,

Kölner Schlafmützen: Stöger will mit Spielern reden

Schon wieder eine erste Halbzeit verschlafen, schon wieder ein Spiel in den ersten 45 Minuten hergeschenkt: Wie schon gegen Borussia Mönchengladbach legte der 1. FC Köln gegen Hertha BSC den Grundstein für die 0:1-Niederlage in einer schwachen ersten Hälfte. Eine Frage der Taktik? Eine Frage der Wachsamkeit? Trainer Peter Stöger kündigt an, mit seinen Spielern sprechen zu wollen.

Köln – Der Unterschied ist frappant: 16 seiner 24 Saisontreffer erzielte der 1. FC Köln nach dem Seitenwechsel. Würden nur die zweiten Halbzeiten als Endergebnisse zählen, lägen die Kölner mit 32 Punkten auf Rang sieben. Würden aber nur die ersten Halbzeiten zählen, läge der Effzeh auf dem Relegationsplatz 16. Nur Werder Bremen und Hannover 96 spielen schlechtere erste 45 Minuten als die Geissböcke.

Nur Bayern drehte häufiger ein Spiel

Ein Zeichen, das zum Nachdenken anregen sollte: So richtig und wichtig es ist zu wissen, dass die Spieler von Peter Stöger nicht nur die Fitness haben, nach dem Seitenwechsel bis zum Schluss Vollgas geben zu können, sondern auch den Willen. Darauf zu setzen, dass die Kölner immer und immer wieder Rückstände in Siege drehen (wie zuletzt gegen Eintracht Frankfurt), wäre verheerend. Nur der FC Bayern drehte in dieser Saison bislang häufiger einen Rückstand in einen Sieg (vier Mal) als der Effzeh (drei Mal).

Der 1. FC Köln unterliegt Hertha BSC mit 0:1. (Foto: MV)

Der 1. FC Köln unterliegt Hertha BSC mit 0:1. (Foto: MV)

Eine Erklärung hat Stöger nicht parat. „Es ist schwer zu sagen, woran das liegt“, sagte der Österreicher, der auch beim Sieg gegen Frankfurt erst taktisch korrigierend eingreifen musste, ehe sein Team dominant auftreten und das Spiel drehen konnte. Ähnliche Maßnahmen gegen Gladbach und Hertha misslangen beziehungsweise fruchteten erst zur zweiten Hälfte, als die Geissböcke jeweils überlegen waren, allerdings die Chancen auf den Ausgleich liegen ließen.

Weiterlesen: Stöger kündigt Gespräche mit den Spielern an

Schlagworte:
1 Antwort
  1. brostewitz
    brostewitz says:

    hallo fans, und wenn wir in ingolstadt wieder die erste hälfte verschlafen gewinnen wir keinen blumentopf ! in diesem spiel und bei der spielweise der schanzer müssen wir von der ersten minute an voll dagegen halten und die zweikämpfe suchen und gewinnen , nur dann haben wir dort eine chance etwas mitzunehmen ! eine fünferkette und dann mal sehen was der gegner macht ist grundverkehrt – sofort attackieren und dem gegner unser spiel aufdrücken ! ich hoffe und wünsche die jungs beherzigen das – viel erfolg !

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar