Jakob Strehlow (li.) neben Stefan Ruthenbeck. (Foto: Bucco)

Jakob Strehlow (li.) neben Stefan Ruthenbeck. (Foto: Bucco)

Ruthenbecks Co neuer U16-Chef: FC führt Trainer-Rotation ein!

Die Trainerwechsel im Nachwuchs des 1. FC Köln sind zur neuen Saison abgeschlossen. Wie der GEISSBLOG erfuhr, hat nun auch die U16 der Geißböcke einen neuen Chefcoach. Nachdem Manuel Hartmann die B-Junioren übernommen hat, rückt Jakob Strehlow an seine Stelle. Doch damit nicht genug: Im kommenden Jahr sollen Hartmann und Strehlow ihre Trainer-Positionen tauschen.

Jakob Strehlow ist der neue Cheftrainer der U16 des 1. FC Köln. In den vergangenen Jahren hatte der 38-Jährige neben Stefan Ruthenbeck als Assistent der U19 an der Seitenlinie der A-Junioren gestanden. Künftig rückt der langjährige Nachwuchstrainer der Kölner in die erste Reihe und übernimmt den 2007er-Jahrgang der Geißböcke.

Damit ist der letzte Posten im Leistungsbereich des NLZs besetzt. Mark Zimmermann (U21) und Stefan Ruthenbeck (U19) galten als gesetzt, auch wenn es eine lose Anfrage von Rot-Weiss Essen bei Zimmermann gegeben hatte. Derweil hatte sich Martin Heck entschieden, seine Position als U17-Cheftrainer aufzugeben, weil er durch die vergebenen Trainerposten keine Aufstiegschancen mehr bei den Geißböcken sah.

U16 und U17: Trainer wechseln sich ab

Heck hat bislang noch keinen neuen Klub gefunden. Dafür aber hat der FC seine Nachfolge geregelt. Manuel Hartmann rückt als letztjähriger U16-Trainer zur U17 auf und führt damit seine Arbeit praktisch nur weiter – denn er nimmt seinen 2006er-Jahrgang aus der Saison 2021/22 einfach nur in die U17 mit und betreut dieselben Spieler künftig als B-Junioren weiter. Derweil rückt Strehlow aus dem zweiten Glied der U19 als Cheftrainer in die U16.

Mit diesem Wechsel soll die Trainer-Rotation aber nicht abgeschlossen sein. Nach GEISSBLOG-Informationen werden Hartmann und Strehlow ihre Posten als U17- und U16-Trainer in nur einem Jahr tauschen. Dann soll Strehlow mit dem 2007er-Jahrgang zu den B-Junioren aufrücken und Hartmann die neuen Spieler bei der U16 übernehmen. Die Idee: Künftig sollen die beiden Trainer jeweils einen Jahrgang über zwei Jahre betreuen. Dafür werden sie sich künftig im Zwei-Jahres-Rhythmus als U16- und U17-Trainer abwechseln.

Ruthenbeck und Zimmermann behalten ihre Teams

Andere Klubs vollführen diese Rotationen schon länger, darunter der VfL Bochum und der Hamburger SV. So soll eine längere Betreuung durch einen Trainer gewährleistet werden, um die Nachwuchsspieler noch besser zu entwickeln und keine zu großen Brüche in der Ausbildung durch jährlich wechselnde Trainer zu erzeugen. Davon unbenommen sollen Ruthenbeck und Zimmermann weiter bei ihren Mannschaften bleiben.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen