schmadtke

Drei Transfer-Gerüchte und ihr Wahrheitsgehalt

Der 1. FC Köln plant bereits für die kommende Saison. Noch ist der Klassenerhalt zwar nicht in trockenen Tüchern. Doch mit Marco Höger steht der erste Neuzugang bereits fest. Weitere sollen folgen. Dass diese Branimir Hrgota, Franco di Santo und Michal Mak heißen, ist aber eher unwahrscheinlich. 

Köln – Die Gerüchteküche hat noch gar nicht richtig zu köcheln begonnen, da geistert schon das erste Trio potentieller Neuzugänge durch die Gänge des Geißbockheims. Besonders im Fokus: die Offensive, denn dort sucht Sportchef Jörg Schmadtke tatsächlich für die kommende Saison nach Alternativen. Denn neben Anthony Modeste hat sich in dieser Saison nur Simon Zoller als zuverlässiger Torschütze hervorgetan. Alle weiteren Angreifer blieben mitunter weit hinter den Erwartungen zurück.

Hrgota und di Santo wohl nicht auf Kölns Liste

Kein Wunder also, dass gleich drei Angreifer angeblich beim Effzeh in der Verlosung sind. Branimir Hrgota zum Beispiel, dessen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach im Sommer ausläuft und der die Fohlen ablösefrei verlassen wird. Der „Express“ berichtet nun von einem entsprechenden Gerücht, um allerdings gleich zu dementieren: Nein, Hrgota steht wohl nicht auf Kölns Einkaufsliste.

Der 1. FC Köln gewinnt mit 3:0 gegen den FC Schalke 04. (Foto: GK)

Franco di Santo (FC Schalke 04) im Duell mit Frederik Sörensen. (Foto: GK)

Gleiches gilt für Franco di Santo. Aus Schalke war zu hören, dass der Effzeh am argentinischen Angreifer Interesse habe, dem bereits ein Abgang im Sommer vorhergesagt wurde. Der GEISSBLOG.KOELN fragte im Umfeld des 1,93 Meter großen Stürmers nach und bekam eine klare Antwort: Bislang ist an diesem Gerücht nichts dran, di Santo hat keine Anfrage vom Effzeh vorliegen.

Mak auf Kölns Liste? Stürmer am Meniskus verletzt

Und dann wäre da noch Michal Mak. Der Flügelstürmer von Lechia Gdansk soll laut des polnischen Sportreporters Tomasz Urban das Kölner Interesse auf sich gezogen haben. Der 24-jährige Pole traf in dieser Saison bislang sieben Mal für Danzig und ist auf allen Positionen im Angriff einsetzbar. Somit würde der heutige Teamkollege von Slawomir Peszko zwar ins Profil der Kölner Scouting-Abteilung passen. Und tatsächlich deutete dessen Berater Daniel Weber kürzlich an, es gäbe ein Kölner Interesse. Allerdings verletzte sich Mak nun am Knie und musste Anfang der Woche wegen einer Meniskusverletzung operiert werden. Das dürfte ihn nicht nur sportlich, sondern auch in Sachen Sommer-Transfer zurückgeworfen haben.

Gute Neuigkeiten bei Marco Höger