Dank Potocnik-Treffer: Die U19 des 1. FC Köln steht im Halbfinale des DFB-Pokals. (Foto: Bucco)

Dank Potocnik-Treffer: Die U19 des 1. FC Köln steht im Halbfinale des DFB-Pokals. (Foto: Bucco)

DFB-Pokal: Potocnik schießt die U19 des 1. FC Köln ins Halbfinale

Großer Erfolg für den Nachwuchs des 1. FC Köln: Im Viertelfinale des DFB-Pokals besiegen die Geißböcke Holstein Kiel und stehen im Halbfinale des Wettbewerbs. Vor den Augen von Steffen Baumgart erzielte Jaka Cuba Potocnik per Strafstoß den Treffer des Tages zum vielumjubelten 1:0-Sieg.

Aus dem RheinEnergieSportpark berichtet Lars Tetzlaff

Nach intensiven letzten Wochen in der Bundesliga, in der der FC an der Tabellenspitze überwintert, ging es für die Ruthenbeck-Mannschaft darum, noch einmal letzte Kräfte zu mobilisieren, um mit einem Sieg gegen Holstein Kiel den Einzug in das DFB-Pokal-Halbfinale klarzumachen. Trotz eisiger Temperaturen und tiefem Geläuf auf ungewohntem Platz (das Spiel wurde vom Franz-Kremer-Stadion auf Platz 7 des Rhein-Energie-Sportparks verlegt), wurden die Geißböcke ihrer Favoritenrolle vor den Augen von Profi-Cheftrainer Steffen Baumgart gerecht.

Überlegene Kölner

Von Beginn an setzten die Kölner die Gäste früh unter Druck und verlagerten das Spielgeschehen weitestgehend in die Hälfte der Kieler Störche. Besonders Justin Diehl sorgte immer wieder für Gefahr in der gegnerischen Defensive, scheiterte aber gleich zweimal aus aussichtsreicher Position – einmal per Schlenzer und einmal aus kürzester Distanz, als er per Kopf am gegnerischen Keeper hängenblieb. Und weil ein Treffer von Elias Bakatukanda wegen vermeintlichem Foulspiel am Torwart zurückgepfiffen und auch ein Abschluss von Jaka Cuber Potocnik kurz vor der Halbzeit im letzten Moment abgefälscht wurde, ging es torlos in die Kabine.

Auch im zweiten Durchgang blieb die Ruthenbeck-Elf am Drücker und zog teilweise ein Powerplay auf, das lange Zeit jedoch keinen Ertrag brachte. Erst eine Viertelstunde vor Schluss platzte zur Freude der ca. 400 Zuschauer der Knoten. 

Tor des Tages

Wieder war es der schnelle Justin Diehl, der nach einem Solo über die linke Angriffsseite in den Strafraum eindrang und dort von hinten von den Beinen geholt wurde. Klare Sache: Elfmeter! Selbstbewusst schnappte sich das slowenische Talent Jaka Cuber Potocnik den Ball und verwandelte per Flachschuss sicher ins rechte Eck des Kieler Tores. Der FC ließ im Anschluss noch einige Kontergelegenheiten liegen, vergab durch Luan Simnica noch einen weiteren Foulelfmeter, brachte den Sieg dann aber sicher unter Dach und Fach.

Glücklicher Trainer

„Das war das erwartet harte Spiel für uns. Wir haben gerade im ersten Durchgang viele Chancen liegengelassen, aber unterm Strich war es ein hochverdienter Sieg für meine Jungs – auch weil unsere Moral bis in die Nachspielzeit einfach überragend war. Jetzt stehen wir im Halbfinale und da sind wir wirklich stolz drauf“, freute sich Trainer Stefan Ruthenbeck sichtlich glücklich nach Abpfiff.

Gegen wen die U19 des FC im Halbfinale antreten wird, entscheidet sich am kommenden Dienstag um 12.00 Uhr. Dann sorgt die Losfee für Gewissheit, wer von den noch verbliebenden Teams um den Finaleinzug spielen wird. Im Topf befinden sich dann Hertha BSC (nach einem 3:1-Auswärtserfolg beim 1. FC Nürnberg) sowie die Sieger der Spiele Schalke 04 gegen den VfB Stuttgart und FSV Mainz gegen den FC St. Pauli. Die Halbfinal-Partien steigen am 1. und 2. April des nächsten Jahres.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen