,

FC-Frauen verpassen Sieg und überwintern als Letzter

Die Frauen des 1. FC Köln haben den Befreiungsschlag zum Jahresabschluss verpasst. Im Kellerduell gegen Werder Bremen reichte es für die Mannschaft von Trainer Marcus Kühn nur zu einem 2:2 (1:2). Damit überwintern die Geissböcke am Tabellenende der Frauen-Bundesliga.

Köln – Es war das Spiel Letzter gegen Vorletzter: Für die Kölnerinnen hätte ein Sieg bedeutet, erstmals in dieser Saison den letzten Tabellenplatz zu verlassen. Gleichzeitig wollten die Frauen des 1. FC Köln Revanche nehmen für die 2:6-Klatsche im Hinspiel in Bremen.

Die Frauen des 1. FC Köln und Werder Bremen trennen sich 2:2.

Die Frauen des 1. FC Köln und Werder Bremen trennen sich 2:2.

Weder das eine noch das andere gelang. Die Spielerinnen von der Weser starteten vor 535 Zuschauern im Südstadion besser in die Partie und gingen bereits nach vier Minuten in Führung. Katharina Schiechtl hatte die Schläfrigkeit der Kölner Hintermannschaft genutzt und für die frühe Bremer Führung gesorgt.

Der FC war zunächst kaum im Spiel, arbeitete sich dann aber in die Partie und kam nach 31 Minuten zum verdienten Ausgleich. Lise Munk drückte nach einem schönen Angriff über die rechte Seite den Ball zum umjubelten 1:1 über die Linie. Kölns Anfälligkeit nach Standards war es aber geschuldet, dass es nicht bei diesem Spielstand bis zur Pause blieb. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff traf Michelle Ulbrich zu erneuten Werder-Führung. Dem Treffer war eine Ecke vorausgegangen.

Die Frauen des 1. FC Köln bedanken sich bei ihren Fans.

Die Frauen des 1. FC Köln bedanken sich bei ihren Fans.

In der zweiten Hälfte zeigte sich die Mannschaft von Marcus Kühn dann verbessert und kam nach einer Stunde zum erneuten Ausgleich. Yvonne Zielinski brachte das Leder nach Vorlage von Anna Gerhardt im Tor unter. Zielinski war es dann aber auch, die die größte Kölner Chance zum Siegtreffer vergab, als sie zehn Minuten vor Schluss aus wenigen Metern das leere Tor nicht traf.

So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten 2:2, das den Kölnerinnen am wenigsten hilft. Mit nun sechs Punkten liegt der 1. FC Köln weiterhin einen Punkt hinter Bremen und drei Punkte hinter dem rettenden Ufer, da auch Bayer Leverkusen gegen den SC Sand einen Punkt holte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar