,

Risse und Höger: Zwei Kumpel im Sommer wiedervereint

Sie spielten gemeinsam in der Jugend beim TuS Höhenhaus. Sie spielten gemeinsam beim Nachwuchs von Bayer Leverkusen. Ab der kommenden Saison tragen sie gemeinsam das Trikot des 1. FC Köln. Marcel Risse und Marco Höger – einst verband sie der Traum, für den Effzeh zu spielen. Ab Juli 2016 können sie ihn gemeinsam leben.

Köln – Marco Höger ist drei Monate älter als Marcel Risse. Beide wuchsen in Köln auf, beide kamen als kleine Kinder zum TuS Höhenhaus. Risse im Jahr 1993 mit drei Jahren, Höger ein Jahr später mit vier. Doch während Risse schon früh die Weichen auf eine Profi-Karriere stellte und bereits 1996 zu Bayer Leverkusen wechselte, dauerte es bei Höger etwas länger. Er wechselte mit zwölf unters Bayer-Kreuz.

TuS, Bergisch-Gladbach, Leverkusen – jetzt Köln

Risse schaffte es in Leverkusen zum Profi, Höger musste über Alemannia Aachen gehen, um sich seinen Traum zu erfüllen. Geschafft haben es beide. Eine Jugend, die sie immer verbinden wird. „Wir haben beim TuS zusammengespielt, auch in der Leverkusener Jugend“, erinnert sich Risse schmunzelnd. „Wir haben beide zeitweise in Bergisch-Gladbach gewohnt. Ich kenne ich also durchaus schon etwas länger.“

Man merkt, da treffen am kommenden Sommer zwei alte Kumpel wieder aufeinander. Eine Rolle hat Risse beim Transfer zwar nicht gespielt, sie haben seit dem Vollzug des Wechsels noch nicht wieder telefoniert. Das wird aber wohl schon bald passieren. „Ich freue mich, dass er zu uns kommt.“

Weiterlesen: Der Vergleich der beiden Höhenhaus-Talente

2 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar