Sargis Adamyan und Steffen Baumgart am Dienstag im Training. (Foto: GEISSBLOG)

Sargis Adamyan und Steffen Baumgart am Dienstag im Training. (Foto: GEISSBLOG)

Baumgart fehlt am Mittwoch: Adamyan platt im Training

Steffen Baumgart wird am Mittwoch im Mannschaftstraining des 1. FC Köln fehlen. Der FC-Trainer hat sich für einen Tag abgemeldet. Am Dienstag jedoch nutzte der 50-Jährige das Training noch einmal, um seine Spieler anzuspornen. Ein Opfer: Sargis Adamyan, der sichtlich mit der Belastung zu kämpfen hatte.

“Das ist es!” Steffen Baumgart rief die Worte Sargis Adamyan zu, als dieser noch einmal alle Kraftreserven bündelte und Jan Thielmann in der Rückwärtsbewegung attackierte. Adamyan eroberte den Ball, löste die Situation über Ellyes Skhiri auf und blieb dann stehen. “Weiter, weiter”, kam es sofort vom FC-Trainer. Und Adamyan musste weiterlaufen.

Der Neuzugang von der TSG Hoffenheim hatte am Dienstag sichtlich zu kämpfen. Mit den Temperaturen von über 30 Grad am Geißbockheim, aber auch mit der laufintensiven Einheit in mehreren Spielformen. Zwölf gegen zwölf mit vier freien Spielern ließ Baumgart zwischenzeitlich über das gesamte Spielfeld aufeinander los, später reduzierte er die Spielerzahl und die Feldgröße. Immer wichtig dabei: Pressing und Gegenpressing.

Irgendwo brüllt immer einer – meistens ich

Steffen Baumgart

Adamyan agierte auf der linken Außenbahn, und während viele seiner Teamkollegen die laufintensiven Einheiten und Anforderungen Baumgarts auch im Training längst gewohnt sind, pumpte der 29-Jährige gegen Ende der Einheit und konnte nicht mehr alle Wege mitgehen. “Er hatte zu kämpfen, aber das soll er auch”, sagte Baumgart nach dem Training mit einem Lächeln. “Eine Pause einzulegen, ist bei uns nicht so einfach, weil immer irgendwo einer brüllt – meistens ich. Wir sagen ihm dann: ‘Mach! Und nicht nur vor, sondern auch zurück.’ Das ist ein Gewöhnungsprozess.”

Baumgart zollte dem Armenier aber Respekt, genauso wie den anderen FC-Angreifern. Denn der ehemalige Bundesliga-Stürmer stellte klar: “Ich hätte das nicht machen können. Das, was die Jungs hier heute machen, hätte ich damals nicht umsetzen können.” Was in der heutigen Bundesliga aus dem ehemaligen Stürmer geworden wäre? “Weiß ich nicht. Vielleicht Busfahrer”, sagte Baumgart lachend, der in der Vergangenheit schon einmal gesagt hatte, auch einer Karriere als LKW-Fahrer nicht abgeneigt gewesen zu sein.

Training ohne Baumgart

Stattdessen wurde der heute 50-Jährige Fußballtrainer in der Bundesliga. Am Mittwoch allerdings wird Baumgart fehlen. Der FC-Trainer hat sich für einen Tag aus familiären Gründen abgemeldet und wird seinem Trainerteam die beiden Trainingseinheiten am Geißbockheim überlassen. Vormittags wird die Mannschaft auf dem Rasen stehen. Nachmittags soll eine weitere körperliche Einheit die Grundlagen für die kommende Bundesliga-Saison weiter verbessern. Am Donnerstag wird Baumgart dann zurückerwartet.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen