Bittencourt Hertha Plattenhardt

Die erfolgreichen Zwillinge aus Berlin und Köln

Wenn Hertha BSC und der 1. FC Köln am Samstag aufeinandertreffen, kommt es zum Duell zweier ähnlicher Mannschaften. Der Erfolg der beiden Teams kommt nicht von ungefähr. Entscheidet am Ende die Defensive?

Köln/Berlin – In der letzten Saison trieb Hertha BSC den Effzeh in die Frustration. Kein Tor gelang dem Effzeh, vorne traf Vedad Ibisevic in zwei Spielen dreimal. Die Berliner beraubten Köln seiner Stärken. Laufstark, zweikampfstark und diszipliniert rang das Team von Pal Dardai den 1. FC Köln in beiden Spielen nieder.

Warum Kölns offensivere Ausrichtung funktioniert

Seit drei Spielen hat Köln kein Tor mehr gegen den Hauptstadt-Klub erzielt, seit sechs Spielen nicht mehr gewonnen. Das will der Effzeh ändern – mit einem in Nuancen veränderten Fußball, der dem der Hertha ähnelt. „Mit uns und dem FC treffen am Samstag zwei ähnliche Mannschaften aufeinander“, zitiert der „kicker“ Hertha-Manager Michael Preetz. „Beide sind gut organisiert, defensiv diszipliniert, effektiv und inzwischen taktisch variabler.“

Das sieht Peter Stöger ähnlich. „Wir lassen vom Gefühl her in dieser Saison etwas mehr Chancen zu, weil wir ein bisschen offener spielen“, sagt der FC-Coach. Der Effzeh hat sein Spiel noch etwas mehr nach vorne verlagert, greift früher ins Geschehen ein, spielt offensiver. Dennoch stellen die Geissböcke zusammen mit dem FC Bayern die beste Abwehr der Liga. „Was sich nicht verändert, ist, dass die Spieler den Gedanken verinnerlicht haben, sich gegenseitig zu helfen, um Räume zu schließen. Da ist es fast egal, wer in der Formation spielt.“

Solange Ibisevic und Modeste fit sind…

Auch bei der Hertha scheint es aktuell fast egal zu sein, wer auf dem Platz steht. Mit Darida, Duda, Lustenberger und nun auch Stocker fallen vier Mittelfeldspieler aus. Aber solange Vedad Ibisevic fit ist, scheint es bei den Berlinern zu funktionieren. Ähnlich wie beim Effzeh, solange Anthony Modeste seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen kann, dem Toreschießen. Beide stehen mit je acht Punkten an der Spitze der Bundesliga-Scorerliste.

Weiterlesen: „Die Grundtugenden hat Hertha in einem extremen Maße“