horn bestreitet beim 1. FC Köln am Sonntag gegen den 1. FSV Mainz 05 sein 200. Bundesliga-Spiel. Doch ausgerechnet vor seinem Jubiläum keimte in den vergangenen Wochen wieder Kritik an dem Spiel des Torhüters auf. Steffen Baumgart nahm den 28-jährigen jedoch in Schutz.

Köln – Sind die beiden Gegentore gegen Union Berlin vor knapp zwei Wochen für Timo Horn haltbar gewesen oder nicht? Geht es nach der Mehrheit der öffentlichen Reaktionen, sah der Keeper zumindest beim 1:1-Ausgleich durch Julian Ryerson schlecht aus.

Der war einfach gut geschossen

Zum wiederholten Male geriet der Torhüter damit insbesondere bei den Anhängern in die Kritik – und die Rufe nach einer Wachablösung im Tor wurden erneut laut. Steffen Baumgart schätzt die Situation jedoch etwas anders ein. “Es kommt immer darauf an, wer die Kritik übt. Manchmal geht es nur darum, Kritik zu üben, aber nicht um alles andere”, gab der Trainer wohl auch noch einmal einen verdeckten Hinweis über seinen Unmut gegenüber der zahlreichen Expertenmeinungen.

Dann ging Baumgart aber auch noch einmal auf das Gegentor gegen Berlin ein. “Natürlich kann man über die eine oder andere Situation diskutieren. Nehmen wir das Tor gegen Union, das unten flach rein geht. Wenn mir da einer erzählt, er muss besser stehen und der Ball wäre dann leicht zu halten – ich habe selbst in der Kiste gestanden. Der war einfach gut geschossen.”

Entscheidend ist, dass er dafür offen ist

An der Rangordnung im Tor wird sich also mit großer Wahrscheinlichkeit in den nächsten Wochen nichts verändern. So wird Horn in der Bundesliga die klare Nummer 1 bleiben und Marvin Schwäbe im DFB-Pokal auf seine Einsätze kommen. “Wir gucken natürlich, was Timo besser machen kann. Das macht Uwe tagtäglich mit ihm. Das Entscheidende ist, dass er dafür offen ist”, machte Baumgart eine immer mit konstruktiver Kritik gepaarte Zusammenarbeit deutlich, fand aber auch lobende Worte für das Kölner Eigengewächs: “Er hat sich gut entwickelt, seit ich hier bin. Wir spielen einen anderen Fußball, zeigen ein anderes Gesicht. Er spielt mutig von hinten raus, schlägt die Bälle nicht mehr nur lang, gibt der Mannschaft Sicherheit. Und wie bei allen anderen Spielern gilt auch für ihn, dass man den nächsten Schritt macht. Daran arbeiten wir mit ihm und ich bin absolut zufrieden mit ihm.”

Dabei sei der Schlussmann und Vize-Kapitän vor allem innerhalb der Mannschaft gerade mit seiner Erfahrung von enormer Bedeutung. “Er ist ein absoluter Führungsspieler auch neben dem Platz“, berichtete Baumgart. „Das kriegt man nicht immer mit. Das ist aber wichtig, auch als Torhüter.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen