Steffen Baumgart mit Neuzugang Sargis Adamyan. (Foto: Bucco)

Steffen Baumgart mit Neuzugang Sargis Adamyan. (Foto: Bucco)

“Sehr vielseitig”: So plant Baumgart mit Neuzugang Adamyan

Seit zwei Tagen ist Sargis Adamyan beim 1. FC Köln. Der Neuzugang aus Hoffenheim muss jedoch zunächst seinen Fitness-Rückstand aufholen, ehe er für die Geißböcke auf dem Platz zu einer Option wird. Steffen Baumgart ist derweil davon überzeugt, dass der Angreifer dem FC auf lange Sicht weiterhelfen wird.

Aus dem Trainingslager berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Am Donnerstagmorgen holte sich Sargis Adamyan seinen ersten Zwischenapplaus von den FC-Fans ab. Als freier Mann durfte der Neuzugang erstmals im Trainingsspiel mit seinem neuen Teamkollegen agieren. Nach einer flachen Hereingaben von der linken Seite schweißte der 29-Jährige den Ball mit links ins lange Eck.

Die Kölner Anhänger dürften dabei froh sein, dass der gebürtige Armenier zukünftig mit dem Geißbock auf der Brust auflaufen wird und im RheinEnergieStadion nicht mehr auf der andere Seite steht. Immerhin konnte Adamyan als Gegner des FC vier Spiele für seinen jeweiligen Verein entscheiden und dabei vier Tore und eine Vorlage erzielen. “Ich hatte zwei Erfahrungen mit dem 1. FC Köln, die für mich recht schön waren”, sagte der Neu-Kölner am Donnerstag schmunzelnd.

So plant Baumgart mit dem Neuzugang

Noch werden die Kölner aber einige Tage warten müssen, um Adamyan in einem Spiel für den FC auf dem Platz zu sehen. In den beiden Testspielen gegen Austria Lustenau (Freitag, 18 Uhr) und den GC Zürich (Samstag, 15 Uhr) wird der Neuzugang nicht zum Einsatz kommen. “Sargis muss erstmal ankommen”, erklärte Steffen Baumgart nach dem Training. “Er ist gerade aus dem Urlaub gekommen. Nächste Woche gegen Mailand wird er dann 45 Minuten spielen, das ist das Ziel.”

Baumgart lobte dabei explizit die Abschlussstärke und das Anlaufverhalten seines neuen Angreifers, betonte aber auch, dass dies keine neue Erkenntnis für ihn sei. “Ich kenne ihn schon lange. Er kann uns sicher weiterhelfen und ist in der Lage, Tore zu schießen.” Der FC-Trainer bestätigte dabei, in der kommenden Saison weiterhin überwiegend mit zwei Sturmspitzen agieren zu wollen und Adamyan neben Modeste als zweiten Angreifer zu sehen. “Es geht darum, dass wir flexibel sind”, sagte Baumgart, der die Qualitäten des Nationalspielers darüber hinaus auch auf der Achterposition sieht. “Er ist sehr vielseitig und wird seinen Platz schon finden.”

Adamyan wollte neue Herausforderung

Großartig umstellen wird sich Adamyan dabei beim FC nicht müssen. Das pressing- und laufintensive Spiel des FC kennt der Spieler bereits aus seiner Zeit in Regensburg. Von dort kennt der Neuzugang auch Sportchef Christian Keller, der gemeinsam mit Baumgart eine große Rolle bei Adamyans Wechsel gespielt habe. “Ich habe Steffen Baumgart in Rostock kennengelernt. Damals war ich noch ein Jugendspieler bei Hansa und er war der Co-Trainer bei den Profis. Der Kontakt ist bis dahin bestehen geblieben”, erzählte Adamyan.

Dass der Offensivmann nun beim FC spielt und nicht in Brügge geblieben ist, wo er in der letzten Saison immerhin belgischer Meister wurde und mit sechs Toren seinen Anteil daran hatte, lag insbesondere am Wechsel von Trainer Alfred Schreuder zu Ajax Amsterdam. Darüber hinaus wollte Adamyan mit seiner Familie zurück nach Deutschland. In Hoffenheim habe man ihm zwar prinzipiell nicht gesagt, dass man nicht mehr mit ihm plane, “aber ich wollte etwas anderes machen und eine neue Herausforderung suchen.”

Trotz anderer, teilweise gehaltstechnisch lukrativerer Angebote, entschied sich Adamyan letztlich für den 1. FC Köln. “Ich hatte schon andere Möglichkeiten, von denen ich aber nicht zu hundert Prozent überzeugt war. Vom 1. FC Köln war ich das”, bestätigte der Stürmer. Zudem boten die Verantwortlichen dem 29-Jährigen mit einem Vierjahresvertrag eine gewisse Sicherheit. “Das ist auch ein Zeichen von Vertrauen für mich.” Und durch einen Trumpf des FC fiel Sargis Adamyan die Entscheidung letztlich noch leichter: “Ich hatte immer großen Spaß daran, im FC-Stadion zu spielen”, sagte er. “Jetzt, wenn ich auf der richtigen Seite stehe, wird es denke ich noch mehr Spaß machen.”

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen