trainingsauftakt-müller

Nach Ausfall: So will Horn dem jungen Müller helfen

Der 1. FC Köln muss im schwierigen Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg auf Stammtorhüter Timo Horn verzichten. Der 23-Jährige laboriert an einer Muskelverletzung im Adduktorenbereich und wird nicht rechtzeitig fit. Da auch Thomas Kessler, die etatmäßige Nummer zwei der Geissböcke, ausfällt, wird Sven Müller sein Bundesliga-Debüt feiern.

Köln – Schmerzen hat Timo Horn zwar keine mehr, für das zweite Saisonspiel in Wolfsburg reicht es aber dennoch nicht. Die Partie in Wolfsburg kommt für den Torhüter schlicht zu früh, nachdem sich der 23-Jährige in der vergangenen Woche vor dem Testspiel beim FC Hennef 05 eine Adduktorenverletzung zugezogen hatte. Beim Aufwärmen hatte es in den Muskel gezogen. Und nun zieht sich die Gesundung hin.

Horns Ziel: Gegen Freiburg wieder zurück im Tor

Der Effzeh will kein Risiko eingehen – nicht bei einem so wichtigen Spieler wie Horn, nicht vor der Englischen Woche mit den wichtigen Spielen gegen Freiburg, Schalke und Leipzig. „Lieber ein Spiel aussetzen als für mehrere Partien ausfallen“, sagte die Nummer eins der Domstädter. „Bei Muskelverletzungen muss man immer besonders aufpassen.“ Am Donnerstag steht für Horn noch eine Untersuchung an, Sorgen macht sich der 23-Jährige aber nicht: „Freiburg ist mein Ziel, dann will ich wieder dabei sein. Ich denke, dass das klappen wird. Ich werde rund um die Uhr behandelt, teilweise zwei mal am Tag.“

Die drei Torhüter des 1. FC Köln. (Foto: GBK)

Die drei Torhüter des 1. FC Köln. (Foto: GBK)

Durch Horns Ausfall gegen Wolfsburg kommt Sven Müller zu seinem Bundesliga-Debüt. Der 20-Jährige stand bereits im DFB-Pokal gegen den Sechstligisten BFC Preussen Berlin zwischen den Pfosten. Dabei hatte Müller, abgesehen von einem größeren Wackler in der Anfangsphase des Spiels und zwei, drei kleineren Nervositäten in Halbzeit eins, einen guten Eindruck hinterlassen und seinen Kasten sauber gehalten. Am Samstag erwartet den Effzeh mit dem ambitionierten Wolfsburgern allerdings ein ganz anderer Gegner.

Horn will Müller auf sein Debüt vorbereiten

Um Müller auf sein Bundesliga-Debüt vorzubereiten, will Timo Horn den jungen Keeper noch einmal persönlich zur Seite nehmen: „Wir haben ein gutes Verhältnis. Ich traue ihm das absolut zu und werde auch noch mal mit Sven sprechen. Ich werde ihm Mut zusprechen für sein erstes Bundesliga-Spiel.“ Der 20-jährige Keeper kann bislang lediglich auf 13 Regionalliga-Partien und ein Pokal-Spiel im Erwachsenenfußball zurückblicken.

Weiterlesen: Ein Nachkauf wäre ein Misstrauensvotum gewesen