,

Hat Stöger seine Stammelf schon gefunden?

War das schon ein Vorgeschmack auf den „neuen“ 1. FC Köln? Das 2:1 (1:0) am Samstag im Colonia Cup gegen Stoke City hat den 21.000 Fans im RheinEnergieStadion schon ordentlich Laune gemacht. Die Geissböcke zeigten, was künftig möglich sein könnte. Doch die Engländer präsentierten sich harmlos und waren kein echter Prüfstein. Das dürfte sich am Sonntag ändern.

Köln – Trainer Peter Stöger hatte gegen die „Potters“ eine Elf aufgeboten, die der Stammformation gegen den SV Meppen kommende Woche im DFB-Pokal schon sehr nahe kommen dürfte. Fünf Neuzugänge standen in der Anfangself, auch Leonardo Bittencourt, der noch etwas Rückstand hat, gegen den Premier-League-Klub aber frisch und unbekümmert aufspielte. So, wie sich der Effzeh das von ihm wünscht.

Wir sind voll auf Kurs

Vorne machte der agile Anthony Modeste ordentlich Betrieb, leitete das 1:0 (44.) ein, das er nach Vorlage von Marcel Risse selbst vollendete. Hinter ihm sorgten Yuya Osako und Milos Jojic für Betrieb. Matthias Lehmann gab den souveränen Abfangjäger vor der Abwehr und das neue Innenverteidiger-Duo Sörensen/Heintz leistete sich gegen den Ex-Hannoveraner Joselu kaum eine Schwäche.

Und auch, als Stöger nach einer Stunde fast vollständig durchwechselte, ging der rote Faden im Spiel nur kurz verloren. Einen Standard nutzen die Engländer zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Gerhardt hatte seinen Gegenspieler Odemwingie im Strafraum im Rücken verloren. Doch der Youngster war es selbst, der nach einer schönen Vorlage von Slawomir Peszko kurz vor Schluss doch noch den Siegtreffer erzielte.

„Ich habe das Gegentor verschuldet. Deswegen war es für mich wichtig, dass ich der Mannschaft doch noch den Sieg schenken konnte“, freute sich Gerhardt hinterher über den gelungenen Abschluss eines sehenswerten Spieles. „Das war ein gelungener Test“, resümierte auch Matthias Lehmann, der erstmals nach dem Abgang von Miso Brecko als Kapitän auflief. „Wir sind voll auf Kurs. Wir haben uns viele Chancen rausgespielt und kaum etwas zugelassen.“

Weiterlesen: Was Stöger über die künftige Stammformation verriet

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar