Blitz-Wechsel zum Club: Kapitän Brecko nach Nürnberg

Der 1. FC Köln muss sich einen neuen Kapitän suchen. Miso Brecko wechselt zum 1. FC Nürnberg. Der Slowene trainierte am Donnerstag bereits bei seinem neuen Klub mit und unterschrieb am Donnerstag einen Vertrag beim Zweitligisten.

Köln/Nürnberg – Brecko erhielt dem Vernehmen nach einen Zwei-Jahres-Vertrag beim „Club“. Der 31-Jährige, dessen Vertrag bei den Geissböcken im Juni 2016 ausgelaufen wäre, dürfte eine mittlere sechsstellige Ablöse kosten. Schon am Vormittag stand er bei den Clubberern auf dem Trainingsplatz.

„Habe die sportliche Perspektive nicht mehr gesehen“

„Wir verlieren Miso sehr ungern, weil er auf dem Platz und in der Gruppe eine wichtige Funktion hatte. Aber er ist unser dienstältester Profi, der sich auch in schwierigen Zeiten immer voll für den 1. FC Köln eingesetzt hat und in den vergangenen drei Saisons ein vorbildlicher Kapitän war. Wir haben seinem Wunsch, zu wechseln, deshalb entsprochen“, sagte FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke.

„Ich habe für mich persönlich nicht mehr die sportliche Perspektive gesehen, die ich mir vorstelle, auch mit Hinblick auf die Nationalmannschaft“, erklärte wiederum der 75-malige slowenische Nationalspieler.

Klünter steht als back-up bereit

Brecko hatte in der vergangenen Saison seinen Stammplatz an Pawel Olkowski verloren, sein Kapitänsamt aber trotzdem auch für die kommende Saison behalten. Nun zieht es den Rechtsverteidiger doch noch einmal zu einem anderen Klub. Die ambitionierten Nürnberger, die ihr erstes Saisonspiel am Montag gegen Freiburg mit 3:6 verloren hatten, suchen noch nach einem Abwehr-Stabilisator. Dieser soll Brecko sein.

Beim Effzeh setzen sie dagegen neben Olkowski künftig auf Lukas Klünter als Back-up für den Polen. Der U19-Nationalspieler steht bei Trainer Peter Stöger hoch im Kurs. Auch Marcel Risse und Neuzugang Frederik Sörensen haben die Position rechts in der Viererkette bereits bekleidet und stehen als Option bereit.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar