,

"Bodenlos!" Die Stimmen zum Pokal-Aus

Der 1. FC Köln scheidet nach einer schwachen Leistung beim SV Werder Bremen und einem 0:1 (0:1) aus dem DFB-Pokal aus. Ausgerechnet Anthony Ujah erzielte das Tor des Tages für die Bremer.

Bremen – Wir haben für Euch die Stimmen zur Partie zusammengefasst.

Marcel Risse: „Es ist extrem bitter. Wir haben heute nicht zu 100 Prozent abgeliefert, was wir uns vorgenommen hatten. Dass Tony Ujah dann noch das Tor macht, das ist eben Fußball. Wir müssen die Fehler abstellen und uns wieder mehr Torchancen erarbeiten. Wir haben in der zweiten Halbzeit alles versucht, aber es war nicht effektiv. Wenn man dreimal hintereinander verliert, ist das Gefühl nicht mehr das, was es mal war. Wir müssen jetzt in die Erfolgsspur zurückfinden. Daran wird man erkennen, ob wir als Mannschaft gewachsen sind oder nicht.“

Matthias Lehmann: „Beschissen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Wir sind nicht hingekommen, die Abstände waren zu groß, sind nicht in die Zweikämpfe gekommen, hatten keine Abschlüsse. Die erste Halbzeit war bodenlos. Die wird in den nächsten Tagen noch Thema sein. Daran müssen wir arbeiten. Die zweite Halbzeit war besser. Wir sind nicht rumgelaufen wie blinde Hühner, aber momentan geht der Ball einfach nicht rein. Das müssen wir am Samstag wieder erzwingen.“

Anthony Ujah: „Es tut mir leid für die Kölner Fans, aber so ist Fußball. Ich habe die Pfiffe gehört, aber das war kein Problem für mich. Am Anfang war es etwas komisch, gegen die alten Jungs zu spielen.“

Weiterlesen: „Es war der Wahnsinn, was Anthony Ujah geleistet hat“

Schlagworte: ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar