,

Neustart ohne Breuer: Jetzt spricht der Aufstiegscoach!

Mit ihm stiegen die Frauen des 1. FC Köln in die Bundesliga auf. Ihn holte Lukas Podolski einst als Vertrauten zurück zum Effzeh. Keiner kennt die Situation bei den abstiegsbedrohten FC-Frauen so gut wie er: Willi Breuer, der Aufstiegstrainer, ist seinen Job los und bleibt doch bei den Geissböcken. Wie der Trainerwechsel ablief, warum Breuer erleichtert ist, was er nun als Teammanager zu tun hat.

Köln – Tabellenletzter mit nur einem Punkt aus sieben Spielen, schon jetzt sechs Punkte auf das rettende Ufer, noch kein Sieg, nur sieben erzielte Tore: Es hat schon überraschendere Trainerwechsel im Fußball gegeben als die Demission von Willi Breuer beim FC und die Installation von Nico Reese als Interimstrainer.

Neuer Impuls an der Spitze

Individualtrainer Nico Reese

Nico Reese. (Foto: GBK)

Das weiß Breuer selbst. „Wir haben uns nach dem 0:4 im Pokal gegen Jena überlegt, was wir machen können“, sagt der 60-Jährige im Gespräch mit dem GEISSBLOG.KOELN. „Einfach so holst du ja keine drei, vier Top-Spielerinnen, sondern wir wollten einen neuen Impuls setzen. Nach dreieinhalb Jahren kannst du so etwas eben am besten von der Spitze aus machen, also vom Trainerteam.“

Breuer spricht im „wir“, denn obwohl er als Trainer abgesetzt worden ist, bleibt er beim Klub – als Teammanager. Während seine Co-Trainerin Bianca Rech nicht weiterbeschäftigt wurde und gehen musste („Diese Gespräche sind ohne mich geführt worden. Ich war überrascht, aber so ist das Geschäft.“), rückt das FC-Urgestein in eine Rolle ähnlich die Oliver Bierhoffs bei der Nationalelf. „Ich habe mich sehr gefreut, dass der Klub nicht auf meine Erfahrung verzichten wollte und entschieden hat, dass ich künftig als Teammanager wirken kann“, sagt Breuer, der schon Ende der 1990er einen gewissen Lukas Podolski in der C-Jugend trainierte und später von ihm persönlich zurück ans Geißbockheim geholt wurde. Damals hatte Breuer bei Alemannia Aachen das Nachwuchsleistungszentrum geleitet – interessanterweise unter einem Sportdirektor namens Jörg Schmadtke.

Weiterlesen: Wie die Trainersuche laufen wird, was Breuers Aufgaben sind

Schlagworte:
0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar