Ist der 1. FC Köln an Jens Stryger Larsen interessiert? (Foto: IMAGO / Buzzi)

Ist der 1. FC Köln an Jens Stryger Larsen interessiert? (Foto: IMAGO / Buzzi)

Transfergerücht: FC an dänischem Nationalspieler interessiert?

Der 1. FC Köln ist auf der Suche nach personeller Verstärkung für die kommende Saison. Nachdem die Geißböcke bereits Tomas Ostrak, Louis Schaub und Jannes Horn abgegeben haben, steht der Wechsel von Salih Özcan zu Borussia Dortmund ebenfalls bevor. Dem gegenüber steht bislang die Verpflichtung von Linton Maina. Nun taucht jedoch ein Gerücht aus Italien auf.

Christian Keller hat das Spielerprofil, nachdem die Geißböcke suchen, im Interview mit dem GEISSBLOG konkretisiert: Ein Linksverteidiger, zwei schnelle Achter und ein Stoßstürmer sollen kommen. Mit Linton Maina von Hannover 96 hat der FC eine dieser Baustellen bereits geschlossen. Auf den anderen Positionen sind die Kölner aktuell noch auf der Suche.

Fündig geworden sein könnten die Geißböcke nun womöglich in Italien. Wie dänische und italienische Medien übereinstimmend berichten, sollen die Geißböcke an Jens Stryger Larsen von Udinese Calcio interessiert sein. Von Haus aus ist der dänische Nationalspieler zwar Rechtsverteidiger und würde somit auf den ersten Blick nicht in das Anforderungsprofil passen. Doch Christian Keller betonte gegenüber dem GEISSBLOG auch, Spieler holen zu wollen, die flexibel einsetzbar sind: “Ich bin ein großer Freund von Positionsflexibilität. Auch im Hinblick auf die Belastungssteuerung gibt das der Mannschaft ganz andere Möglichkeiten”, erklärte der Sport-Geschäftsführer.

Larsen defensiv flexibel einsetzbar

Mit Larsen hätten die Geißböcke einen solchen Spieler gefunden. Der 31-Jährige ist beidfüßig und in der kompletten Defensivreihe flexibel einsetzbar. Sollte zudem Kingsley Ehizibue den Verein nach einem persönlich durchwachsenen Jahr verlassen wollen, bräuchten die Kölner ohnehin einen Backup für Benno Schmitz auf der rechten Seite.

Zwar würde der Spieler mit seinen 31 Jahren nicht wirklich in die Philosophie passen, junge Spieler mit Potential zu holen und sie zu gestandenen Bundesligaspielern zu entwickeln. Mit Larsen würden die Geißböcke dafür einiges an internationaler Erfahrung hinzu gewinnen. 143-mal lief der Abwehrspieler in der Serie A für Udinese Calcio auf. Zuvor spielte Larsen bei Austria Wien, dem FC Nordsjaelland sowie dem Ex-Klub von Marvin Schwäbe Bröndby IF. Für die dänische Nationalmannschaft lief der Spieler 47-mal auf, darunter auch bei der WM im vergangenen Jahr, die für Dänemark unter dem Schatten des Zusammenbruchs von Christian Eriksen stand.

Kein Einsatz mehr nach ausbleibender Verlängerung

Neben dem 1. FC Köln sollen auch nicht näher genannte Klubs aus England sowie die niederländischen Vereine PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam an Larsen interessiert sein. Da der Vertrag des Außenverteidigers im Sommer ausläuft, wäre Larsen zudem ablösefrei zu haben. Medienberichten zufolge sei das auch der Grund, warum Larsen in der abgelaufenen Saison nur auf elf Einsätze für Udinese gekommen war. Da der Däne seinen Vertrag nicht verlängern wollte, setzten die Italiener seit Ende letzten Jahres auf andere Spieler.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
29 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen