Stefan Ruthenbeck freut sich über den dritten Saisonsieg. (Archivfoto: Bucco)

Stefan Ruthenbeck freut sich über den dritten Saisonsieg. (Archivfoto: Bucco)

Derbysieg gegen Düsseldorf: U19 dreht intensives Spiel in Überzahl

Perfekter Start in die Bundesliga-Saison für die U19 des 1. FC Köln: Nach den deutlichen Siegen gegen Verl und Paderborn haben die Ruthenbeck-Schützlinge auch gegen Fortuna Düsseldorf gewonnen. Die Zuschauer sahen ein temporeiches, intensives und hochklassiges Spiel, das die jungen Geißböcke nach Rückstand und in Überzahl noch drehen konnten. 

Aus dem Franz-Kremer-Stadion berichtet Lars Tetzlaff

A-Junioren-Coach Ruthenbeck vertraute zunächst jenen Spielern, die in der Vorwoche beim klaren 5:1-Sieg in Paderborn begannen. Nach einer starken Anfangsphase des FC kamen die Gäste aus Düsseldorf besser ins Spiel, sodass sich ein rassiges Derby mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte. Erstaunlich, dass es zur Halbzeit beim torlosen Remis blieb. Das sollte sich im zweiten Durchgang jedoch zugunsten der Kölner ändern. Mit dem 2:1-Erfolg behauptet der FC die Tabellenführung in der Bundesliga-West.

Spielentscheidende Ampelkarte

Nach einem Zweikampf an der Außenlinie standen sich kurz vor der Pause plötzlich Fortuna-Akteur Alexander Holl und der FC-Innenverteidiger Marlon Monning Stirn an Stirn gegenüber und tauschten einige verbale Scharmützel aus. Nachdem sich die Gemüter wieder beruhigt hatten, zückte der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter Cengiz Kabalakli die Gelbe Karte für beide Spieler. In der 51. Spielminute sah Holl dann die Ampelkarte und musste vorzeitig vom Feld. Vorausgegangen war ein scheinbar harmloser Zweikampf im Mittelfeld, den der Unparteiische zugunsten des FC abpfiff. Holl, nicht einverstanden mit der Entscheidung, schüttelte den Kopf und kickte den Ball einige Meter weit weg. Trotz heftiger Proteste der Düsseldorfer Trainerbank spielte der FC fortan in Überzahl und konnte diese nutzen.

Tore des Spiels

Nach dem Platzverweis übernahm der FC das Kommando auf dem Platz, musste aber dennoch zunächst den Rückstand einstecken. Der Düsseldorfer Linksfuß Ken Tchouangue setzte sich an der Strafraumkante gegen Rechtsverteidiger Tidiane Toure durch, zog ab und traf, weil sein Schuss noch unhaltbar für den Kölner Keeper Mike Dreier abgefälscht wurde, zur 1:0-Gästeführung (66.).  

Die Geißböcke kamen nur fünf Minuten später zum hochverdienten Ausgleich: Nach einer Flanke von FC-Kapitän Meiko Wäschenbach stieg der gerade eingewechselte Jaka Cuber Potocnik am höchsten und bugsierte den Ball dank starker Kopfballtechnik zum Ausgleich in die Maschen (71.). Die Geißböcke wollten mehr und wurden belohnt. Eine Wäschenbach-Ecke wurde von Innenverteidiger Elias Bakatukanda an den zweiten Pfosten verlängert, wo Mittelstürmer Damion Downs goldrichtig stand und ebenfalls per Kopf zum 2:1-Siegtreffer (87.) vollendete.

Ruthenbeck mit Lob für Einwechselspieler

Trainer Stefan Ruthenbeck war nach Abpfiff von den temporeichen, hochklassigen und spannenden 90 Spielminuten sichtlich angetan: „Das war ein tolles Spiel von beiden Seiten – mit etlichen Szenen vor den Toren und mit hoher Intensität. Die Düsseldorfer waren der erwartet starke Gegner.“ Ein besonderes Lob hatte der Coach für seine Einwechselspieler Potocnik, Krautkrämer, Cortijo-Lange, Simnica und Telle bereit, die allesamt im zweiten Durchgang in das Geschehen eingriffen: „Wir haben das Spiel heute von der Bank entschieden. Das freut mich besonders für die Jungs, die heute nicht von Beginn an dabei waren, die aber mutig für neuen Schwung gesorgt haben. Das war vielleicht mit etwas Risiko verbunden, aber es hat sich ausgezahlt.“

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen