,

Vor Horns Jubiläum: Baumgart verteidigt den FC-Torhüter


Timo Horn bestreitet beim 1. FC Köln am Sonntag gegen den 1. FSV Mainz 05 sein 200. Bundesliga-Spiel. Doch ausgerechnet vor seinem Jubiläum keimte in den vergangenen Wochen wieder Kritik an dem Spiel des Torhüters auf. Steffen Baumgart nahm den 28-jährigen jedoch in Schutz.

Köln – Sind die beiden Gegentore gegen Union Berlin vor knapp zwei Wochen für Timo Horn haltbar gewesen oder nicht? Geht es nach der Mehrheit der öffentlichen Reaktionen, sah der Keeper zumindest beim 1:1-Ausgleich durch Julian Ryerson schlecht aus.

Der war einfach gut geschossen

Zum wiederholten Male geriet der Torhüter damit insbesondere bei den Anhängern in die Kritik – und die Rufe nach einer Wachablösung im Tor wurden erneut laut. Steffen Baumgart schätzt die Situation jedoch etwas anders ein. „Es kommt immer darauf an, wer die Kritik übt. Manchmal geht es nur darum, Kritik zu üben, aber nicht um alles andere“, gab der Trainer wohl auch noch einmal einen verdeckten Hinweis über seinen Unmut gegenüber der zahlreichen Expertenmeinungen.

Dann ging Baumgart aber auch noch einmal auf das Gegentor gegen Berlin ein. „Natürlich kann man über die eine oder andere Situation diskutieren. Nehmen wir das Tor gegen Union, das unten flach rein geht. Wenn mir da einer erzählt, er muss besser stehen und der Ball wäre dann leicht zu halten – ich habe selbst in der Kiste gestanden. Der war einfach gut geschossen.“

Entscheidend ist, dass er dafür offen ist

An der Rangordnung im Tor wird sich also mit großer Wahrscheinlichkeit in den nächsten Wochen nichts verändern. So wird Horn in der Bundesliga die klare Nummer 1 bleiben und Marvin Schwäbe im DFB-Pokal auf seine Einsätze kommen. „Wir gucken natürlich, was Timo besser machen kann. Das macht Uwe tagtäglich mit ihm. Das Entscheidende ist, dass er dafür offen ist“, machte Baumgart eine immer mit konstruktiver Kritik gepaarte Zusammenarbeit deutlich, fand aber auch lobende Worte für das Kölner Eigengewächs: „Er hat sich gut entwickelt, seit ich hier bin. Wir spielen einen anderen Fußball, zeigen ein anderes Gesicht. Er spielt mutig von hinten raus, schlägt die Bälle nicht mehr nur lang, gibt der Mannschaft Sicherheit. Und wie bei allen anderen Spielern gilt auch für ihn, dass man den nächsten Schritt macht. Daran arbeiten wir mit ihm und ich bin absolut zufrieden mit ihm.“

Dabei sei der Schlussmann und Vize-Kapitän vor allem innerhalb der Mannschaft gerade mit seiner Erfahrung von enormer Bedeutung. „Er ist ein absoluter Führungsspieler auch neben dem Platz“, berichtete Baumgart. „Das kriegt man nicht immer mit. Das ist aber wichtig, auch als Torhüter.“

8 Kommentare
  1. kalla lux sagte:

    Ohje, der Trainer der anderen sagt, sie sollen erst einmal den Trainerschein machen oder sie einfach ignoriert lässt folgenden Spruch:
    Wenn mir da einer erzählt, er muss besser stehen und der Ball wäre dann leicht zu halten – ich habe selbst in der Kiste gestanden. Der war einfach gut geschossen.
    Herr Baumgart, in welcher Liga den. Also ich behaupte das sogar hier Leute sind die Hochklassiger im Tot gestanden haben als sie. Nochmals Respekt vor dem geleisteten bisher, aber anderen übers Mau…. fahren und dann mit so einem Spruch kommen ist einfach unpassend.
    Irgendwie scheinen die Spieler aus dem Mannnschaftsrat so etwas wie goldene Kühe zu sein.
    Die niemals geopfert oder gar geschlachtet werden dürfen.
    Um das klar zu stellen, es geht mit um den Spruch den ein ehemaliger Feldspieler gegenüber der Presse lässt.
    Ich kann nicht beurteilen ob unsere NO 2 besser ist.
    Aber allein die Großspurige Aussage und dieses „es kommt darauf an WER es sagt“.
    Irgendwie scheint da jemand auf einem anderen Stern zu leben.
    Den schließlich ist das nicht das erste Mal das er Fans und die Presse so abwatscht!
    Ein Lehrer ist nicht gleich ein guter Lehrer, nur weil er die Prüfung bestanden hat.
    Und es gibt sogar Leute die haben uns zum Weltmeister gemacht ohne diese Lizenz!!

    Kommentar melden
  2. Kurti sagte:

    Timo Horn hat leider das Problem, das er oft bei Gegentoren unglücklich aussieht, da er dann irgendwie nur steht, wegknickt und nicht reagiert.
    Hat immer so einen leicht resignierten Touch.
    Andere Torhüter hechten dann eher mal hinterher usw., auch wenn sie den Ball nicht erwischen.

    Timo gewinnt auch selten Spiele für den FC.

    Was ich vor der Saison nicht verstanden habe ist, das sich gleich auf Timo als klare No. 1 festgelegt wurde, nach einer schwachen Vorsaison.
    Da wäre es eher angebracht, intern zu schauen, wie sich der ernsthafte Konkurrent schlägt.
    Kess war ja über Jahre kein ernsthafter Herausforderer.

    Das Baumgart auf das unqualifizierte Gesülze von Möchtegern Journalisten, Ex-Fußballern oder Labertaschen in sozialen Medien nichts gibt, ist richtig.
    Er sieht die Spieler, er hält den Kopf hin.

    Kommentar melden
  3. Martin Duda sagte:

    Copy+paste:
    Tut mir leid, aber diese Meinung zu Horns Leistungen kann ich nicht ganz teilen.
    Verbessert? Ja.
    Genug verbessert? Nein.
    Ist es möglich seine bizarren Bewegungsabläufe bzw. Festfrieren der Bewegung durch ein Umlernen abzustellen? Ich glaub nicht mehr dran.
    Wird er noch ein fußballerisch guter mitspielender Torwart? Wird nicht mehr passieren.
    Ist es an der Zeit einem anderen Torwart, der diese Attribute eher umsetzen kann mal ran zu lassen? Ja, bitte unbedingt.
    Zusatz:
    „gibt der Mannschaft Sicherheit“ Hä??? Wie bitte???? Ich glaube das Spiel habe ich verpasst, oder habe ich es einfach nur nicht gemerkt????

    Kommentar melden
  4. Micha Kreibl sagte:

    Habe nie professionell Fußball gespielt und bin einer von vielen die einfach nur ihre Meinung sagen wollen weil sie diesen unseren Verein lieben….und ein ganzes Leben Fußball schauen und auch unprofessionell spielen. Und trotzdem oder gerade deswegen bin ich der Meinung Schwäbe wird über kurz oder lang unsere Nummer 1

    Kommentar melden
  5. M F sagte:

    Baumgarts Kommentar hinsichtlich des ersten Gegentores spricht Bände, einen Torwartwechsel wird es nur geben, wenn eine Verletzung Sperre vorliegt, befürchte ich. Ja wir sehen Timo nicht im Training wie Baumgart aber wir sahen im Gegensatz zu Ihm alle Pflichtspiele von Timo in den letzten Jahren. Baumgart will nicht begreifen dass die Fans nach einigen mittelmäßigen Jahren nicht mehr an eine positive Entwicklung glauben, hier wird wie so oft aneinander vorbei kommuniziert. Das Timo Sicherheit gibt ist echt eine Witzaussage, ständig hält man den Atem an wenn am eigenen Sechzehner oder der eigenen Eckfahne herumgeieiert wird , um bloss den langen Schlag zu vermeiden, dann also lieber Ballverlust am eigenen Sechzehner ,ok. Wenn man Timos Spielweise nicht klipp und klar anspricht intern und auch mal ein Päuschen gibt, ändert sich nix, warum auch, er ist fest im Sattel. Einfrieren, Hinterherschauen, wegkippen, Körperfläche verkleinern im 1 gegen 1, wegducken, die Liste ist lang aber Baumgart ist zufrieden. Na gut.

    Kommentar melden
  6. Positive Stimmung sagte:

    Er schützt seine Spieler. Sein Spruch war nur schützend. Nichts weiter. Er ist fair zu Ihnen, solange sie gewillt sind sich zu verbessern.
    Er wird das Fass nicht aufmachen. Er braucht nicht jetzt noch eine Torwartdiskussion zu Beginn seiner Tätigkeit.

    Zur nächsten Saison dürfte es eine ganz neue Bewertung geben. Da spielt die Mannschaft schon seinen Fussball.

    Jedoch der Zwischensprung von Horn war wohl sein Sprung in dieser besagten Szene.

    Horn macht immernoch diese Hopser und hat dann keine Zeit mehr zu reagieren. Unfassbar.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar