Tizian Sauer mit der U17 des 1. FC Köln gegen Siegen. (Foto: IMAGO / Traut)

Tizian Sauer mit der U17 des 1. FC Köln gegen Siegen. (Foto: IMAGO / Traut)

Nach schwieriger Vorsaison: U17 sorgt wieder für positive Schlagzeilen

Nach einer mehr als durchwachsenen Vorsaison wissen die B-Junioren des 1. FC Köln im bisherigen Saisonverlauf zu überzeugen. Nach einem holprigen Start kam das Team von Trainer Manuel Hartmann immer besser in Fahrt. Auch wenn in der Bundesliga einige Punkte liegen gelassen wurden, begeisterte die U17 häufig mit erfrischenden Offensiv-Fußball.

Nach zwölf Spieltagen überwintert die U17 des FC punktgleich mit Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach auf Platz vier der Bundesligatabelle. Zwar beträgt der Rückstand auf Borussia Dortmund (Platz drei) nur einen Punkt, doch der Rückstand auf die beiden ersten Plätze (Schalke 04, 34 Punkte und Arminia Bielefeld, 32 Punkte) ist im Saisonverlauf auf bereits sieben bzw. neun Punkte angewachsen – die Qualifikation für das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft liegt damit außer Reichweite.  Und dennoch ist die sportliche Bilanz positiv.  

Tabellenplatz zweitrangig

Trainer Manuel Hartmann ist ein Mann der klaren und ehrlichen Worte – auch wenn es um die Leistung seiner Mannschaft geht. Unabhängig davon, ob es nach Spielende Siege oder Niederlagen zu kommentieren gab: Hartmann redet Tacheles. So kann es passieren, dass er nach Siegen (z.B. gegen Sportfreunde Siegen oder Fortuna Köln) stinksauer ist, oder trotz ärgerlicher Niederlagen (z.B. gegen Leverkusen) die positiven Aspekte in den Vordergrund stellt und zufrieden scheint. Denn wie in allen Nachwuchsteams der Geißböcke gilt auch für die U17, dass die individuelle Ausbildung der Spieler wichtiger ist als die Punkteausbeute in der Tabelle.  

Die kühnsten Optimisten erhielten schon am ersten Spieltag der Saison einen Dämpfer. Zwar beherrschte man den Gegner im Auswärtsspiel beim MSV Duisburg zu Beginn, musste dann aber direkt die erste Niederlage einstecken, weil der FC der aggressiven und körperlichen Spielweise der Zebras nichts entgegenzusetzen wusste. Vielleicht ein Dämpfer zur richtigen Zeit, denn Laufe der Saison wurden der FC immer stärker. Gegenüber dem GEISSBLOG sagt Hartmann zur Entwicklung seiner Mannschaft: “Die Saison war bislang so, wie ich sie erwartet hatte. Ich habe schon vor der Saison gesagt, dass wir eine Potenzialmannschaft haben, die noch nicht am Limit ist. Das haben wir schon in der Vorbereitung auf die Saison gesehen. Wir haben keine fertigen Spieler dabei, sondern Spieler, die auch ihre Aufs und Abs haben werden.“

Tolle Moral und erfrischender Offensivfußball

Welches Potenzial in der Mannschaft steckt, wurde im Saisonverlauf immer wieder deutlich. So lag der FC im Heimspiel gegen Borussia Dortmund scheinbar aussichtslos mit 0:3 hinten, kam dann aber trotz Unterzahl noch zu einem 3:3-Unentschieden. Auffällig: Besonders in der Offensive zeigte der FC auch gegen namhafte Teams starke Auftritte. Gegen Leverkusen beherrschte man über weite Strecken das Spiel, spielte sich etliche Chancen heraus und brachte sich lediglich durch individuelle Fehler um den verdienten Lohn und verlor unnötig mit 2:4. Wie am Schnürchen lief es dann gegen die bis dahin noch ungeschlagenen Mönchengladbacher. Ein um das andere Mal kombinierten sich die Geißböcke vor das Fohlen-Tor und schossen die Gäste mit 6:2 ab. “Dass wir unsere Stärke in der Offensive haben, ist jetzt auch keine Überraschung für uns”, weiß Hartmann.

Fehler helfen bei der Entwicklung

Für eine absolute Top-Platzierung in der Tabelle fehlt der U17 bislang lediglich noch die Konstanz und die Cleverness, die spielerische Überlegenheit auch konsequent in Zählbares umzumünzen Ein Prozess, der für Mannschaften in diesem Alter normal ist. Und so zieht auch Trainer Hartmann ein positives Zwischenfazit: “Insgesamt bin ich mit der Entwicklung der Mannschaft echt sehr zufrieden. Gerade gegen Top-Teams spielen wir einen richtig guten Fußball. Klar, wir machen noch zu viele individuelle Fehler. Aber wenn wir daraus lernen, ist es wichtig und gut für die weitere Entwicklung. Schade, dass wir nur eine einfache Runde ohne Rückspiel haben. Ich würde gerne noch einmal gegen ein paar Mannschaften spielen, gegen die wir uns schwergetan haben und schauen, wie es jetzt ausgehen würde.”

Das GEISSBLOG-Interview mit Manuel Hartmann lest ihr am 30. Dezember.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen