Lehmann Hector

So will der Effzeh Europas beste Defensive bleiben

Nach dem 1:5 des VfL Wolfsburg gegen Borussia Dortmund ist klar: Der 1. FC Köln ist das einzige Team in den Top-Ligen Europas, das in dieser Saison noch ohne einen einzigen Gegentreffer ist. Diese Serie wollen sich die Geissböcke am Mittwochabend beim FC Schalke 04 bewahren.

Köln/Gelsenkirchen – Die Abwehr, das Prunkstück des 1. FC Köln: Ob mit Timo Horn oder Sven Müller, ob mit oder ohne Dominic Maroh – es läuft in der Abwehr der Geissböcke. Null Gegentore, da werden sich Klaas-Jan Huntelaar, Breel Embolo und Co. am Abend auf Schalke was einfallen lassen müssen, um ihrerseits zu ihrem überhaupt ersten Liga-Tor der Saison zu kommen.

System-Änderung? Bittencourt wird wohl eins zu eins ersetzt

Grund genug für Trainer Peter Stöger, an seiner Grundformation nicht zu rütteln. Mit Leonardo Bittencourt fällt nun zwar ein weiterer Spieler verletzt aus, vom erfolgreichen 4-4-2 der letzten Wochen wird der FC-Coach aber wohl nicht abrücken. „Es gibt zwei Grundvarianten: Wir könnten von der Systematik etwas verändern oder Leo eins zu eins ersetzen“, erklärte der Österreicher und dürfte sich wohl für die positionsgetreue Variante entscheiden. „Der Kader ist für die Eins-gegen-Eins-Variante nicht mehr ganz so breit aufgestellt. Da wird wohl jeder wissen, welche Spieler in Frage kommen könnten.“

Simon Zoller, Filip Mladenovic und Milos Jojic sind die drei wahrscheinlichsten Kandidaten, wobei Zoller bereits gegen den SC Freiburg eingewechselt wurde und die Nase vorn haben dürfte. Um ihn herum gibt es für Stöger keinen Grund, weitere Wechsel vorzunehmen. Der erfolgreiche Saisonstart spricht für sich.

Zwei Athener Teams ebenfalls ohne Gegentor

Bleibt also nur die Frage, ob die Kölner in der bisherigen Formation weiter ohne Gegentor bleiben. In England stellt nach fünf Spieltagen Tottenham Hotspur (zwei Gegentore) die beste Defensive, in Spanien nach vier Runden Atletico Madrid (ein Gegentor), in Italien vor dem vierten Spiel (ebenfalls am Mittwochabend) der AC Florenz mit zwei Gegentoren und in Frankreich nach sechs Spieltagen Paris St. Germain mit vier Gegentreffern. Dem Effzeh am nächsten kommen ansonsten noch Istanbul Basaksehir FK mit einem Gegentor nach vier Spielen und – allerdings erst nach zwei gespielten Partien – die beiden griechischen Klubs Panionios Athen und Panathinaikos Athen. Beide Teams haben wie Köln noch keine Gegentore kassiert.

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Sörensen, Mavraj, Heintz, Hector – Risse, Höger, Lehmann, Zoller – Osako, Modeste

So könnte der FC Schalke 04 spielen: Fährmann – Höwedes, Naldo, Nastasic, Baba – Bentaleb, Stambouli – Embolo, Goretzka, Choupo-Moting – Huntelaar


Das könnte Euch auch interessieren




  1. Fredi

    In schalke 4-4-2? Da glaube ich eher an eine defensivere Variante… Simon Zoller, Filip Mladenovic und Milos Jojic von den genannten hat mich bisher auch noch keiner so richtig überzeugt vielleicht bekommt Rausch auch ne Chance?


Schreibe einen neuen Kommentar