Anthony Modeste köpft das 1:0 gegen Stuttgart. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Der Moment des Siegtores: Anthony Modeste köpft das 1:0 gegen Stuttgart. (Foto: IMAGO / Beautiful Sports)

Modeste und Schindler kopieren Siegtor gegen Wolfsburg

Anthony Modeste, immer wieder Anthony Modeste! Der Franzose hat den 1. FC Köln zum Abschluss der Hinrunde in der 89. Minute zum 1:0-Sieg über den VfB Stuttgart geschossen. Die Geißböcke beendeten damit nicht nur das Jahr mit 25 Punkten, sondern blieben erstmals in dieser Saison ohne Gegentor. Dafür brauchte es aber ein Herzschlagfinale und eine Kopie des Siegtreffers in Wolfsburg.  

Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Sportlich war es der Abschluss eines der turbulentesten Jahre der Vereinsgeschichte. Steffen Baumgart setzte deshalb auf Konstanz und bot das erste Mal in der Saison dieselbe Startelf wie im letzten Spiel auf. Auf der Tribüne saß derweil Alexander Wehrle zwischen den Stühlen – am Rande der Partie sickerte durch, dass sich der FC-Geschäftsführer inzwischen mit dem VfB Stuttgart einig ist. Und auf den Rängen sorgten die gestatteten 15.000 Zuschauer für den festlichen Rahmen.

Moment des Spiels

Müngersdorf hatte sich fast auf ein torloses Unentschieden eingestellt. Da presste der FC noch mal an, gewann den Ball in der gegnerischen Hälfte dank der eingewechselten Mark Uth und Jannes Horn. Über den ebenfalls eingewechselten Jan Thielmann sowie Jonas Hector und Benno Schmitz gelang die Kugel zum vierten Joker, Kingsley Schindler. Und wie schon in Wolfsburg flankte Schindler auf Anthony Modeste. Dieser stieg am Elfmeterpunkt hoch und versenkte den Ball unnachahmlich und unhaltbar im langen Eck zum 1:0.

Die vergebenen Torchancen

Modeste hatte es an diesem Abend über einen langen Zeitraum erzwungen. Bereits in der 2. Minute hatte er eine Kainz-Flanke über die Linie gedrückt, jedoch hatte der Österreicher vorher Hand gespielt. In der 10. Minute hatte Modeste dann um wenige Zentimeter im Abseits gestanden, ehe Louis Schaub den Ball unter die Latte geschraubt hatte. Und in der 41., 65. und 73. Minute hätte der Franzose ebenfalls die Führung erzielen können, blieb bis dahin aber noch ohne Glück.

Dieses erzwang der FC dann kurz vor Schluss, und wie schon in Wolfsburg waren es die Einwechselspieler, die den Unterschied ausmachten. Und natürlich Modeste mit seinem elften Saisontor. Ein verdienter Sieg, denn auf der Gegenseite hatte Stuttgart praktisch keine einzige klare Torchance, und so blieben die Geißböcke auch erstmals in dieser Saison ohne Gegentor.

Fazit

Der 1. FC Köln hat es tatsächlich geschafft und zum Hinrunden-Abschluss mit einem Last-Minute-Treffer den sechsten Saisonsieg eingefahren. Dank dieser drei Punkte stellten die Geißböcke auf 25 Zähler nach 17 Spielen. Zum Vergleich: In der vergangenen Saison hatte sich der FC mit 33 Punkten gerade noch auf den Relegationsplatz gerettet. Nun überwintert die Mannschaft von Steffen Baumgart auf Rang acht.

Liveticker zur Nachlese

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen